Kampf oder Flucht – Gesundheit und der Markt

Der folgende Beitrag erschien am 24.08.16 im Premium-Bereich. Für alle, die dauerhaft aktiv an den Märkten unterwegs sind - aber auch für alle anderen "Kopfarbeiter" ausserhalb der Börsen - ist das Thema aber so eminent wichtig, dass ich auch im freien Bereich über unsere Gesundheit und rein geistige Berufe mit Stresspotential mit Ihnen sprechen möchte.

Dieser Beitrag, richtet sich nur vordergründig an alle, die Handel an den Börsen ernsthaft betreiben und stundenlang vor den Schirmen sitzen.

Aber nur vordergründig, denn wenn Sie ehrlich mit sich sind, werden Sie schnell feststellen, dass das Profil des Traders, auch auf viele andere Berufe passt, in denen man körperlich passiv, aber geistig hoch rege und unter "Druck" vor Bildschirmen sitzt

Und um es in aller Deutlichkeit zu sagen:

Das macht uns kaputt und krank!

Denn wir sind evolutionär dafür nicht "gebaut", unsere Körper sind für einen Tag in Bewegung in einer mit unseren Sinnen direkt erfahrbaren Umgebung gebaut, nicht aber dafür, den ganzen Tag auf einen Bildschirm zu schauen.

Jetzt werden Sie sagen: "Gähn" - das weiss ich doch alles. Aber nicht so schnell.

Was Sie sicher wissen, sind die "orthopädischen" Aspekte des Themas wie Rückenschmerzen, Nackenverspannungen etc aber auch "trockene Augen". Dafür gibt es nur eine Lösung: öfter mal aufstehen und den Arbeitsplatz wechseln. Auch kurze Dehnungen am Arbeitsplatz helfen.

Aber darum geht es hier nicht. Denn das "orthopädische" Problem ist das weit Kleinere und Unwichtigere. Was uns wirklich "kaputt" macht, sind die Hormonausschüttungen.

Um zu verstehen, worum es da geht, sollten Sie nun das lesen:

Genau so, ist unser Körper evolutionär "gebaut". Und nun wissen wir ja, welchen Druck der Markt machen kann. Stellen Sie sich vor, Sie sind gehebelt long - ohne Stop - und nun fällt der Markt in einen Flashcrash.

Ihr Herz wird Ihnen bis zum Hals schlagen und Sie sind genau in dem Modus von "Kampf und Flucht", der oben beschrieben wurde. Nur dass Sie weder kämpfen, noch fliehen können, sondern Ihre Augen weiter starr auf den Bildschirm gerichtet sind.

Und um diese Reaktion in Ihnen hervor zu rufen, braucht es den grossen Flashcrash gar nicht. Es reichen die kleinen "Katastrophen", wenn eine Position nach den Zahlen um 20% abraucht. Oder wenn etwas "wegzulaufen" beginnt, was man unbedingt "haben" wollte und man sich unter Druck fühlt, nun eine Entscheidung zu treffen.

Das ist doch genau, was ich hier immer wieder als "Affenhirn" umschreibe und Sie doch selber merken: Diesen Druck in Ihnen, diese Spannung, gegen die Sie arbeiten müssen. Es ist "Kampf oder Flucht" und sind unsere evolutionären Reflexe für solche Situationen, die unser Gehirn als riskant und potentiell gefährdend einstuft.

In all diesen Fällen, wird unser Körper überschwemmt von Hormonen und Co. und wir sitzen da als Mensch des 21. Jahrhunderts und können das nicht abbauen. Ausser wir nehmen eine Keule und zertrümmern den Bildschirm, was rein aus gesundheitlichen Gründen, durchaus zu empfehlen wäre. 😛

Das macht krank!

Und ja, ich rede da aus eigener Erfahrung. Leistungssportler, Kletterer, fit wie ein "Turnschuh", körperlich extrem leistungsfähig - so war ich vor 30 Jahren. Die Mischung aus Bürotätigkeiten, zu wenig Bewegung und zu viel nicht abgebautem Stress, zeigt nun aber auch bei mir erste Konsequenzen.

Bilden Sie sich ja nicht ein, nur weil Sie (jung) seien, Sie könnten diesem Mechanismen ein Schnippchen schlagen. Ihr Körper merkt sich, was Sie ihm "antun" und irgendwann ist es genug.

Nun sollten Sie diesen erhellenden Artikel lesen:

Danach haben Sie (hoffentlich) begriffen, dass wer im "Kampf" mit Mr. Market sein Geld verdienen will, strikt auf einen körperlichen Ausgleich achten muss.

Und nein, ein körperlich passives Hobby wie Lesen, Basteln oder Spielen ist *kein* Ausgleich. Ihr Körper muss in Bewegung geraten und Sie müssen "durchatmen", im wahrsten Sinne des Wortes.

Sie müssen endlich wirklich fliehen (laufen) oder kämpfen (jede Wettbewerbssportart). Es wird am Ende gerade Ihrer geistigen Gesundheit extrem gut tun.

Und wem das mit dem Sport alles zu langweilig ist, für den habe ich eine gute Alternative: Ein erfülltes Sexleben.

Es gibt beim Mann sowieso kaum etwas, was so stark die Aufmerksamkeit auf sich zieht, wie sexuelle Reize. Wenn die richtige Frau vorbei kommt, spielt auch der "Measured Move" und der "Ausbruch" auf dem Schirm keine Rolle mehr. 😉

Auch dafür hat die Evolution gesorgt, damit sich die Art reproduziert und die Knöpfe die da beim Mann zu "drücken" sind, sind ja einfach und klar, auch wenn sie individuell divergieren.

Auch ein erfülltes Sexleben, ist eben eine gesunde Art und Weise, körperlich aktiv mal vom gehirnlastigen, bewegungsarmen Arbeiten weg zu kommen. 😉

Aber wie auch immer Sie es machen. Wie alt Sie auch immer sind. Und wo Sie auch immer arbeiten. Ob als Trader oder in einem ebenso stressigen sonstigen Beruf, der hohe geistige Leistung am Computer erfordert:

Sie brauchen Bewegung! Sie müssen "kämpfen" oder "fliehen" können, sonst werden Sie krank!

Glauben Sie mir das einfach und nehmen es nicht auf die leichte Schulter.

Der Grund, warum meistens Sport betrieben wird - die Ringe um die Hüfte oder den Bierbauch - sind ja nett und legitim. Diese sind aber eher nebensächlich. Wichtig ist:

Sie brauchen Bewegung für Ihre geistige Gesundheit! Mens sana in corpore sano!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Schreibe einen Kommentar