Kurztipp – 06.12.12 – Doppelboden bei Apple ?

Apple (WKN 865985) legte heute eine dynamische Wende hin. Zur Handelseröffnung um 15.30 Uhr tauchte die Aktie bei hohem Volumen erneut über 3% ins Minus und erreichte bei 518,63 USD das Minus des Tages. Dann setzten starke Käufe ein, die Apple schon um 16:00 Uhr wieder an die Nulllinie brachten. Aber damit nicht genug, am Ende schloss der Titel mit Plus 1,5%, einer relativen Bewegung Intraday von fast 5% Plus !

Wenn diese Stärke Morgen bestätigt wir - und diese Bestätigung ist wichtig - dann haben wir ein SwingLow gebildet. Und wenn Sie mal einen Blick auf den Tageschart werfen, sehen Sie einen potentiellen Doppelboden, der aufgrund des höheren zweiten Bodens bullischen Charakter hätte. Auch der RSI sendet Signale relativer Stärke.

Es besteht nun also nach meiner Ansicht eine gute Wahrscheinlichkeit, dass Apple erneut zur 200-Tage-Linie bei derzeit ca. 600USD läuft, die auch ungefähr dem 50er Fibo Retracement des Absturzes entspricht. Und es ist immer noch gut möglich, dass diese beim zweiten Versuch durchschlagen wird, mit folgendem Kursziel 640-650 USD. Eine Sicherung falls dieses Szenario doch nicht eintrifft - was jederzeit möglich ist, weil es Garantien an der Börse nicht gibt - wäre ganz trivial ein Stop unter dem Doppelboden.

Wenn Sie mich fragen, was ich nun grundsätzlich von der Apple-Story halte, kann ich wie alle anderen nur ohne jeden Edge raten. Wenn Sie meinen "Daumen im Wind" ohne besondere Qualifikation trotzdem noch wissen wollen, vermute ich eher, dass der immerwährende Anstieg von Apple endgültig gebrochen ist. Ich gehe von einem langsamen Bröseln der Margen - auf hohem Niveau - aus. Damit ist Apple immer noch ein tolles Unternehmen mit gigantischem Cashflow. Aber die derzeitige Bewertung an der Börse ist nur aufgrund der sensationellen Margen denkbar.

Neue absolute Hochs dürften sich dann aber mit fallenden Margen nicht mehr so schnell einstellen. Dazu bräuchte es einen neuen innovativen Kracher der wieder Margen von 60% ermöglicht. Apple TV wird das nach meiner Ansicht nicht sein, weil es durch die weltweit verschiedenen Normen, Standards und Sehgewohnheiten nicht beliebig in der ganzen Welt multiplizierbar und skalierbar ist. Etwas anderes ist aber nicht auf dem Radar. Was ja nicht ausschliesst, dass dergleichen doch überraschend kommt, nur das wäre blindes Raten. Je länger aber eine echte Innovation nicht kommt, desto stärker werden die Stimmen werden, die möglicherweise zu Recht die Einzigartigkeit von Steve Jobs Innovationskraft in den Vordergrund stellen. Dem Kurs dürfte das nicht helfen.

Kurzfristig könnte Apple aber im 4. Quartal so gute Umsätze produzieren, dass die oben skizzierten 640-650 USD Ende des Jahres auch fundamental unterstützt wären. In Anbetracht der vorhandenen Produkte kann man mit Fug und Recht ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft erwarten. Danach würde ich persönlich einen Long-Trade bei Apple nach heutigem Wissensstand aber erst einmal verlassen und mir das Spektakel von der Seitenlinie anschauen.

Und übrigens, falls Apple bis in die Zone 640-650 USD läuft und dem Anstieg dann die Luft ausgeht, dann hätten wir eine riesige und üble Schulter-Kopf-Schulter Topformation gebildet, die Sie auf dem Chart schon ahnen können. Das ist nun aber sehr (zu) viel Konjunktiv im Sinne "wenn" und "würde". Allerdings ist eines schon jetzt klar: der Markt wird sich massiv über diese Möglichkeit den Kopf zerbrechen, sollte Apple nun tatsächlich in diese Region laufen.

Ihr Hari

* Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- und unsere Gedanken zur -> Fairness <- ! *

15 Gedanken zu “Kurztipp – 06.12.12 – Doppelboden bei Apple ?

  1. @ Hari, vielen Dank für diese aktualisierte Einschätzung zu Apple. Eine Anregung in diesem Zusammenhang. Du hattest vor einiger Zeit schon mal eine Befragung der User zu Apple gestartet; vielleicht dass man noch zu dieser verlinken könnte. Ich hatte ja eine relativ negative Meinung wg. der zunehmenden Qualität der Konkurrenzprodukte von Samsung und Amazon. Und jetzt scheint der Markt auch noch starke Konkurrenz durch Nokia in China zu befürchten, wie wohl gestern die +12% bei Nokia und -6% bei Apple vermuten lassen könnten. Was ich zur Zeit aus techn. Sicht besonders spannend finde, ist dass sich GD50 von oben auf GD200 nähert. Im Internet findet man diesbzgl. bereits die ersten Kommentare zum Ausbilden des “sog. Todeskreuzes”. Ob die Algos wohl darauf programmiert sind zu verkaufen, würde mich schon interessieren, falls der Schnittpunkt vollzogen würde. Aber wer sagt schon, dass es überhaupt so weit kommt…

  2. @Hari: Mal eine grundsaetzliche Frage: Du predigst ja immer, dass man bei solchen Formationen die Bestaetigung am naechsten Tag abwarten muss. Wann ist fuer dich eine Bestaetigung eingetreten? Wenn die Aktie mit Gewinn eroeffnet? Wenn im Laufe des Vormittags der Trend bestaetigt wird? Erst nach einem ganzen Handelstag oder entscheidest du das dynamisch im Laufe des Tages auf Grund des Volumens?

  3. @Martin, präzise gesagt heisst das nur, dass sich noch ein positiver Tag anschliesst. Manchmal muss man bis Handelsschluss warten um das zu entscheiden, manchmal weiss man es schon kurz nach Handelsstart. Wenn Apple heute mit einem 3% Gap eröffnet, ist schon früher alles klar.

    Wie Du zurecht annimmst, hat es also mit etwas Fingerspitzengefühl zu tun und ist nicht völlig regelbasiert.

  4. @Johann, das war -> hier < -.

    Was das “Todeskreuz” angeht, löst das zwar immer wieder jede Menge Geschnatter im Web aus, ich habe aber ehrlich gesagt persönlich bisher keine wirklich relevante statistische Vorhersagekraft feststellen können. Ich beachte den Indikator daher nicht. Ebenso wenig Dinge wie “Hindenburg Omen” etc.

    Wir hatten zb dieses Jahr Ende Mai ein Todeskreuz im Eurostoxx50, das war nicht gerade der optimale Zeitpunkt um Short zu gehen. Mal klappt es, mal nicht. Eine statistisch relevante Korrelation konnte ich bisher nicht finden. So ein bullischer Doppelboden hat dagegen einen ganz eindeutigen statistischen Edge nach oben.

  5. Bei Linde kann man eine schöne Bullenflagge sehen, der Ausbruch aus dieser Formation ist erfolgt – demnächst neues Hoch?

  6. Cameco sieht nach erfolgreichem Test der wichtigen Unterstützung knapp unter 17 $ jetzt auch sehr interessant aus.

  7. Lieber Hari,

    könntest du eine aktuelle Einschätzung zu den Entwicklungen im Dax geben? Das würde mich sehr interessieren.

    Euch ein schönes Wochenende!

    Viele Grüße,
    Nikolas

  8. Interessant, wie innerhalb von Minuten der komplette Abrutscher in XAUUSD wieder aufgekauft wurde….

  9. Ja Ramsi, und wenn Gold heute wieder kein Reversal hinbekommt, muss ich gestehen die Kursbewegungen im Moment nicht mehr zu verstehen. Denn diese Wende GEGEN den starken Dollar und NACH dieser langen Schwäche lässt theoretisch nur einen Schluss zu: heute gehts hoch …..

    Schaun mer mal !

  10. Morgen ? Aber ja, wir sollten nicht nur über 1700 USD schliessen, sondern auch noch gut was drauf legen. Im Moment sieht das alles nach wie vor nicht überzeugend aus. Aber ich verstehe Gold ja seit einigen Wochen sowieso nicht mehr, also gib nichts auf mich. 🙂

  11. Re Gold: Ich finde wir hatten am Freitag bei Gold seit 2 Wochen endlich mal wieder einen konstruktiven Tag. Der Minieinbruch wurde sofort wieder gekauft. In den letzten Tagen war es sonst immer so, dass es nach derartigen Ruecksetzern nur einen mickrigen Bounce gab. Leider hat Gold dann vor der Marke 1705 wieder schlapp gemacht. Schoen waere es noch gewesen, wenn die beiden kleineren Tiefs im November bei ca. 1705 nach oben hin durchbrochen worden waeren. Das wird nun hoffentlich am Montag nachgeholt.

    Ein anderer Strohhalm, an den man sich noch klammern kann, ist das GDX:GLD kein neues Tief produziert hat. Fuer Leute, die wie ich mit ihrer GDX Position im Minus haengen, ist das doch schonmal was 🙂

Schreibe einen Kommentar