Marktupdate DAX und S&P500 – Ende der Korrektur oder Topbildung ? – 05.02.13

In Anbetracht der heutigen Geschehnisse, halte ich eine Einordnung in das grössere Bild, insbesondere für den Leitindex S&P500, für geboten.

Sie erinnern sich, dass ich schon oft sagte, dass ein derart starker Markt wie in den letzten Wochen, nicht einfach kehrt macht und zusammen bricht. Diese Wahrheit können Sie auch heute beobachten, nach dem gestrigen Absturz sind wir im S&P500 schon wieder bei 1510 und Spanien ist heute immerhin fast 3% im Plus.

Trotzdem muss man die gestrigen Geschehnisse sehr ernst nehmen. Denn mit derartigen Warnschüssen beginnt oft eine langfristige Topbildung, die sich dann in mehreren Hoch zeigt. Und wenn wir auf den aktuellen S&P500 schauen, dann offenbart sich da die Möglichkeit, (noch ist es nur eine Möglichkeit), einer sehr fiesen Schulter-Kopf-Schulter Formation. Schauen Sie selbst im 10-Minuten-Chart:

S&P500 SKS 05.02.13

Bevor jetzt hier jemand in Panik verfällt, das ist ausdrücklich nur eine Möglichkeit ! Und eine, die Mr. Market schnell und schon heute im weiteren Verlauf durch einen Anstieg über die Hochs vom 01.02.13 aus dem Rennen nehmen könnte. Aber es zeigt was nun auf dem Spiel steht.

Denn der heutige Rebound ist normal und nicht überraschend. Spannend und wichtig wird dagegen, was nun passiert. Kann der Markt neue Hochs generieren und gestern damit als Intermezzo abtun ? Oder hat hier eine Topbildung begonnen ?

Auf der Habenseite der Bullen steht nach wie vor die massive Liquidität die von den Notenbanken ausgeht und die Tatsache, dass scheinbar die Bewegung aus den Bonds in die Aktienmärkte in Bewegung geraten ist, die grosse Rotation.

Auf der Habenseite der Bären steht aber ein technisch überkaufter Markt, der reif für eine echte Korrektur ist und die Tatsache, dass die Eurokrise nun wieder in den Köpfen ist. Und das sie das ist, kann man heute am schwachen DAX beobachten oder daran, dass der MIB in Italien nicht mehr vom Fleck kommt, Berlusconi lässt grüssen !

Für den langfristigen Verlauf des Jahres ist mir nicht bange, ich sehe in der "grossen Rotation" eine gute Wahrscheinlichkeit. Aber Februar und März haben das Potential für eine giftige Korrektur rund um die Wahl in Italien. Und eine Korrektur im Frühjahr, wäre kein Widerspruch zu historischen Höchstständen im weiteren Verlauf des Jahres.

Fazit: Der Warnschuss gestern muss ernst genommen werden. Wie es weitergeht weiss niemand, nur der Markt kann es uns zeigen. Aber das Risiko einer temporären Topbildung ist nach gestern real vorhanden. Handeln Sie also mit Vorsicht und folgen Sie dem Markt, statt schon heute blind auf eine Richtung zu setzen.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

7 Gedanken zu “Marktupdate DAX und S&P500 – Ende der Korrektur oder Topbildung ? – 05.02.13

  1. Hallo Zusammen, es ist echt unglaublich was bei 3 d los ist! Das Thema ist echt der Wahnsinn! Bin gespannt wie es hier weitergeht… Zu Apple ehrlich gesagt fällt mir nichts mehr ein! Kaum eine Erholung! Werde um die 420 $ mal wieder auf einen rebound setzen…. Wie seht ihr das ?! Gruß

  2. Verzeih meine Unerfahrenheit, aber der erster Top scheint doch eine gewisse 3 Tops zu besitzen oder gilt es nicht, weil der mittlerer Top tiefer liegt, wegen der klaren SchulterKopfSchulter-Formation??

  3. Habenseite bei Bäre für Februar:
    1. Berlusconi eventueller come back ( auch wenn nicht stattfindet, Situation nicht ja oder nicht nein vorhanden;
    2 Zypern, 17 mlrd. braucht man jetzt, und zwar sofort, und nicht im März ( Tagung Eurogruppe) ;
    3. Zwei Banken in Euroraum ( Monte dei Pashi 3 -er in Italien und SNS Reaal in Holland 4-er Platz ) haben kapituliert . Nach allen Lehrbuch Kannonen, Ausfall auch einer Bank – Signal auf Verschärfung der Krise;
    4. Rettungsfond ESM ist fast ausgeschöft, wenn Italien Pakethilfe nach faulen Kredite (10 % von GDP) anfragt lt. FAZ von gestern von 90 bis 110 mlrd.Euro

    Und last but not least : Technische Performance des Markets – nach Costolani theorie, noch nicht fatal überkauft, aber genug was da , um Bären ein Paar Kreuten zu verdienen

  4. Wer sich für 3D- Drucker und Anwendungen interessiert, könnte auch mal einen Blick auf Proto Labs (PRLB bzw. WKN A1JUHT) werfen. Am 16.1. brach die Aktie unter hohem Volumen aus einer Seitwärtsbewegung aus, um neue ATHs zu markieren. Relativ ruhig konsolidiert die Aktie heute bereits den sechsten Tag in Folge. Ich habe deshalb heute eine erste, noch kleinere Position in USA gehandelt; auch weil sich im Chart sehr schöne Stops zur Absicherung nach unten zeigen.

  5. @Deathproof, der Zeithorizont ist hier wieder das Entscheidende ! Schaust Du Intraday auf jeden Tick, hast Du auch andauernd Tops und Swings, ohne das diese eine Aussagekraft zur prinzipiellen Richtung des Marktes haben.

    Die 3 Tops die Du am 29./30. erwähnst, hatten also auch Aussagekraft, aber eben nur für einen kurzen Zeithorizont. Und es ist ja genau so gekommen, das war ein kurzfristige Topbildung, der am 31.01. ein Tief folgte.

    Die im Artikel diskutierte potentielle Formation hat dagegen eine Aussagekraft im Bereich im Bereich von 1-2 Wochen. Würde sich diese vollenden, spräche viel für eine schwierige zweite Februar-Hälfte.

    Übrigens hat Mr. Market diese Formation gestern Abend dann noch invalidiert, nur um dann doch wieder etwas zu drehen. Eine SKS haben wir nun also nicht, ein langfristige Top-Bildung mit mehreren Tops ist aber nach wie vor ein heisses Thema.

  6. Vielen Dank Hari, klar Zeithorizont ist auch so eine Sache. Wieder mal schlauer geworden 😉

Schreibe einen Kommentar