Wacker Chemie (WCH888) – Im Aufwärtstrend – Kurs bald 50% höher bei 90 Euro ?

Sie erinnern sich ja sicher an den Artikel vor einer guten Woche, in dem ich die Wahrscheinlichkeit einer Fortsetzung der Rally bei Wacker Chemie (WKN WCH888) hoch eingeschätzt hatte: -> Geht der Turnaround weiter ? <-

Nun ging eine entscheidende Meldung über den Ticker, nämlich das Ende der Kurzarbeit im Polysilizium-Bereich. Genau dieser Bereich mit seiner durch das Elend der Solarindustrie hervorgerufenen Abnahmeschwäche, war massgeblich für die grosse Schwäche im Kurs der Wacker Chemie verantwortlich.

Kein Wunder also, dass die Börse in kürzester Zeit mit einem Plus von mehr als 10% reagiert hat und Wacker Chemie wieder oberhalb 60 EUR notiert. Wichtig ist es nun, diese Rally in eine grössere Perspektive zu stellen, damit man nicht zu früh aus dieser Bewegung aussteigt. Nach über 50% Plus seit den Tiefstständen im November 2012 könnte man ja meinen, das Beste läge schon hinter uns.

In meinen Augen ist das vielleicht eine Fehleinschätzung, der Kurs von Wacker Chemie ist noch weit von einer Normalisierung entfernt. Selbst wenn man realistisch davon ausgeht, dass die glorreichen Zeiten der boomenden Solarindustrie so schnell nicht wieder kommen, kann der Kurs bis zu einer ersten Normalisierung problemlos noch einmal um 50% steigen. Aber auch fundamental ist diese Sicht untermauert, ein Buchwert von gut 50 EUR und ein Kurs-Cashflow Verhältnis (KCV) von unter 5 in 2013, sprechen eine deutliche Sprache, dass wir weit von einer Normalisierung des Kurses entfernt sind.

Am einprägsamsten ist aber wie immer ein Chartbild, schauen Sie mit mir daher auf den langfristigen Wochenchart von Wacker Chemie seit 2007:

Wacker Chemie 12.02.13

Sie sehen schnell, warum der Bereich um 90 EUR ein sinnvolles Ziel für eine erste Normalisierung des Polysiliziumgeschäftes ist. Erstens liegt dort das 38er Fibonacci-Retracement der Abwärtsbewegung. Zweitens liegt oberhalb der 200er Moving Average, Drittens liegt genau dort das Hoch vom letzten Spike am 06.02.12 vor einem Jahr und Viertens ist das genau die Zone, die beim Tief von 2009 die Ausbruchszone der Umkehrformation darstellte.

Der Chart zeigt Ihnen auch eindeutig, dass 90 EUR für Wacker einfach nur eine Normalisierung ist, das historische Hoch lag bei 200 EUR in 2007. Die aktuellen 60 EUR sind also bestimmt nicht das Ende der Fahnenstange, falls das Polysilizium-Geschäft nun endlich weiter anzieht.

Da sich Wacker Chemie nun in einem bestätigten, neue Aufwärtstrend befindet, spielt man diese Bewegung am besten, in dem man genau diesem Trend verfolgt. Das bedeutet, das letzte bedeutende Tief (im Moment liegt das bei 52,29 EUR vom 28.01.13) stellt immer das Niveau dar, unter das man - mit gebührendem Abstand - seinen Stop legt.

Und natürlich geht es jetzt nicht mit einem Strich weiter nach oben. Das typische eines Aufwärtstrends ist, dass die Bewegung in einer Abfolge von Hochs und Tiefs langsam nach oben schwingt. Entscheidend ist, dass sich immer wieder höhere Tiefs ausbilden. Und genau danach sieht es im Moment bei Wacker Chemie aus !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

9 Gedanken zu “Wacker Chemie (WCH888) – Im Aufwärtstrend – Kurs bald 50% höher bei 90 Euro ?

  1. Hallo @ all,

    interessante Kaufzone bei Gold (resistance) und Silber (untere Trendlinie).
    Ich bin wieder vorsichtig long mit engen SL.

    Tribun

  2. Hallo,

    wom ist denn ein interessantes Kaufniveau bei Wacker wenn es zu einem Rücksetzer kommt ? 56 € ??

  3. @Psifan, erst einmal herzlich willkommen im Blog. Es wäre schön ein paar Worte über Dich zu sagen, wir pflegen hier einen vertrauten Umgang miteinander.

    Deine Frage ist ideal im neuen Forum aufgehoben. Allerdings steckt die Antwort schon im Artikel = Trendfolge. Zum Thema Trendfolge gibt es hier diverse Artikel im Blog, bemühe mal die Suchfunktion.

    Mann weiss vorher nie, wo genau der nächste Tiefpunkt im Trend gesetzt wird. Wer das behauptet ist unseriös. Man weiss es aber kurz nachdem eine neue Wende auf einem höheren Tief erfolgte – auch Swinglow genannt. Auch danach kannst Du hier im Blog suchen.

    Und wenn Du eine erste Annäherung willst, zeichne doch einfach mal eine Trendlinie in Dein Chart !

  4. Hallo,
    sorry, dass ich einfach so reinpoltere -:(

    Also ich bin seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Hauptsächlich in Aktien, OLS und Hebelzertifikate. die letzten 24 Monate waren eher bescheiden für mich … Entweder zu früh rein und dann zu schnell raus oder zu spät rein und dann ….

    Ich habe deine Seite nun schon seit längerer Zeit verfolgt, ebenso wie investorinside. Die hohe Trefferquote finde ich schon sehr bemerkenswert. Meine größten Erfolge waren bisher PSI AG, Itelligence, Biolitec, 3w9 etc..

    Also, ich freue mich auf einen guten Dialog..

  5. Danke Psifan und schau Dir mal den Trend bei Salzgitter an, Salzgitter scheint gerade hinter dem neuen Tief zu liegen. Wie das abläuft könnte ein ganz gutes Rohmodell sein, wie es auch bei Wacker ablaufen wird. Damit ist nicht der genaue Kurs des Tiefpunktes gemeint, der ist unbestimmt, aber woran man den Tiefpunkt erkennt !

  6. Hallo Hari,
    nachdem im Forum eine Anfängerecke eingerichtet wurde, traue ich mich heute, Fragen zu stellen.
    Zu meiner Person: nach einem langen bewegten Berufsleben im technischen Außendienst bei einem DAX Konzern, habe ich nun reichlich Zeit, mich in das spannende Thema Börse/ Markt/ Anleger einzuarbeiten. Vielen Dank für die grandiose Plattform Mr. Market, die mir schon kleine Erfolge beschert hat und ich bleibe diesem Forum treu!
    Nun zu meiner Frage, die unmittelbar 3D Systems betrifft:
    Am 22.Feb.2013 wird DDD einen Aktiensplit im Verhältnis 3:2 durchführen. Nach meiner Recherche wird am 15.02. der Aktienbestand der Aktionäre festgehalten und am 25.02.2013 der Handel mit einer Split bereinigte Basis beginnen.
    Was heißt das für den Anleger? Ausgehend vom heutigen Kurs von 63 USD würde das einem Wert von 42 USD entsprechen. Warum betreibt man diese „ Kurskosmetik“, und fällt (teilt) man den Kurs am Tage des Splits wirklich um das 1,5 fache?
    Geht es primär darum, die Liquidität des Unternehmens zu erhöhen?
    Vielen Dank für eine Antwort und Grüße
    Grandma

  7. @grandma: ich sehe den split eher als billiger machen eines kurses, um die weniger betuchten anleger hilfreich zur stelle zukommen zu lassen. den momentanen anleger wird erhöhten aktienanteil bekommen und der preis entsprechend angepasst.
    aber bei diesem kurs ist schon etwas sonderbar. sogar beim banco santander (wkn 858872) auch schon mal vorgekommen. den sinn in diesem fall ist mir ein rätsel:
    15.01.2013 Dividende 0,152€ 6,399€
    17.10.2012 Split 38:39 6,021€
    13.07.2012 Dividende 0,146€ 4,559€
    13.04.2012 Dividende 0,214€ 4,989€
    16.01.2012 Split 46:47 5,486€
    17.10.2011 Split 49:50 5,887€
    01.08.2011 Dividende 0,126€ 6,826€
    02.05.2011 Dividende 0,214€ 7,855€

  8. @Grandma, herzlich willkommen im Blog und danke für die nette Vorstellung ! Gerne helfen wir bei der Frage. Eine Bitte habe ich aber, Du hast selber bemerkt, dass im Forum eine “Anfängerecke” ist, bitte bei der nächsten Frage dann auch das Forum benutzen.

    Ich kopiere Deine Frage und Deathproofs erste Antwort dort jetzt rüber, werde dort dann selber antworten und bitte die Diskussion da weiter zu führen !

Schreibe einen Kommentar