Kurzkommentar – 31.10.12 – Der DAX will. Wallstreet kann (noch) nicht. Gold kann.

16:00 Uhr

Ein paar kurze Worte zur Lage. Achtung, die Wallstreet läuft wg Winterzeit schon seit 14.30 Uhr MEZ !

Von der gestern von mir antizipierten guten Stimmung war bisher nur in Europa etwas zu spüren. Der DAX lief durchaus bemerkenswert fast bis 7350. Die Märkte in Italien und Spanien sind auch jetzt immer noch im Plus.

Die Wallstreet aber kann sich immer noch nicht entscheiden, wohin sie nun will, was die europäischen Märkte logischerweise wieder einbremste. Der S&P500 hat nun gerade das Gap Fill seines Opening-Gap vollzogen. Jetzt dürfte sich zeigen ob wir wirklich abkippen oder nun langsam zu steigen beginnen. Denken Sie an die Möglichkeit einer sehr bösen Schulter-Kopf-Schulter Formation im S&P 500 !

Bemerkenswert finde ich zwei Dinge:

Erstens Apple (WKN 865985). Die Aktie kann die 600 USD nicht halten und fällt aktuell bis auf 590 USD auf die 200-Tage-Linie. Damit dürfte möglicherweise bei 570 USD auch bald ein Test anstehen, ob der Aufwärtstrend erhalten bleibt oder nun zum ersten Mal seit langer Zeit ein tieferes Tief generiert wird. Auf jeden Fall riecht das nun bei Apple nach Gezeitenwende und man muss nun nicht mehr unbedingt in der Aktie sein. Ich bin es seit Ende September nicht mehr.

Zweitens Gold (XAUUSD). Gold ist aus der Seitwärtsbewegung um 1715 USD nach oben ausgebrochen und hat kurz über die 1720 USD geschaut. Auch wenn die Bewegung noch nicht dynamisch ist, bleibe ich bei meiner -> hier <- am 25.10. geäusserten Erwartung, dass die Wende am 24.10. mit Tief bei 1698 ein bedeutendes SwingLow war. Auch die Minen bestätigen diese Sicht, der GDX ist über 2% im Plus.

Da es dazu diverse Kommentare gab, möchte ich noch einmal betonen, dass langes Gegrübel um die 20 oder 30% Wahrscheinlichkeit, dass wir bei Gold doch wieder unter 1700 USD laufen, in meinen Augen relativ sinnlos ist. Denn Sicherheit hat man nie, egal bei welchem Trade. Und 20% Restwahrscheinlichkeit immer. Und wenn man zu lange grübelt, grübelt man immer noch, wenn der Kurs schon wieder dynamisch steigt.

Nachdem das SwingLow kam, bin ich konsequent eingestiegen und habe unter 1698 USD abgesichert. Damit war das Verlustpotential für mich nur minimal gewesen. So konnte ich ganz entspannt abwarten. Setup erkennen -> Absicherung (Risikomanagement) definieren -> Exekutieren ! So entsteht Erfolg, mit Exekution, die darf man nicht vergessen. Das ein Teil der Trades am Ende gegen einen läuft, gehört zum Spiel und ist nicht zu vermeiden !

Auch bei Gold kann es durchaus so sein. Wie gesagt 20 - 30% Eintrittswahrscheinlichkeit nach meiner Einschätzung. Der Gewinn aber entsteht im Depot aus dem prozentualen Verhältnis der erfolgreichen zu den falsch laufenden Trades und mindestens so wichtig aus der Höhe der durchschnittlichen Gewinne im Verhältnis zu den durchschnittlichen Verlusten. Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen also. Hört sich so leicht an und ist soooo schwierig. 😉

Deshalb sind Stops unter derartigen Swings so herrlich für einen Trader. Weil Sie enge Absicherung erlauben, ohne das Risiko zu haben durch einen volatilen Swing blöd ausgestoppt zu werden. Ich denke man hat in den letzten Tagen auch bei Gold gesehen, dass das funktioniert. Wir waren zwar wieder nahe dran an den 1698, haben diese aber nie mehr touchiert.

PS: 16:20 Uhr: Soeben steigt Gold (XAUUSD) dynamisch auf 1725 USD. Damit dürfte die Frage wohl entschieden sein. Und die Restwahrscheinlichkeit ist immer noch da, aber nun noch kleiner als vorher. Und ich habe meine Stops nun ins Grüne auf 1703 USD nachgezogen.

Ich wünsche viel Erfolg !

* Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- und unsere Gedanken zur -> Fairness <- ! *

3 Gedanken zu “Kurzkommentar – 31.10.12 – Der DAX will. Wallstreet kann (noch) nicht. Gold kann.

  1. Apple hat wie Gold auch seinen typischen Zyklus. Ich habe schon bereits Ende August die Apple-Aktie verkauft, bin aber grad eben wieder bei 590$ eingestiegen. Wie letztes Jahr nach dem Tod von Steve Jobs herrscht wieder die Sorge, dass Apple die Innovationen ausgeht. iphone 5 und das iPad Mini sind jetzt wirklich technisch gesehen keine Knüller, aber man muss berücksichtigen, dass Apple einen loyalen Kundenstamm besitzt, die Margen nach wie vor hoch bleiben und das Potential China als Absatzmarkt noch lange nicht ausgeschöpft ist. Aber bekannte Investoren wie George Soros haben mittlerweile ihre Skeptsis geäußert , das gibt mir schon zu bedenken….

  2. Ok Ok, ich hoer ja schon auf mit Gruebeln 😉 Es ist ja seit letzter Woche auch schon alles exekutiert! Jetzt muessen nur noch meine Haende da bleiben, wo sie hingehoeren: Unter den Hintern!

  3. @crunchyroll

    …die aussage vom soros kann aber auch so interpretiert werden dass er günstig einsteigen will 😉

    just maybe

Schreibe einen Kommentar