Sektorenwahl – Was Archer Daniels Midland, Qualcomm und Biogen gemeinsam haben

Es gibt prinzipiell drei Arten, an die Aktienanlage heran zu gehen.

Man kann ganze Indizes und Märkte kaufen und sich damit nur für die ganz grossen Marktbewegungen interessieren.

Man kann auch einzelne Aktien selektieren und kaufen und sich intensiv mit deren individuellen Chancen und Risiken befassen.

Oder man kann einen Mittelweg gehen und sich auf die Auswahl erfolgsträchtiger Sektoren konzentrieren, die ein bestimmtes Marktsegment definieren.

Ich selber bin Fan dieser Sektorenwahl, denn wenn ein Sektor "en vougue" ist, dann macht die Wahl der einzelnen Aktien selten einen grossen Unterschied - die Flut hebt dann (fast) alle Boote.

Umgedreht aber, kann ein Index lange seitwärts laufen und vermeintlich unbeweglich aussehen, während es unter der Decke des Index massive Bewegungen bei den Sektoren gibt.

Genau das haben wir auch im ganzen letzten Jahr im S&P500 erlebt. An der Oberfläche, scheint der im Bereich um 2.000 Punkte seitwärts zu mäandrieren, unter der Decke aber gab es Sektoren die massivst verprügelt wurden und andere die hervorragend gelaufen sind.

Wer nur den Index wählte, konnte kaum Geld im S&P500 verdienen. Wer die richtigen Sektoren selektierte, hatte dagegen erhebliche Gewinne.

Aus diesem Grund ist die Sektorenauswahl auch immer wieder Thema bei uns im Premium-Bereich und ich will Ihnen heute auch im freien Bereich, mal drei aussichtsreiche Sektoren und darin "Bluechips" als Idee aufzeigen.

Ein Sektor der bei uns schon seit Monaten ganz oben auf der Selektionsliste steht, ist der Agrarsektor, von Dünger, über Getreide, bis Farmland und Traktoren. Der Sektor hat eine zyklische Baisse hinter sich, Naturphänomäne wie "El Nino" haben dabei ebenso eine Rolle gespielt, wie die politischen Unsicherheiten in Südamerika.

Einer der bekanntesten Bluechips darin ist Archer Daniels Midland (ADM, 854161), ein Agrariese mit Farmland, Getreide und Maisanbau, Ethanol und und und. Die Aktie gehört zu den "Dividendenaristokraten", die über lange Zeit ihre Dividenden erhöht haben und sieht im langfristigen Chart nun so aus:

ADM 05.06.16

Sie sehen schnell, warum wir an der Aktie seit Monaten grosse Freude haben. Und sie sehen, warum da Mitte Mai noch so ein gewaltiger Schub kam - im "blauen Kreis" kamen mehrere positive Faktoren zusammen.

Weiteres Potential ist da, im ganzen Sektor sowieso. Schauen Sie sich beispielsweise auch mal die vergleichbare Bunge (BG, 762269) an.

Ein zweiter Sektor, in dem wir seit diesem Frühjahr "lauern", weil er auch ein zyklisches Tief hinter sich haben könnte, ist der Semiconductor-Sektor, also sozusagen Chips & Co.

Da fallen einem sofort klassisch-zyklische Rebound-Kandidaten wie Micron (MU, 869020) ein, aber auch bei den grossen "Bluechips" gibt es eine Aktie, die vielleicht nun Probleme abschüttelt und einiges Potential in sich hat.

Und das ist der Intel-Rivale und Smartphone-Prozessor-Spezialist Qualcomm (QCOM, 883121). Schauen Sie selbst:

QCOM 05.06.16

Auch eine Aktie, die uns zunehmend Spass macht und deren Tief kurz nach Jahresanfang, wir als Chance wahrgenommen haben.

Und zu guter Letzt natürlich der Biotech-Sektor. Warum der zwar vielleicht bis zur US Präsidentenwahl noch "herum eiern" könnte, darüber hinaus aber wohl nun eine attraktive Investitionschance bietet, habe ich im April ausführlich in -> Der Biotech-Sektor und die Verantwortungsethik <- dargestellt.

An Bluechips im Sektor ist sicher Gilead Sciences (GILD, 885823) am Bekanntesten. Etwas weniger bekannt, erfolgreich vor allem mit Präparaten zur Multiplen Sklerose, aber kein bischen weniger aussichtsreich, erscheint dagegen das Schwergewicht Biogen (BIIB, 789617).

Schauen Sie auf das Chart, warum auch hier bald viel Spass mit der Aktie entstehen könnte:

Biogen 05.06.16

Das erscheint als ein Titel, in dem man im Sektor eher gelassen die US Präsidenten-Wahl abwarten kann. Ob die Aktie noch einmal zurück fällt, oder nun sofort nach oben durchstartet, kann man da gelassen mit einem Schulterzucken abwarten. Der Rückfall ist jederzeit möglich, bei Biotech-Werten allemal, im grossen Bild muss das aber nicht mehr als ein Schluckauf sein.

Das sind also drei Sektoren, in denen man aktuell attraktive Opportunitäten finden kann. Mit dem Gold- und Silberminen-Sektor, gibt es aktuell einen vierten, aussichtsreichen Sektor.

Es ist noch ein wenig unklar, ob die aktuelle - nur durch den Dollar initierte - Gold- und Silber-Rally von Freitag schon das Ende der Korrektur begründet oder Gold noch einmal unter 1.200 tauchen muss. Klar ist aber, dass ein Korrekturtief im Juni zyklisch sowieso gute Chancen hat und sich dann eine positive zweite Jahreshälfte anschliessen könnte. Ob das Tief dann Anfang oder erst Ende Juni nach dem "Brexit" erreicht wird, sind im grossen Bild eher Petitessen.

Fazit:

Nach meiner Erfahrung, ist bei der Geldanlage in den Aktienmarkt auf der mittelfristigen Zeitebene, die Wahl der "richtigen" Sektoren, die bedeutendste Entscheidung und noch wichtiger, als die Wahl des richtigen Index und der richtigen Einzelaktie.

Machen Sie sich mal auf die gedankliche Reise, welchen Sektoren Sie prinzipiell Potential in den kommenden Monaten zubilligen und dann suchen Sie dafür herausgehobene Vertreter des Sektors, wie oben beispielhaft dargestellt. Eine Garantie für Gewinne ist das auch nicht, diese Garantie gibt es schlicht nicht. Aber besser als blind jeder "Möhre" und "Gurke" hinterher zu rennen, die einem medial vor die Nase gehalten wird, ist diese Vorgehensweise allemal.

Und wenn Sie das Thema intensiver diskutieren wollen, freut sich die -> surveybuilder.info Community <- auf Sie!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

2 Gedanken zu “Sektorenwahl – Was Archer Daniels Midland, Qualcomm und Biogen gemeinsam haben”

Schreibe einen Kommentar