Marktupdate – 03.08.12 – Kaufgelegenheit DAX 6600 ?

09:45 Uhr

Guten Morgen,

eine ganz kurzes Update bzw Ergänzung zum gestrigen Artikel von 16 Uhr.

Nachdem ich den Artikel gestern erstellt hatte, haben die Bären dann tatsächlich einen weiteren Versuch gestartet, sich doch noch Respekt zu verschaffen. Der DAX wurde zeitweise im Handel unter 6600 gedrückt und der S&P500 unter 1360. Aber schon im gestrigen späten Handel kam dann wieder die Gegenbewegung, was uns im DAX Future bei knapp 6600 schliessen liess.

Heute Morgen setzt sich die Stärke fort und es sieht aktuell so aus, als ob wir schon bald wieder die 6700 testen. Offensichtlich wird der Rücksetzer als Kaufgelegenheit betrachtet.

In Summe bleibe ich daher bei meiner mehrfach geäusserten grundlegend bullischen Einschätzung zur kurzfristigen Entwicklung. Was die Bären gestern zeigten, war zwar bemüht, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen.

Fundamental denke ich im Übrigen, dass Draghi gestern tatsächlich geliefert hat und die Ankündigungen der EZB - die defacto einem Quantitative Easing im Euroraum entsprechen - sehr substantiell sind. Der Rückgang gestern beruhte nach meiner Einschätzung nur darauf, dass der Markt übertriebene Erwartungen im Sinne "sofort und gleich" hatte. Ich erwarte aber, dass sich diese Erkenntnis einer substantiellen Änderung der EZB Politik am Markt durchsetzt und für höhere Kurse sorgt.

Insofern sehe ich die Bullen immer noch im Vorteil und gebe einer Fortdauer der Rally im August eine höhere Wahrscheinlichkeit, als einem weiteren Absturz von DAX 6600 ausgehend. Sollte ich mit dieser Einschätzung richtig liegen, wären 6600 im DAX vielleicht eine Kaufgelegenheit mit Blick auf den weiteren Verlauf im August.

Heute sollte Sie übrigens um 14.30 Uhr aufmerksam sein, wenn die US Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden.

Ich wünsche Ihnen heute viel Erfolg !

Ihr Hari

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

1 Gedanke zu “Marktupdate – 03.08.12 – Kaufgelegenheit DAX 6600 ?

  1. Ich bin der Ansicht, daß Draghi seiner Linie treu geblieben ist. Er hat nichts gesagt, was er nicht vorher schon gesagt hatte. Und zugleich hat er gesagt, daß die EZB nicht tatenlos zuschaut, ein psychologisch sehr wichtiger Aspekt – und genau darum geht es. Quantitatives Easing nur dann, wenn IT/ES Strukturreformen in Angriff nehmen. Siehe IE/PT. So könnte es nämlich funktionieren. Aufgrund der tiefen Verflechtung der Weltwirtschaft betrifft das im Übrigen nicht nur die Euroregion. Sondern alle, die in den Euroraum exportieren.

Schreibe einen Kommentar