Marktupdate – 04.10.12 – Ausbruch oder Einbruch im S&P500 ?

08:30 Uhr

Ein spannender Tag liegt vor uns. Wir haben heute:

13:00 Uhr Bank of England Zinssatz
13:45 Uhr EZB Zinssatz
14:30 Uhr EZB Pressekonferenz (die Märkte dürften sehr volatil auf Details zur Anleihen-Ankaufpolitik reagieren)
14:30 Uhr US Arbeitsmarktdaten
20:00 Uhr FOMC Sitzungsprotokoll (FED)

In den letzten Tagen und Wochen hat der Markt konsolidiert, ohne signifikant von den Gewinnen der Sommerrally abzugeben. In einzelnen Aktien sieht es schlechter aus, wichtig war halt in den letzten Wochen immer, die Aktien bzw Sektoren im Depot zu haben, die von dem Draghi/Bernanke Put profitieren.

Im Stundenchart des S&P500 kann man die Konsolidierung seit dem 21.09.12 gut nachvollziehen, die nun zur Entscheidung ansteht. Eine Entscheidung die durchaus heute fallen könnte, aber nicht muss.

Wohin die Reise geht ? Statitisch gesehen, hat ein derart zulaufendes Dreieck eine etwas höhere Wahrscheinlichkeit eine Trend-Fortsetzung auszulösen als das Gegenteil. Das bedeutet einen leichten Vorteil für die Bullen. Auch von der Sentimentseite liegt der Vorteil immer noch bei den Bullen.

Letztlich weiss ich aber nicht, wie sich die Konsolidierung auflösen wird, da auch ich keine Glaskugel besitze. Meine Grundtendenz ist aber unverändert bullisch und ich räume dem Weg nach oben nach wie vor eine höhere Wahrscheinlichkeit ein. Aber ich bin jederzeit bereit auf die Gegenseite zu wechseln, wenn der Markt die Konsolidierung nun nach unten verlassen sollte.

Warten wir heute also gespannt ab.

Ein paar Worte noch zu den "Mr. Market Gurkenaktien". Eine sehr schöne Auswahl, für die ich mich bei Ihnen bedanke. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass Sie sehr viele Aktien ausgewählt haben, die sich in etablierten Abwärtstrends befinden und nicht der Versuchung erlegen sind, bei starken Aktien wie Apple nun die "Trendwende" auszurufen. Das spricht dafür, dass meine permanente Erinnerung an den Sinn der Trendfolge ihre Früchte trägt. Um so mehr bin ich auf die Entwicklung dieser Auswahl zum Jahresende gespannt.

Beruhigend finde ich auch, dass ich bis auf ganz wenige Aktien nichts davon im Depot habe. 😉 Ausnahme sind nur die Salzgitter, die ich im Moment nicht ganz so finster sehe und deren Pullback bis fast zur 30€ Marke mir eher nach einem Rücksetzer in einer neu begonnenen Aufwärtsbewegung aussieht. Wenn Salzgitter die nächsten Tage wieder nach oben dreht, haben wir nämlich das erste Mal eine Folge von 2 höheren Hochs und 2 höheren Tiefs, seit dem absoluten Tief vom 26.07.12 bei ca. 27€. Und auch die Daimler Aktie, sehe ich vom derzeitigen Niveau aus nicht so negativ. Ausnahme ist weiterhin Tesla, die ich einfach als sehr kleine "Spassposition" so lange halte, solange die Story für mich intakt ist.

Viele Ihrer ausgewählten Gurkenaktien kann ich aber sehr gut nachvollziehen. Ich wünsche Ihnen heute viel Erfolg !

Ihr Hari

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

20 Gedanken zu “Marktupdate – 04.10.12 – Ausbruch oder Einbruch im S&P500 ?

  1. Peabody + Arch coal haben höhere Hochs und höhere Tiefs. Wenn der Natural Gas Future nicht querschießt, könnte das die Wende gewesen sein.

  2. EVN (WKN 878279) ist den meisten hier wahrscheinlich zu langweilig, wer mag kann ja mal reinschauen. Östereichischer Versorger, daher ohne Rückstellungsprobleme mit Atombuden, Chart sieht gut aus, deutlich unter Buchwert, hohe Eigenkapitalquote (ja das gibt es sogar bei Versorgern), Dividende und KCV OK.

  3. @jabal:
    Hast du dir Mal die OMV angesehen? Schöner Aufwärtsttrend in engem Kanal. Aber die Vola ist recht hoch, nachdem die Börse Wien nicht gerade bekannt für hohe Volumen ist. Daher machen hier aus meiner Sicht nur Tagescharts Sinn. Fibo sieht auch gut aus. Vorteil/Nachteil, die OMV könnte auch noch von steigenden/fallendem ATX profitieren, da diese Aktie dort sehr stark gewichtet ist.

    @all: Wie schätzt ihr denn die Lage mit Syrien ein?

  4. @ Jabal,

    ja – Peabody hatte nach dem Tief am 26.07. bei 18,78 USD ein höheres Tief am 05.09. und ein erneut höheres am 26.09. Dazwischen lagen zwei Hochs am 21.08. und 14.09.

    Trotzdem ist das noch kein endgültiger Beweis der Trendwende. Dafür würde ich gerne sehen, dass beim nächsten Hoch das alte Verlaufshoch vom 06.07. bei 26,60 USD überstiegen wird. Ideal steigt die Aktie beim nächsten Hoch bis zur 200-Tage-Linie, die dann bei ca. 27,6 USD sein sollte.

    Wenn das passiert, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Trendwende enorm. Im Moment ist es möglich, aber nicht sicher.

  5. Zufall oder nicht, aber Daimler und Salzgitter sind die beiden Titel, die ich ebenfalls nicht so skeptisch sehe. Bei Daimler haben wir im Moment eine derartig schlechte Nachrichtenlage, daß die Aktie schon längst in den Keller hätte rauschen müssen. Tat sie aber nicht, was an den soliden Fundamentaldaten liegen dürfte. Bei Salzgitter sehe ich ebenfalls unverkennbar Ansätze einer Bodenbildung, die sich allerdings demnächst bestätigen müssen.

    @Wastl: Zu Syrien, noch ist nichts angebrannt, aber man muß aufpassen, daß die Sache nicht eskaliert.

    Jetzt hab ich selber ne Frage: Was sagt Ihr zu Obama/Romney? Wird’s noch mal spannend?

  6. Hey Tokay,

    in der USA ist zwar alles möglich, aber ich glaube das Obama sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lässt. Für mich hat Romney viele Wähler mit seinen Aussagen vergrault.

  7. Obama’s groesste Sorge ist die Wahlbeteiligung. Alle denken, Obama gewinnt sowieso, so dass sich viele denken, dann muss ich auch nicht zur Wahl gehen. Ich habe den Werbespot gesehen, wo das Obama Team aufruft, die Leute moegen doch bitte “wake the fuck up” und zur Wahl gehen. Ich vermute daher, dass der etwas schwaechere Auftritt kalkuliert war. Die Leute sollen aufgeruettelt werden und denken, dass die Sache eben doch noch nicht in trockenen Tuechern ist. Romney hatte im Vorfeld viele Steilvorlagen geliefert, welche Obama aber waehrend des Duells nicht aufgegriffen hat. Das Beste wird er sich fuer den Endspurt aufheben. Obama wird sich dann “ploetzlich” wieder berappeln.

  8. @ Wastl:

    OMV habe ich im Depot und der Trend sieht auch (noch?) gut aus, aber die anderen Ölaktien korrigieren gerade, daher würde ich jetzt nicht mehr nachlegen wollen. Die Vola finde ich eher angenehm, da man Ein – und Ausstiegspunkte erahnen kann. Ich hoffe jetzt auf einen Rücksetzer in den Bereich von 21 – 24 €. Es kann jedoch gut sein, daß OMV nur die fallende Trendlinie (obere Begrenzung des Dreiecks) von oben testet und dann deutlich nach oben geht. Die guten fundamentalen Daten würden jedenfalls höhere Kurse rechtfertigen.

  9. @ Hari:

    Ich hoffe Peabody hält sich an Deinen Fahrplan. Der Natural Gas Future ist auch wieder schön grün, allerdings macht mir das Gap unter 3,2 noch Sorgen, wobei auch im Falle eines Gap – Close der Aufwärtstrend intakt bleiben kann. Hältst Du Gaps bei Rohstoffen eher für wichtiger oder unwichtiger als bei Aktien?

  10. @ Jabal, das mit den Gaps ist eine ganze eigene Geschichte mit längerer Erklärung. Ich halte Gaps nicht für so bedeutend wie sie manchmal gemacht werden. Sicher werden diese von Algos getradet und insofern ist es, wenn man in die Nähe der Gaps kommt wahrscheinlich, dass sie geschlossen werden, weil die Zielmarken im Fokus der Algos sind.

    Und es ist auch wahr, dass Gaps fast immer geschlossen werden. Hier glaube ich aber, dass die allermeisten einer Illusion aufsitzen, sie zäumen das Pferd gedanklich vom Schwanz her auf. Gaps werden nicht deshalb geschlossen, weil sie so “anziehend” sind, sondern weil die Marktteilnehmer permanent und instinktiv die Volatilität unterschätzen, was in der menschlichen Psyche begründet ist. Das ist wie bei einem Scheibenwischer. Der weiss auch nichts von ungewischten Stellen und wird von denen auch nicht angezogen. Trotzdem erwischt er die Lücken früher oder später, weil seine “Volatilität” im Sinne Wischbreite es wahrscheinlich macht.

    Was Deine Frage angeht, kann ich die nicht perfekt beantworten, weil ich nicht weiss welchen Future Du meinst, es gibt bei Futures immer viele je nach Termin. Schaue ich auf den UNG, sehe ich den Gap vom 01.10. als fast geschlossen an. Da haben gerade mal noch 0,1 Punkte beim Tief vom 03.10. gefehlt.

  11. nochmal @ Wastl:

    Kennst Du dich aus mit den Östereichern? Mich interessiert Verbund wegen des hohen Anteils an Wasserkraft/ Pumpspeicherkapazität. Die Aktie befindet sich allerdings charttechnisch im Nirvana (zumindest für mich) und ist auch nicht wirklich billig bezogen auf die Ertragskraft und den Buchwert. Sie ist allerdings gut mit Eigenkapital ausgestattet und man kann sich billig einen guten Bestand an Wasserkraft und Pumpspeichern einkaufen, die ja gerade für Süddeutschland noch wichtig werden können, aber in D kaum in einer nennenswerten Größenordnung gebaut werden können.
    EVN hat übrigens eine nette Beteiligung an Verbund.

  12. @jabal

    den Verbund beobachte ich auch seit geraumer Zeit, aber leider nach anfänglichem interesse mit immer mehr schrecken (weil ich vor 1 jahr schon ernsthaft überlegt hab den zu kaufen – puh glück gehabt)

    the trend is your friend, und der verbund fällt und fällt, es is halt komisch wenn auf die nachricht, dass der verbund endlich alle seine seit jahren verlustbringenden auslandsgeschäfte loswird und da trotzdem keine riesen erleichterungsrally stattfindet
    …vlt. werden da noch irgendwelche leichen im keller vermutet (oder es hat schon so viel verlust gebracht, der vorher nicht beachtet wurde) … so genau hab ich mir das nicht angesehen

    die pumpkraftwerke würde ich nicht überbewerten, erstens sind die kapazitäten nicht die welt, und zweitens darfst du nicht folgendermaßen rechnen: “strom in der nacht is soundso billig, gegen strom am peak ist so und so teuer -> riesige marge”

    ich hab mir das mal auf ner hauptversammlung erklären lassen:
    das hochpumpen dauert ja mal zB. 6std und dann wird eben in sagen wir 2std. abgelassen (damits leicht zu rechnen ist ;)), das heißt du hast 3 zyklen am tag (die du natürlich nonstop laufen lassen willst – statt einmal in der nacht den billigsten strom zu speichern und dann auf den peak zu warten um es 1x loszuwerden) – und so berechnest du eben die optimalen zeitpunkte, wann du deinen strom 3x wieder loswerden willst (was dann eben wahrscheinlich nicht am peak ist, weil du damit vlt. 2 ungünstige zeiten mit den anderen beiden treffen würdest) …

    und der energieverlust ist ja auch nicht unerheblich, während der speicherung, also ich weiß nicht ob da viel drin is, weiters is die erweiterung der kapazitäten schwierig, wie hari schon einmal beschrieben hat, grad die grünen demonstrieren dann gegen neue projekte in dem bereich

    staatl. Unternehmen
    letzter punkt ganz kurz: der verbund ist ein staatl. unternehmen (51% glaub ich), also wenn Ö in nächster zeit nen ausverkauf machen muss, weiß i ned ob das die beste pensionsvorsorge wäre (ich bin ja österreicher, lasst euch sagen: unser staat steht ja finanztechnisch noch etwas schlechter da als Dland)
    …wobei selbst in diesem worst-case-szenario die wette über einen langen zeitraum aufgehen könnte, falls wir gleichzeitig in ein peakoil-szenario kämen – da gehts jetzt aber schon sehr ins kaffeesudlesen 🙂
    who knows

    greeZ

  13. add:

    aso, die OMV ist natürlich auch teilweise in Staatsbesitz, aber wenn auch unsere Politiker nie hirn beweisen, behalten sie die hoffentlich eher – die is ne echte cashcow (außerdem bin ich da investiert – also MUSS es gut gehen! :))

  14. außerdem sei noch erwähnenswert: dies ist alles keine aufforderung zu handeln, dies stellt lediglich eine MEINUNG dar

    und wenn handeln: dann vlt. eher genau anders herum, weil bis dato steht mein depot im minus 😉

  15. Hi Leute, seht und glaubt Ihr auch, dass sich bei Linde eine Seitwärtsbewegung abzeichnet. Nach dem Chart könnte man das vermuten, allerdings hatten wir zuletzt noch ein höheres Hoch bei deutlich über 136. 133 scheint die untere Begrenzung zu sein.

  16. @DAn

    nun, seit Hari an dieser Stelle Linde empfohlen hatte, ging es mit diesem Titel ordentlich nach oben. Insofern sehe ich hier einen intakten Aufwärtstrend, der unter Umständen etwas an Dynamik einbüssen könnte. Sollte aber der DAX bis Jahresende tatsächlich nach oben laufen, dann dürfte Linde es ihm gleich tun.

  17. Danke CDO, ich werde mich mal bei 14,50 € auf die Lauer legen, vielleicht bildet sich ja ein Doppeltief heraus. Ich habe ja keine Eile.

  18. Hi Hari,

    Also das die US Daten gefaket werden, war ja klar – aber sooooooo sehr?! Ich glaube da haben die ein wenig übertrieben, ist ja schon fast zuuuu offensichtlich. Von 8,1% auf 7,8% *lol* – schaut man sich mal die CA Zahlen an, von 7,3% auf 7,4%, da ist die Realität schon näher dran (obwohl der Ivey Index richtig gut war, da liegen die US Indikatoren noch deutlich drunter)…szszsz…. aber sowas wird ja wohl nicht mehr hinterfragt, warum auch? – schlechte Zahlen = mehr QE und gute Zahlen, heißt ja Wirtschaft geht es gut = immer nach oben – wann hört der Irrsinn auf?

    VG
    Tequilla

  19. Wer wissen möchte, wie es bei den Präsidenschaftswahlen in den USA aussieht, hier ein exzellenter link. Nate Silver von der NY Times ist wohl der ultimative Fachmann.

Schreibe einen Kommentar