Marktupdate – 15.10.12 – Aixtron, Leoni und Wacker Chemie brechen ein !

11:30 Uhr

Während der breite Markt den gestern schon antizipierten Bounce vollzieht und der DAX nahe 7300 notiert, brechen drei der gerade bei Kleinanlegern beliebten und tausendfach in diversen Medien besprochenen Aktien gleichzeitig massiv ein.

Diese Divergenz ist auffällig und passt erstaunlicherweise genau in das gestern als Gedankenexperiment skizzierte Szenario kurzfristiger Stärke im Markt, bevor Ende der Woche dann erneute Schwäche einkehrt. Denn ein derartig paralleles Einbrechen breit beobachteter Titel an wichtigen Marken, ist kein gutes Indiz für die innere Gesundheit des Marktes.

Stand 11:30 steht Aixtron ca. 6% im Minus, Leoni und Wacker Chemie je ca. 4% im Minus, während der DAX deutlich im Plus ist.

Was bei Aixtron (WKN A0WMPJ) aktuell passiert, ist nicht überraschend, nachdem die Unterstützung bei 9,8€ nachgegeben hat. Sie wissen ja als regelmässige Leser, wie skeptisch ich mich seit diesem Frühjahr zum Beispiel -> hier <- über das Unternehmen geäussert habe. Nun ist jede Menge Luft bis zu den Tiefs von November 2011 bei 8,4€. Und es ist derzeits nichts sichtbar, was diese Bewegung aufhalten könnte. Aixtrons Kurs sieht schon seit Wochen wie ein "nasser Sack" aus, ohne Kraft und Leben.

Auch die starke Abwärts-Bewegung bei Leoni (WKN 540888) ist folgerichtig, da nun die starke Wiederstandszone bei 28€ nach unten gebrochen wurde. Hier sehe ich noch eine klitzekleine Chance für eine Bärenfalle, falls der Kurs heute Intraday wieder über 28€ anzieht. Tritt das nicht ein, wovon ich ausgehe, muss man wohl mit einer Bewegung bis in die Zone 24-25€ rechnen. Fundamental gefällt mir das Unternehmen mit seinem Geschäftsmodell aber eigentlich gut, weswegen ich nach Auslaufen des aktuellen Absturzes durchaus über einen Wiedereinstieg nachdenken werde.

Ganz spannend ist nun die technische Lage bei Wacker Chemie (WKN WCH888). Wacker hat nun kurz sein historisches Tief von 2009 bei 45,1€ gestestet und ist gleichzeitig massiv überverkauft. Das schreit nun nach einem starken Bounce nach oben, nach der Gummibandtheorie ist das klar das wahrscheinlichste Szenario. Allerdings gibt es auch die seltenen Fälle, in denen ein Gummiband nicht zurück schnappt, sondern reisst. Wenn Wacker die 45€ nachhaltig nach unten verlässt, muss man von so einem Szenario ausgehen und mit erheblicher Fallhöhe rechnen. Insofern ist Wackers Kurs nun in einer höchst spannenden "Do or Die" Situation, die interessante kurzfristige Trades erlaubt.

* Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- und unsere Gedanken zur -> Fairness <- ! *

10 Gedanken zu “Marktupdate – 15.10.12 – Aixtron, Leoni und Wacker Chemie brechen ein !

  1. Ohho also ich habe schon langsam maximale Schmerzen! Bin Long aufgestellt u werde bald ausgeknockt ….

  2. Ich habe Wacker im Juni gekauft, nachdem ich mir die Fundamentalkennzahlen der letzten Jahre angeschaut hatte und zu dem Schluss kam, hier ist ein rentables Unternehmen zu einem preiswerten Kurs zu haben. Dazu gab es eine Reihe Insiderkäufe. Kurzfristig(er) sah es auch so aus, als ob sich ein Boden mit Divergenz im Chart bilden würde.

    Leider war keiner der Aufschwünge im Chart von Dauer, der lange stabile Support bei etwa €50/51 ist dahin, und letztlich wird Wacker im Moment m.E. die andauernde Schwäche im Photovoltaikmarkt zum Verhängnis.

    Ich halte trotzdem weiter. Ist das jetzt das absolute Tief? Ich habe keine Ahnung, aber gut sieht es nicht aus.

  3. @ Plastik, wenn es so richtig beschissen aussieht, Du Dich am liebsten übergeben und die Aktie wie ein Pudding an die Wand nageln möchtest………. dann warte lieber noch was mit dem verkaufen …. denn dann ist die Nacht am dunkelsten und der Morgen bekanntlich nicht weit. 😉

    Das ist ausdrücklich keine Stellungnahme zu Wacker, sondern einfach nur Lebenserfahrung. 😉

    Zu Wacker konkret, wenn ich die nun hätte und der Kurs würde nun noch einmal unter das 2009er Tief laufen und unter 45€ mit Schlussstand schliessen …. dann würde ich die ohne eine Sekunde zu zögern sofort aus dem Depot raushauen. Denn dann ist das Risiko eines massiven Einbruchs einfach zu hoch. Und keiner hindert mich, die Aktie dann bei 47 wieder zu kaufen.

    Aber im Moment sieht es ja eher nach dem antizipierten Bounce von der 45 weg aus. Entscheidend wird sein, was nach dem Bounce passiert.

  4. Größere Abgaben bei Gold und Rohöl und keine Bewegung bei den Amis uns im S&P… Ich habe heute weiter Risiko rausgenommen. Leider bin ich bei Leoni mit Verlust ausgestoppt worden. Unter dem Strich war der Tag bei mir eher durchwachsen wie die letzten Börsentage auch. Ich habe ganz ehrlich Probleme mir für den momentanen Patt eine Strategie zu entwickeln. Ich nehme da Risiko raus, wo ich ohnehin langsam mal Gewinne mitnehmen wollte und beobachte meine sonstigen Positionen. Ich habe in den letzten Wochen (nach Draghi) mein eingesetztes Kapital um ca. 75% reduziert.

    Wie agiert ihr in der momentanen Situation?

  5. @Hari: auch ich habe natürlich die schöne Ritholtz-Grafik zum Investor-Sentiment im Kopf () 😉

    Wir werden sehen, wie es weiter- bzw. ausgeht. Ich habe im Juni einen Buchwert von €50,4 ausgerechnet. Da sind wir mittlerweile deutlich drunter.

    Das ist jetzt entweder eine Super-Kaufgelegenheit oder… x-(

  6. @Dan Ich bin heute auch bei Leoni ausgestoppt worden. Bei 27,70 etwa. Ich habe mir überlegt ob Ich wieder rein soll da es nach einer sl Welle aussah aber auf eine Bärenfalle zu spekulieren ? Ich habs mir dann verkniffen. Vielleicht sollte man sich einfach nach Herrn Probst richten. Der kauft und verkauft eigentlich immer ganz gut.
    Ansonsten habe Ich ein paar Lufthansa verkauft aber meine starken Aktien wie die Post oder MuRe,Basf usw alle weiter im Depot. Ich gehe davon aus dass wir am Ende des Jahres höher schliessen und die starken Aktien ebenfalls,daher versuche Ich erst gar nicht die hochs oder lows dieser Schwankungen zu erwischen. Ich bleibe weiter primär long eingestellt…

    @Hari : vielen Dank dass du den Artikel heute von den 3Aktien so zeitnah gebracht hast. Bei Leoni und Wacker war Ich mir echt nicht sicher. Es war gut noch ein eine andere Meinung zu lesen….. Thumbs up,dafür nehmen andere Geld !

  7. Bei Silber wird es jetzt interessant, ich denke wir könnten durchaus nochmal die 32€ testen, nachdem hier MMA verläuft und nach meiner Zeichnung der 61 Fibo.
    Zudem scheint mir die Bewegung auch recht koordiniert zu sein, wenn man sich die Kurse davor ansieht. Heißt ich rechne nicht mit einem großartigen Sprung an die 35€ ;), sondern mit einer sauberen Aufwärtsbewegung nach dem Test.

    Wie seht ihr das?

  8. @ Wastl,

    Ich glaube der ganze Edelmetallsektor befindet sich in einer geordneten Konsolidierung, an die sich eine sehr dynamische Bewegung nach oben anschliessen wird.

    Im Silberbereich sieht die relative Stärke meiner Favoriten HL und CDE beeindruckend aus. Nach gewaltigem Anstieg geben die Aktien trotz fallendem Silberpreis kaum etwas ab und konsolidieren seitwärts. Ich glaube da ist erheblich Druck auf der Pipeline.

    Ich habe heute begonnen, erste kleine Teilpositionen, die ich Ende September aufgelöst habe, niedriger wieder zuzukaufen. Zur Erinnerung, ich “stapele” meine Positionen ja wie Bauklötze hoch und runter, ohne aus meinen Favoriten ganz raus zu gehen.

    Ich bin allerdings noch nicht sicher, dass es das schon war mit der Konsolidierung. Dafür fehlt mir der “SwingLow” mit voran gegangenem deutlichem Absturz, der dann Intraday wieder gekauft wird. Silber 32 USD und Gold 1700 USD sind imho gut möglich. Deshalb halte ich noch einiges an Pulver trocken.

    Aber grundsätzlich bin ich für den Sektor weiter sehr bullisch und halte jede Korrektur eher für eine Kaufgelegenheit.

  9. Wacker Chemie heute +2%, jetzt bei >47€. Das ganze bei einem neutralen Markt (MDAX +/- 0% heute). Ein Zeichen der Hoffnung.

Schreibe einen Kommentar