Sony – They never come back?

Der folgenden Beitrag erschien schon Freitag 06.02.15 16:30 in Hari Live

Es gibt viele Beispiele für Grosskonzerne der Vergangenheit, bei denen man sich auf dem Höhepunkt des Erfolgs eigentlich nicht vorstellen konnte, dass diese jemals von der Bildfläche verschwinden würden.

Apple ist aktuell so ein Fall. Sie werden wohl niemanden ernst zu nehmenden finden, der behauptet, das Unternehmen wäre in 10 Jahren mehr oder weniger irrelevant. Was nicht umgedreht heisst, dass es so kommt, sondern nur sagt, dass vermeintliche Gewissheiten in einer sich beständig wandelnden Welt sehr gefährlich sein können.

Und es gibt ja auch viele Beispiele dafür, dass der Satz "they never come back" nicht nur für Sportler gilt, sondern auch für ehedem erfolgreiche Konzerne. Nokia ist so ein klassisches Beispiel. Wer 2005 behauptet hätte, dass Nokia 2015 vom Mobile-Markt verschwunden sein wird, wäre ausgelacht worden.

Aber es gibt auch wenige, seltene Gegenbeispiele. IBM ist so Eines. 1984 waren das die "Masters of the Universe" und die Weltpresse war voll mit der Frage, wann IBM "die Weltherrschaft" übernimmt. 😉 1994 war IBM fast Pleite. Und 2004 wieder mit verändertem Geschäftsmodell stark im Aufwind.

Tja und dann haben wir Sony. Und die Frage, ob Sony zur Kategorie der "they never come back" gehört oder doch zu den seltenen Ausnahmen, deren Unternehmenskultur so stark ist, dass sie sich in einer neuen Welt wieder neu erfinden können.

Was war Sony nicht für eine Marke wie Donnerhall! Innovator des Walkman und vieler, vieler Gadgets, mit deren Nachfolgern heute andere jede Menge Geld machen. Und auch beim Thema Rechte und Medienbibliotheken war Sony vorne dabei. Sony war eigentlich in der perfekten Position, eine bessere Apple zu werden. Und was haben sie daraus gemacht?

Eine absolute Katastrophe, die letztlich nach meinem Eindruck die Folge von Arroganz, Selbstüberschätzung und Missmanagement war. Selten habe ich einen Konzern gesehen, der aus so riesigen Möglichkeiten so wenig gemacht hat. Und die Peinlichkeiten rund um den Hackerangriff zuletzt, sind dann nur das finale I-Tüpfelchen.

Da sollte man ja meinen, dass Mr. Market das genau so sieht, aber weit gefehlt! Mr. Market vollzieht seit 2 Jahren einen beeindruckenden, mehrjährigen Rebound bei Sony und nach zuletzt guten Zahlen, schiesst die Aktie erneut massiv nach oben:

Sony 06.02.15

Nun ist Sony ja kurzfristig etwas überkauft, aber wir reden hier ja über das grosse Bild und das zeigt jede Menge Potential nach oben. Die Story dahinter ist hier im Artikel von ganz gut zusammen gefasst und will ich daher hier nicht nacherzählen, nur um Text zu produzieren. Natürlich hilft auch der schwache Yen bei Sony´s Kursteigerungen der letzten Monate.

Wer hat also Recht? Die Erinnerungen an vergangene Katastrophen und Eitelkeiten bei Sony oder doch Mr. Market, der Sony wieder zu lieben beginnt? Was denken Sie?

Sie wissen, dass ich im Zweifel an die Fähigkeit von Mr. Market glaube, die Dinge früher richtig zu sehen, als jeder andere. Und bei dem Gedanken fällt mir dann ein, dass ich seit ein paar Monaten auch wieder ein Sony Gerät im Hause habe und zwar die DSC-RX100 III Digitalkamera und die ist einfach verdammt gut!

Kommt Sony also zurück? Mein Eindruck ist, die Chance auf ein "Ja" steigt! Und die Aktie ist einen langfristigen Blick wert.

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

1 Gedanke zu “Sony – They never come back?

Schreibe einen Kommentar