Marktupdate – 02.07.12 – Wie gehts weiter im DAX ?

14:00 Uhr

Ich erlaube mir heute mal ein spekulatives Marktupdate. Sinn davon ist es, Ihnen aufzuzeigen wo der DAX nun aus technischer Hinsicht hinlaufen könnte.

Spekulativ deshalb, weil die Reaktion der Wallstreet noch aussteht und wir vor 17 Uhr nicht sicher wissen werden, ob der Ausbrauch oberhalb S&P500 1362 wirklich dauerhaft ist. Denn nur wenn ja, kann sich der Blick nun weiter nach oben richten !

Und ich bin ehrlich nicht sicher, ob wir diese Bestätigung heute wirklich bekommen. Ich bin da neutral und warte ab, rechne aber damit, dass wir heute einen harten Test bekommen, bei dem wir zeitweise unter die 1362 schauen. Überrascht wäre ich, wenn dieser erneute Test ausfallen würde.

Nehmen wir aber mal rein spekulativ an, der Ausbruch nach oben würde heute an der Wallstreet bestätigt und wir erleben gerade, wie sich ein neuer Aufwärtstrend etabliert. Dann schauen Sie mal auf das folgende Tageschart des DAX Futures.

Sie erkennen, dass der Chart etwas unübersichtlicher ist als sonst, weil ich die Fibonacci Retracements (Fibo-RT) nun eingezeichnet habe. Grund ist, dass wir dieses Thema hier im Blog ja ausführlich diskutiert haben. Als Grundlage der Fibo-RTs habe ich die gesamte Abwärtsbewegung vom Hoch im März bis zum Tief im Juni genommen.

Weiterhin habe ich einen gedachten neuen Trendkanal eingezeichnet, betone aber nochmals, dass das eine Spekulation auf weiter stabile Kurse an der Wallstreet ist. Denn objektiv bestätigt ist dieser neue Trend noch nicht.

Was sehen wir nun also im Chart:

1. Die Zone um 6550 könnte kurzfristig eine markante Marke sein, da es sich nicht nur um das 50% Fibo-RT handelt, sondern auch um die obere Begrenzung des gedachten Trendkanals. Und auch die alte Unterstützungszone von 6600, die nun Widerstand ist, liegt oberhalb dieser Marke.

2. Auch ein erneuter Test der 200-Tage-Linie von oben, bei knapp unter 6300, würde den neuen Trendkanal aber nicht invalidieren, wenn er einmal zuverlässig etabliert sein sollte !

3. Ein sinnvolles mittelfristiges Ziel einer dynamischen Bewegung könnte irgendwo im Bereich der Zwischenhochs von Ende April liegen, also in der Zone DAX 6700-6850.

4. Was wir auf dem Chart nicht sehen, im S&P500 würde eine DAX-Bewegung wie unter 3. mit Erreichen der 1400er Marke, möglicherweise sogar mit neuen Jahreshöchstständen oberhalb 1420 korrelieren.

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

3 Gedanken zu “Marktupdate – 02.07.12 – Wie gehts weiter im DAX ?

  1. Was ich bemerkenswert finde ist, dass der DAX heute scheinbar versucht, ein kleines Eigenleben zu führen. Er übertreibt – meinem Gefühl nach – nicht mehr jeden kleinen Zappler im DowJones nach unten. Fast wäre man geneigt zu sagen, da kommt wieder Geld aus USA zurück, dass man Anfang Mai – scheinbar – massiv aus “den deutschen Titeln” gezogen hatte. Sehr stark auch, wie die Daten aus USA verarbeitet wurden.

  2. @Hari,

    möchte gerne auch mal wieder zuerst ein großes Lob an Dich richten für die viele Arbeit und Zeit, die Du uns “schenkst”. Und hoffe, ich nerve nicht, dass ich nochmal auf das gleiche Thema Bezug nehme. Die Situation heute kann ich trotz Deinem Hinweis, dass wir oberhalb 1364 geschlossen haben, nicht so richtig einordnen. An meinen Positionen habe ich gesehen, dass teilweise die Umsätze nur ein Drittel bis zur Hälfte gegenüber der Durchschnittsdurchsätzen betragen haben (sowohl bei uns wie auch in USA). Einzig die Bankaktien waren “gut nachgefragt”. Wie muss/kann man sowas werten? Liege ich mit mit meiner Interpretation völlig daneben, dass erst morgen die Richtung bestätigt wird, falls Volumen in den Markt kommen sollte. Und eine “Flucht aus dem sicheren Hafen Deutschland” müsste doch beim BundFuture eigentlich auch anders aussehen… man scheint wohl immer noch Sicherheit zu kaufen und dem bisherigen Anstieg der Aktien nicht so wirklich “zu trauen”.

    Ich hoffe, ich liege nicht total daneben und hab nicht nur wirres Zeug geredet. Aber Du forderst uns ja immer wieder dazu auf, dass wir uns unsere eigenen Gedanken machen müssen ( “weil sonst wird das nichts mit uns an der Börse” 😉 ).

    Liebe Grüße

  3. @ Johann, ich bin etwas müde, deshalb nur kurz:

    Das passt schon im wesentlichen was Du sagst. Wenn ich versuche aus Deinen Gedanken herauszulesen, wo Dein Problem sein könnte, das Dich unsicher macht, habe ich den Eindruck, es hat was mit Sicherheit vs Wahrscheinlichkeit zu tun. Verzeih wenn ich falsch liege, ich kann ja nur interpretieren.

    Ich habe den Eindruck Du suchst nach einer Sicherheit die Dir sagt: “jetzt kann ich loslegen”. Diese Sicherheit gibt es aber nicht und nie. Es sind alles nur Wahrscheinlichkeiten und meistens auch nur geringe Vorteile.

    Das der Markt heute über 1362 schliessen konnte ist positiv. Das leichte Schwäche heute wieder gekauft wurde ist positiv. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit für kurzfristig weiter steigende Kurse. Das die Umsätze gering waren ist nicht unerwartet, weil Mittwoch ist in den US Independence Day, viele machen Ferien. Das wird sich die ganze Woche nicht ändern, ist aber kein negatives Signal.

    Auf der Negativseite gab es heute einen grossen “Selling on Strength” im SPY (Siehe Hilfreiche Links), auf der anderen Seite aber auch grosse “Buying on Weekness” bei Schwergewichten wie MS, Exxon etc. In Summe kein besonders stark negatives Signal.
    Und eine unmittelbare Flucht aus dem Bund hatte niemand erwartet. Für mich war aber der Freitag ein Signal, dass die schon begonnene Trendwende im Bund nun Fahrt aufnehmen könnte. Wer aus dem Bund rausgeht, geht aber wohl in Mehrheit in andere Bonds rein. Mit einem Wechsel in Aktien korreliert eine Schwäche des Bunds nicht zwingend. So hat Goldman Sachs aktuell scheinbar zum Kauf von italienischen Anleihen aufgerufen.

    Nichts von den obigen Überlegeungen erzeugt aber Sicherheit, Du hast aber nun vielleicht eine (Pi mal Daumen) 55:45 Chance, dass es kurzfristig weiter hoch geht Richtung 1400. Jetzt sich weiter zu grämen und über eine Zukunft grübeln die Du sowieso nicht vorhersagen kannst, macht keinen Sinn. Dieser Zustand keine Sicherheit zu haben ist der Normalzustand.

    Wenn Du Dich genügend sicher bei Deiner Analyse fühlst nun einen Trade zu wagen, kommt es jetzt vor allem auf die Durchführung an. Wann genau gehst Du in den Markt, was löst den Trade aus und vor allem wo liegt der Stop – dabei bietet sich das heutige Intraday Tief bei ca. 1355 doch ideal an. Ein Stop bei zB 1354 wäre eine Wette darauf, das es nun weiter hoch geht. Und wenn die 40% doch eintreten, verlierst Du ca. 10 Punkte oder weniger als 1% im S&P500. Es gibt grössere Risiken.

    Ich will damit ausdrücklich nicht sagen, dass Du diesen Trade jetzt eingehen musst. Ich mache ihn persönlich nicht, sondern warte Morgen ab, das heisst aber nicht, das Dein Ansatz falsch ist, denn dafür bin ich halt woanders Long. Ich erkläre nur, worauf es ankommt, wenn man seine Hausaufgaben gemacht hat und ein Gefühl für die Situation entwickelt hat. Die Suche nach Sicherheit ist verfehlt weil es sie nicht gibt, die Technik des Trades inklusive des Risikomanagements ist das worauf sich Deine Energie richten sollte.

Schreibe einen Kommentar