Marktupdate – 30.05.12 – Das Motto der Algos: Shoot First, Think Later

13.20 Uhr

Interessanten Anschauungsunterricht wie der Markt mittlerweile funktioniert, bekamen wir heute um exakt 13 Uhr. Schauen Sie auf den Minuten Chart des DAX-Future.

Exakt um 13 Uhr bewegte sich der DAX wie ein Strich um 100 Punkte nach oben. Was war passiert ?

Nun, ich vermute es war eine Reaktion auf die um 13 Uhr veröffentlichten Berichte der EU Kommission. Teil dieser Berichte war - laut einer Meldung des WSJ - dass die Kommission vorschlägt, in der Eurozone eine Art "Banken-Union" aufzusetzen, also eine Vergemeinschaftung des Risikos der Banken. Weiter soll die Kommission vorgeschlagen haben, den neuen Rettungs-Fonds (ESM) zu benutzen, um damit das Kapital der "Banken-Union" direkt zu erhöhen.

Ich betone, dass die obigen Zeilen Stand 13.20 Uhr komplettes Hörensagen meinerseits sind. Ich kann den Wahrheitsgehalt im Moment noch nicht klären und selbst wenn es wahr wäre, billige ich diesem Statement der Kommission zunächst nur begrenzte Bedeutung zu. Die einzelnen Staaten interessiert bei Fragen der Eurozone doch schon länger nicht mehr, was die Kommission für Empfehlungen ausspricht. Nur wenn sich die Schwergewichte der Eurozone positiv zu dem Vorschlag der Kommission äussern würden, würde ich das Thema ernst nehmen. Und Deutschland dürfte dagegen sein, also vielleicht ein Bounce der wieder verkauft wird. In ein paar Stunden werden wir aus der Presse sicher mehr wissen.

Spannend ist aber die Reaktion des Markte zu sehen, frei nach dem Motto "Shoot First, Think Later". Denn genau um 13 Uhr gab es die riesige Bewegung die Sie im Chart sehen können. Waren das Menschen die da auf den Knopf gedrückt haben ? "You never know", aber ernsthaft - ich halte das für weitgehend ausgeschlossen, denn Menschen hätten zumindest 30-60 Sekunden gebraucht um in der Meldung an die Stelle zum Thema "Banken-Union" zu kommen und dann auf "Buy" zu drücken.

Nein, ich gehe fest davon aus, diese Bewegung wurde durch Algos initiiert, die ja mittlerweile mit intelligenten Algorithmen die Meldungen selber auf Keywörter scannen. Und so machte es "Woosh" nach oben exakt in der Sekunde, in der das Wort "Banking-Union" über den Ticker ging. Und ganz typisch, exakt beim Widerstand von 6400 war dann vorläufig Schluss mit der Bewegung im DAX, auch typisch für Algos die sich stark an den technischen Marken orientieren.

Konsequenterweise setze danach das Bröseln der Kurse wieder ein, denn nun begannen Menschen nachzudenken, ob diese Meldung nun wirklich so bedeutend ist. Am Ende schossen die Algos also wie ein Cowboy aus der Hüfte und die Menschen dachten später darüber nach. Schöne neue Börsenwelt !

Soweit meine persönliche Interpretation des Geschehens "Live" um 13.20 Uhr. Ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse daraus !

Ein Schluss ist aber wohl schon jetzt klar: falls so eine Nachricht als realer Plan bestätigt würde, dürfte der DAX innerhalb Minuten wie eine Rakete abheben. Ohne Stops wird man da als privater Anleger gegrillt, wenn man auf der falschen Seite steht. Vergessen Sie das nie, wenn Sie sich kurzfristig in diesem politischen Markt bewegen wollen !

Ihr Hari

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

7 Gedanken zu “Marktupdate – 30.05.12 – Das Motto der Algos: Shoot First, Think Later

  1. Ich sollte meinen gedanklichen Stopp wirklich mal ins Handelssystem eintragen…

    Anyway, was ich eigentlich sagen wollte: Mir hat heute folgendes Interview in der Wirtschaftswoche sehr gut gefallen. Es ist etwas länger aber wie ich finde sehr lesenswert.

  2. @ Hans,

    ja das Interview habe ich auch gesehen. Sehr harte Worte, die sich aber tragischerweise weitgehend mit meiner hier schon in Artikeln beschriebenen Sicht decken. Manchmal habe ich Tage, an denen ich einfach nur hoffen möchte, weil ich uns allen diesen Irrsinn und das ganze Leid gerne ersparen würde. Dann schaltet sich aber meine Ratio ein und die sagt: die Politik wird weiter “retten” und sich wie ein Ertrinkender am Euro festhalten. Unser deutscher Versuch Musterschüler zu sein, der aus Schuldgefühlen aus der Nazizeit resultiert, wird uns in Deutschland davon abhalten, das rational Richtige zu tun und diesen ganzen Irrsinn jetzt zu beenden, wo es vielleicht noch in Freundschaft und ohne katastrophale Kollateralschäden möglich wäre.

    So wird uns unsere Politik von CDU bis SPD immer weiter reinreiten, bis es zwangsläufig zu schlimmen Konsequenzen kommt, wenn der Euro-Exitus dann von den ökonomischen Realitäten erzwungen wird. Nur bis dahin haben wir so viel Last geschultert, das mehr kaputt gehen wird, als der Ausstieg von ein paar Peripheriestaaten aus der Eurozone. Das alles macht mich sehr traurig und glaub mir, ich würde so gerne hoffen können, ich bin eigentlich kein Pessimist……

  3. Ja, wenn man sowas liest, hat man das Gefühl es wird echt Zeit physisches Gold zu kaufen. Mein Euro Exposure ist zum Glück schon relativ gering 😉

    Herr Zulauf sagte irgendwo im Interview, man sollte sich eher um Kapitalerhalt als um Kapitalzuwachs sorgen. Vielleicht sollten wir das im Blog mal (wieder/ausführlicher) diskutieren.

    Anyway, hier ist jetzt erstmal Schlafenszeit, 00:25Uhr. Good night!

  4. Hallo Zwei,
    wollte nochmal auf die Diktatoren Vs Freiheit-Diskussion zu sprechen kommen (kam vorher nicht dazu):
    Affenkolonien führen bis zu tausendmal häufiger Konflikte aus als menschliche Gesellschaften, da sie Diktatoren nicht kontrollieren können. Ihnen fehlt das Friedensmittel Sprache…in heutigen Gesellschaften des Menschen scheinen auch die Diktatoren wieder auf dem Vormarsch und damit agessivere Gesellschaften, teilweise auch durch einen Jungenüberschuss (politisch bzw. Kulturell gewollt, wie z. B. In China und Indien). Wenn es also unruhiger wird durch solche Dinge wie Eurokrise, ist das Feld bestellt für sog. Führer mit allen Folgen..keep up the Good work und weiterhin schönen Urlaub.
    John

  5. Hallo Hari, die Ansprache sollte eben schon So sein und nicht “zwei”, immer diese Schreibhilfen, sorry…Gruß

Schreibe einen Kommentar