Salzgitter (WKN 620200) – Man beachte die Trendlinie ! – 06.03.13

Der DAX macht sich auf, die 8000er Marke und historische Höchststände zu erreichen. Wer gestern früh -> diesen <- Artikel zur eindeutigen inversen Schulter-Kopf-Schulter Formation im Leitindex S&P500 gelesen hat, dürfte nicht überrascht sein und in den letzten 24 Stunden schöne Gewinne gemacht haben.

Heute möchte ich Ihnen daher mit Salzgitter, eine Aktie im Tageschart mit eindeutiger Trendlinie zeigen. Trendlinien definieren, ob es weiter aufwärts geht oder ob man besser auf die Seitenlinie treten sollte.

Von Anfängern und Dogmatikern hört man oft die Argumentation, dass sei ja wie alle Chartmuster sowieso Unsinn - sozusagen Gesichter in den Wolken. Das Witzige ist, wer so argumentiert hat oberflächlich sogar Recht. Und zeigt damit gleichzeitig, dass ihm völlig die Tiefe des Verständnisses dafür fehlt, wie das selbstbezügliche, reflektive, in sich schwingende System des Marktes funktioniert. Denn der Markt ist nichts weiter, als die Summe der Erwartungen aller Marktteilnehmer. Und diese werden reflektiv durch sich selber beeinflusst. Man könnte also auch sagen, wir schmoren alle in unserem eigenen Saft. 😉

Oberflächlich ist es also richtig: es wäre eine Fehleinschätzung zu glauben, die Kurse würden sich für Trendlinien interessieren. Tun sie eben nicht. Diese Linien verdeutlichen uns aber die inneren Strukturen des Marktes von Angebot und Nachfrage. Denn eine überwiegende Nachfrage führt zwangsläufig zu diesen typischen Schwingungsmustern mit steigender Tendenz der Tiefs. Und da wir Menschen permanent nach Mustern suchen und unser Handeln an Mustern orientieren, bekommen diese Linien darüber hinaus reale Bedeutung als Rückkopplung unseres massenpsychologischen Handelns im Markt.

Diese Mustersuche findet permanent in unserem Leben statt und ist in unseren Genen begründet, denn genau so funktioniert unser Gehirn. Deshalb können wir Gesichter in Millisekunden wieder erkennen und scheitern gleichzeitig kläglich daran, geringe (aber bedeutende) Unterschiede in Gesichtern schnell wahrnehmen zu können. Unser Gehirn arbeitet mit einem ganz groben Raster, dass uns im täglichen Leben schnelle Entscheidungen ermöglicht, gleichzeitig aber die permanente Gefahr beinhaltet, wichtige Dinge zu übersehen, nur weil sie eher unscheinbar sind. Deshalb sehen wir Gesichter in den Wolken wo keine sind und können (als Mitteleuropäer) aber Asiaten kaum auseinander halten.

Das in der jüngsten Vergangenheit nun auch mehr und mehr Algos im Markt sind, die gezielt darauf programmiert wurden solche Trendfolgemuster zu traden, verstärkt die Muster nur und erhöht die Festigkeit der Strukturen. Durch die Algos werden Trends zunehmend länger und stabiler und zwar nach oben wie nach unten.

Da der Markt die Summe der Erwartungen aller Marktteilnehmer ist, schafft er sich halt seine eigene Wirklichkeit. Und beeinflusst mit dieser Wirklichkeit wiederum die realen Handlungen von CEOs und Politik um die Welt, die wiederum aus den Botschaften des Marktes Handlungen ableiten. Zumal der Markt ja in Form von Preisen für Rohstoffe, Immobilien, Devisenkorrelationen usw. auch ganz harte Fakten schafft, an denen man nicht vorbei kommt und an denen man sein Handeln ausrichten muss. Die Frage wer hier Hund und Herrchen ist, sei also erlaubt. 😉

Für neue Leser des Blogs sei noch erwähnt, dass man solche Trendlinien nie "exakt" auf die Kommastelle nehmen darf, dafür sind die Varianzen bei der Zeichnung zu gross. Sie versinnbildlichen aber eindrucksvoll die Entscheidungszonen über die Fortsetzung eines bullischen Trends versus einen Bruchs desselben. Zonen - keine exakten Zahlen. Und wir wissen ja wie mächtig Trends sind und wie gut man damit fährt, diesen einfach zu folgen. Auf diese Muster zu setzen, beschert uns eine höhere Eintrittswahrscheinlichkeit, als wild zu raten. Und mehr als gute Wahrscheinlichkeiten werden wir am Markt nie haben, Sicherheit ist eine Illusion.

Nach dieser Vorrede schauen wir nun auf Salzgitter (WKN 620200) - Trendfortsetzung oder Bärenflagge, die Trendlinie sagt es uns:

Salzgitter Trend 06.03.13

Vergessen Sie also nie die Regel: "The trend is your friend" ... "until it ends". Solange Salzgitter oberhalb dieser Linie (Zone) läuft, haben die Bullen die besseren Wahrscheinlichkeiten auf ihrer Seite.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

2 Gedanken zu “Salzgitter (WKN 620200) – Man beachte die Trendlinie ! – 06.03.13

  1. Na so ein Zufall – gestern Abend hatte ich noch genau diesen Chart angeschaut, aber die Bärenflagge habe ich natürlich nicht erkannt. Eins der Fibonacci-Retracements läuft auch irgendwo bei etwa €34, und der 200DMA ist nicht weit weg – jede Menge potentielle Stoppmarken also… macht es allerdings nicht einfacher für mich…

Schreibe einen Kommentar