In eigener Sache – Grosse Umfrage zu surveybuilder.info.de

In den letzten drei Wochen, bin ich von dem festen Rhythmus der "Märkte am Abend" um 22 Uhr abgewichen und habe mehr kleinere Artikel über den Tag veröffentlicht. Seit drei Wochen sind auch "Hari´s Live Tips" im Blog integriert und bringen (hoffentlich) Aktualität und interessante Links.

Wie versprochen haben Sie nun die Chance, in einer grösseren Umfrage Ihre Meinung zu äussern. Ich persönlich habe für mich eine Präferenz, welches Format mir besser gefallen hat und vor allem besser in meinen eigenen Tagesablauf hinein passt. Aber ich will Sie mit dieser Meinung bewusst nicht beeinflussen, denn hier ist Ihre Meinung gefragt !

Bitte nehmen Sie bei Ihrer Beurteilung nicht alleine die letzte Woche zum Massstab, da war durch Urlaub die Update-Frequenz deutlich herab gesetzt. Und falls Sie über die Umfrage hinaus konkrete Wünsche und Ideen haben, freue ich mich über jeden Kommentar !

Teilnehmen können wie immer die registrierten Leser, mit einer echten E-Mail Adresse. Falls Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das jederzeit nachholen, es tut auch gar nicht weh ! 😉

Nun bin gespannt auf Ihre Meinung. Ich werde diese bei der weiteren Entwicklung des Blogs berücksichtigen und versuchen, diese mit meinen eigenen Absichten und Bedürfnissen in Einklang zu bringen.


Frage 1: "Märkte am Abend" oder "Aktuelle Updates"

    Ergebnis der Umfrage - Teilnehmende Leser: 56

  • Mehrere aktuelle Updates am Tag - wie in den letzten Wochen - gefallen mir besser (55%)
  • Ich mag beides, ist mir egal (23%)
  • Ich bevorzuge die ausführlichen Märkte am Abend um 22 Uhr (21%)

Loading ... Loading ...

Frage 2: Wie gefallen Ihnen "Hari´s Live Tips" ?

    Ergebnis der Umfrage - Teilnehmende Leser: 54

  • Bringt Aktualität - gefällt mir gut ! (89%)
  • Ganz nett - aber auch nicht besonders wichtig. (11%)
  • Kann man weglassen - interessiert mich nicht. (0%)

Loading ... Loading ...

Frage 3: Was halten Sie von Artikeln zu finanz/wirtschaftspolitischen Themen ? Zum Beispiel aktuell zum EU Gipfel ?

    Ergebnis der Umfrage - Teilnehmende Leser: 56

  • Gut und notwendig ! Führt kein Weg daran vorbei, wenn das Marktgeschehen davon beeinflusst wird. (88%)
  • In Ordnung aber bitte mit weniger Meinungsäusserung, nur sachliche Darstellung der Auswirkungen auf die Märkte. (11%)
  • Kann man ganz weglassen. (2%)

Loading ... Loading ...

Frage 4: Was ist Ihnen auf surveybuilder.info.de am Wichtigsten ? Sie haben 3 Antworten !

    Ergebnis der Umfrage - Teilnehmende Leser: 55

  • Konkrete Marktanalysen aus Hari´s Sicht (27%)
  • Konkrete Tips und Kommentare zu einzelnen Aktien / Trades (20%)
  • Allgemeine, qualifizierte Meinung zum Geschehen rund um die Märkte (17%)
  • Konkrete Tips und Tricks zur Anlagetechnik (14%)
  • Die wirtschaftliche Unabhängigkeit und/oder Vertrauenswürdigkeit des Blogs (9%)
  • Vermittlung von abstraktem Grundlagenwissen zu den Märkten (9%)
  • Der Austausch mit anderen, die sich entwickelnde Community (4%)

Loading ... Loading ...

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

35 Gedanken zu “In eigener Sache – Grosse Umfrage zu surveybuilder.info.de

  1. Hallo Hari, ich bin ebenfalls wieder zurück, nachdem ich das gute Wetter genutzt und die vergangenen Tage am Bodensee verbracht habe. Somit gibt es auch einiges aufzuarbeiten. Dazu sicherlich später mehr. Zur Umfrage: Im wesentlichen würde ich sagen “Weiter so”. Was mir zusätzlich sehr gefallen würde, wäre eine “shortlist”, eine tabellarische Übersicht mit Aktien, die irgendwann besprochen wurden, und einem kurzen Kommentar über die weiteren Aussichten., so daß man da einen follow-up hätte. Das könnte so kurz und bündig ausfallen wie der Schweizer Wetterbericht.

    Grüße, Tokay

  2. Hallo Leute, glaubt Ihr die Luft ist bei K+S schon raus, dabei ist 200er Linie noch nicht mal erreicht worden…?

  3. Hallo Hari, hab die umfrage gleich beantwortet, bei frage 4 ist das weglassen sehr schwierig, ich glaube, auch die bisher deutlich schwächer bewerteten punkte werden von den meisten trotzdem als wichtig angesehen.
    Tokays obige anregung gefällt mir ausgesprochen gut.
    Alles in allem, nach einem halben jahr absolut regelmäßigen und intensiven verfolgens der entwicklung des blogs: ganz riesengroßes KOMPLIMENT für das, was du bisher schon vollbracht hast und ein ebenso großes DANKE.
    Harrygo

  4. @ Dan, ich sehe da überhaupt kein Problem. Die 200 Tage Linie ist keine Monstranz. Nach dem starken Anstieg wäre nun eine Konsolidierung durchaus normal, bevor es weiter nach oben gehen kann. Wir haben nun auch Gaps aufgemacht und es wäre nicht überraschend, wenn die noch geschlossen werden. Grundsätzlich habe ich zu kurzfristiger Taktik bei K+S keine Meinung, für mich ist das eine meiner “Investitionen”, sprich hier mach ich “Buy and Hold” und habe vor allem die fundamentalen Treiber rund um Kali, Dünger etc im Blick. Und aus der Investitionsperspektive werde ich K+S bei 36€ definitiv nicht hergeben. Als Daytrader würde ich meine Position bei K+S jetzt aber sicherlich eng absichern oder teilrealisieren, das war ja dann auch ein netter Gewinn in wenigen Tagen.

  5. was mich interessiert hari: machst du dann eigentlich das gegenteil von dem was bei der umfrage rauskommt, weil so agiert doch ein kluger händler -> gegen die masse 😉

    greez

  6. Hallo Hari, danke für deine Einschätzung. Du hörst ja auch mal gerne etwas über die Strategie der Forennutzer. Ich will definitiv kein Daytrader sein, dafür fehlt mir auch ein wenig das Kleingeld und die Zeit. Ich bin ein absoluter Anfänger und momentan nur im kleinen vierstelligen Bereich in 2 Aktien aktiv (Rheinmetall und K+S), wobei ich schon den ersten Anfängerfehler mit Rheinmetall gemacht habe, da ich bei 42,62€ teuer gekauft habe, K+S habe ich günstig bei 32,66€ erworben. Momentan gleicht sich das einigermaßen aus. Mein Ziel ist es, mit mehrmonatigen bis mehrjährigen Aktienanlagen inflationsbereinigt eine bescheidene Rendite zu erzielen. Ich will nun über die nächsten Wochen weitere 5000€ in Aktien investieren, wobei ich nun auch Titel wählen werde, um eine Depotabsicherung zu erreichen (Versorger- bzw. Lebensmitteltitel). Momentan reizt mich auch ein Kauf von Salzgitter, aber ich wollte mal nicht in das fallende Messer greifen, keine Ahnung wie ihr darüber denkt. Ich mag dieses Forum und mir hilft es, wenn ihr meine Kommentare wiederum kritisch kommentiert.

  7. Frage 4 kann ich echt nicht beantworten, weil ich der Meinung bin, dass alle genannten Faktoren ihren Teil zur Qualität des Blogs beitragen, daher wäre es mir am liebsten, wenn es möglichst gleichmäßig aufgeteilt wird, ohne dass etwas zu kurz kommt.

    Bezüglich “Kundenumfragen”: Verdienst du eigentlich irgendwas an dem Blog wenn ich fragen darf?

  8. @Clash, erst einmal willkommen für den ersten Kommentar im Blog, so viel Zeit zur Begrüssung muss hier sein. 😉

    Was Deine Frage angeht: Nein, bisher verdiene ich keinen Cent damit. Der Blog ist bisher ein reines Geschenk an die Leser – genauer gesagt 2-3 Stunden Arbeit jeden Tag – weswegen ich auch immer wieder “not amused” bin, wenn selbst 3 Clicks für einige Leser zu viel sind.

    Es wäre einfach, Werbung zu schalten und auch Links könnte ich nun verkaufen, das habe ich bisher aber nicht gemacht. Das kann sich aber jederzeit ändern. Schreiende Werbung wird es hier aber ganz sicher nie geben, im begrenzten Umfang will ich Werbung aber nicht ausschliessen, solange ich die Werbung inhaltlich verantworten kann.

    Und früher oder später werde ich hier im Blog sicher die “Spreu vom Weizen” trennen. Sprich wer aktiv ist und sich einbringt bekommt einen Vorteil, denn im Gegensatz zur normalen Welt soll Engagement hier belohnt werden. Eine kleine Statistik findet sich ja schon rechts unten im Blog.

  9. @ Thomas65, auch Dir herzlich willkommen im Blog und hoffentlich auf bald. Vielleicht kannst Du ja auch 2 Sätze zu Deinen Erfahrungen am Markt sagen, es ist für die anderen Leser durchaus spannend zu wissen, wer hier warum mitliest.

  10. Vielen Dank für die nette Begrüßung 🙂
    Hätte mich übrigens schon früher zu Wort gemeldet, allerdings bin ich meiner Meinung nach eher noch Anfänger (gerade mal rund 1 Jahr Erfahrung) und dachte mir: Bevor ich deine Zeit mit Anfänger-Fragen oder ähnlichem verschwende, lese ich lieber nur mit und recherchiere im Internet 😉
    Aber falls mir hin und wieder was sinnvolles einfällt, beteilige ich mich natürlich gerne 🙂
    Bezüglich Werbung denke ich, dass der eine oder andere Banner oder Link sicher nicht schaden würde.. meistens fällt einem das in einem gewissen Maß gar nicht auf (habe vorhin auch nochmal nachgeschaut, ob irgendwo Werbebanner vorhanden sind, weil ich mir nicht sicher war).

  11. @ Clash, ich will ja gerade auch Anfängern helfen. Insofern hilft jemand der den Mut hat sie zu stellen, wahrscheinlich 100 stillen Lesern, die sie eigentlich auch haben. 😉 Am Ende haben alle gewonnen, deswegen versuche ich so zu motivieren sich einzubringen. Denn davon profitieren alle.

  12. Alles klar, dann werde ich mich in Zukunft nicht mehr zurückhalten wenn mir etwas unklar ist 🙂

  13. Hallo Hari,

    nach langer Zeit in der Versenkung, heute auch mal wieder ein Kommentar von mir.

    Wenn Du schon eine Meinung hast, wie Du gerne weiterbloggen willst, wirst Du uns das bestimmt bald nach der Umfrage verraten. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Mir persönlich ist es relativ egal, wie Deine Entscheidung aussieht, da ich so oder so eher sporadisch – dann aber immer mit Begeisterung auch für die nicht mehr topaktuellen Themen – bei Dir reinschaue.
    Solange Du den Blog nicht kommerziell betreibst, trifft es Dich ja nicht, aber hast Du eine Vorstellung, wie Du in diesem Fall mit dem geplanten Leistungsschutzrecht (s. z.B.: ) umgehen kannst und willst?
    Gerade die Zitate und Links auf andere Seiten machen den Blog auch lesenswert. Und wie Du bei Deiner Zitierung durch die ARD selbst geschrieben hast, gehört sich Link auf die Orginalmeldung für ein onlinemedium einfach dazu.

    In diesem Sinne: continue s.v.p.

    Grüße, Frank

  14. Hallo Frank,

    was das Leistungsschutzrecht angeht, ja das verfolge ich mit einem Auge. Und ich sehe auch die Gefahr, dass sich die Verlage so unliebsame Konkurrenz von Blogs wie surveybuilder.info.de vom Leib halten wollen.

    Prinzipiell habe ich gegen den Ansatz aber nichts, denn umgedreht ärgert es mich doch auch, wenn eine ARD ihre Artikel mit meinen Texten aufpeppt und dafür noch nicht einmal einen Link setzt.

    Ich denke das Kernproblem ist, eine praktikable Abgrenzung zu finden, die nicht zum Fest für Abmahnanwälte wird. Dabei habe ich aber tatsächlich Sorge, wenn ich an Gesetzestexte der Vergangenheit denke. Denn bisher ist das selten geglückt.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein exakt gekennzeichnetes Zitat unter Strafe stehen wird. Dann könnten die grossen Verlage selber einpacken und alle Doktoranden gleich ihre Doktorarbeiten neu schreiben ;-). Da hätten gerade die Verleger und Herausgeber etwas dagegen, die sich ja gerne mit derartigen Titeln schmücken. 😉

    Abgesehen davon operiere ich fast nie mit Zitaten anderer Medien und wenn dann so selten, dass ich darauf auch verzichten könnte. Wenn überhaupt wäre Zufall das Risiko, denn zu einem Thema sind die Menge der verschiedenen Formulierungen ja begrenzt und alles wurde irgendwo, irgendwie schon mal gesagt.

    Eine Abmahnung kann mich nicht so schnell verschrecken, dazu habe ich selber genug “Feuerkraft” und Erfahrung in rechtlichen Fragen. Umgedreht, wenn es so käme wie im Link von Dir skizziert, hätte ich der ARD eine nette Abmahnung für das Zitat schicken lassen können. 😉 Und das schöne an der EDV ist ja, die erlaubt mir auch die ganzen Websites der Verlage automatisch zu durchsuchen, ob sie Texte von mir übernommen haben. 😉

    Also zum Thema Leistungsschutzrecht gilt erst einmal abwarten und Tee trinken. Ich habe sowieso keinen direkten Einfluss auf das Gesetzgebungsverfahren, insofern macht es keinen Sinn mich da nun zu sehr darüber aufzuregen, auch wenn das ohne Frage Grund zur Sorge ist.

  15. Schließe mich vollumfänglich dem Kommentar von “harrygo” an, und drücke zusätzlich meinen Respekt und Lob an Dich aus lieber Hari, für Deinen großartigen Blog, der durch Deine gelebte Börsenerfahrung und Kompetenz uns Lesern täglich vor Augen führt wie mr.market Geschehnisse interpretieren könnte. Hut ab für Dein zeitliches Engagement was sicherlich auch seine Auswirkungen für das Familienleben hat .

    Bereits “heimlich” habe ich bei smava für Deinen Blog gevotet und werde nun versuchen auch durch Beiträge in der community mitzuwirken, finde es schließlich unfair hier nur mitzulesen.

  16. @Dan: Macht dir nix draus mit Rheinmetall. Ich finde es auch mit 42€ sehr unterbewertet. Ich würde es eher langfristig denken und auch ich bin erst mit ungefähr 40€ eingestiegen und musste vor einiger Zeit durchtauchen. Geduld ist eine Tugend und schmeiss die Emotionen weg 😉 Wenn du mal die Chart von mehreren Jahren angesehen hast, hatte es schon mal 60€ im Jahre 2011 gehabt. Auch Hari hatte mal erwähnt, das es bei 40€ für Rheinmetall günstig ist, aber natürlich auch darunter, wenn man etwas übrig hat, weiter zukaufen klarerweise. Und jetzt, wo es ganz schön gestiegen ist, ist mir das auch egal. Gefahr ist immer vorhanden, das durch die Gewinnmitnahme wieder runterrauscht. Muss aber nicht, nach der jetzigen EU-Gipfelsitzung. Ich sehe das mal abwartend, was dann weiter geschieht.
    @Hari: Danke für deinen Blog, ich bin momentan eher ein stiller Mitleser, aber sobald ich was dazu äussern kann, melde ich mich gerne, wie dem Dan gerne zu helfen. Ich habe, vor rund mehr als 15 Jahren mit Investition angefangen, zuerst über Immofond, dann Aktienfond, weil ich über die einzelnen Aktien selber keine Erfahrung besitze. Klarerweise sind die Gebühren halt recht hoch und schmälert dadurch den Ertrag, wo ich dann vor etlichen Jahren endlich in Österreich eine nette Onlinebanking nämlich Direktanlage.at viel günstiger zum anderen Aktienfonds gekommen bin und jetzt schlussendlich bei einen Fonds mit Sparplan hängengeblieben bin und der Rest meines Kapital doch mit verschiedenen Aktien handle. Dadurch habe ich meine Erfahrungen auch durch deine Blog und Investorside vom Lars und weiteres im weiten Welt des Internet aufbauen können. Als Daytrader fehlt mir leider die Zeit nicht, bin eher ein vorsichtiger Investor, der mehr auf Bluechip mit guten Dividenden aus bin mit kleiner riskanten Investitionen. Aber lange Rede kurzer Sinn, durch deinen Blog weitet mir meine Sicht zum Investitionentscheidungen weiter auf 😉
    Deine Umfrage ist einfach eine tolle Demokratie von anderen Lesern zu deinem weiteren sensationellen Blogaufbau.#
    Gruss Deathproof

  17. @ Pascal, herzlich willkommen im aktiven Teil des Blogs und ich freue mich auf Deine Beiträge. Nett wären ein paar Zeilen zu Deinen Börsenerfahrungen, es hilft anderen Leser ungemein zu wissen, wer da schreibt oder fragt.

  18. @Hari
    Danke für die nette Begrüssung; Börsenerfahrung aus über zwei Dekaden stecken mir bereits in den Klamotten, demzufolge ist es mir auch gelungen genügend Fehler zu machen und nur durch Schaden und Schmerz lernt man bekanntlich hinzu, vielleicht kann ich zukünftig einiges beisteuern, z.B. habe ich mir einen wesentlichen Ansatzpunkt (nur einer aus vielen Verhaltensregeln) strengstens zur Auflage gemacht, nämlich keine “Hot Stocks” besprochen in den diversen Printmedien wie z.B. “Der Aktionär” und auch andere Printmedien verleiten zu lassen – man muss sich das harte Börsenleben nicht noch durch sinnlose Verpulverisierung seines Kapitals schwerer machen als es ohnehin schon ist. Deshalb finde ich eine Darstellung, welche Du schon gemacht hast – -> Zur Marktkapitalisierung – Warum ich Pennystocks nicht anfasse < - – äußerst wichtig, ein Beitrag den Du Hari hervorragend ausgearbeitet hast.

    Da wir hier in der Rubrik “in-eigener-Sache” sind, hätte ich einen Vorschlag für Bloggestaltung; ist es möglich in dem Blog – neben den “Archiven” und “Kategorien” – zusätzliche Ordnungsstrukturen einzubauen (so wie man dies in Foren vorfindet) ? Denn es ist nicht einfach Themen, die zeitlos sind, wie z.B. Dein “Pennystock-Marktkaitalisierungs-Beitrag” und auch andere gezielt aufzurufen, außer man weiß welchen Tag man in das Suchfenster einzugeben hat. Es wäre Schade, wenn grundsätzliche Artikel im Nirvana des Blogs versinken.

  19. @ Pascal,

    danke für die netten Worte. Das Problem der Übersicht ist mit wohl bewusst. Und ich habe auch vor, da etwas zu tun. Zwei Dinge sind dabei die begrenzenden Faktoren: 1. Zeit, das knappste Gut überhaupt 2. WordPress. Denn ich will nur machen, was ich im Standard WordPress mit verfügbaren Plugins hinbekommen kann. Sicher könnte man durch individuelle Programmierung prinzipiell alles hinbekommen, nur da stehen für mich als Einzelkämpfer Aufwand und Nutzen in keinem sinnvollen Verhältnis.

    Mein nächstes Projekt im Blog ist allerdings erst einmal dem Blog eine Struktur mit Benutzerrechten zu geben, so dass nicht mehr jeder alles sehen kann, sondern bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss um bestimmte Informationen zu sehen. Das ist die technische Grundlage, damit ich dann den aktiven Lesern einen echten Vorteil verschaffen kann und den stillen Mitlesern damit auch signalisieren: wer keinen Finger krumm macht, muss halt teilweise draussen bleiben. Ob ich da im WordPress Standard aber für eine Lösung finde weiss ich noch nicht, wir werden sehen.

    Dem Blog eine bessere Struktur zu geben wie Du Dir wünscht, inklusive einem Upgrade der Kommentar-Sektion in Richtung eines echten Forums mit Kategorien, das wäre dann der nächste Schritt auf meiner Agenda.

    Und übrigens, was Deine Erfahrungen mit Pennystocks angeht, habe ich grossen Zweifel ob ich mit dem Artikel – egal wie gut er war – irgend jemanden von diesen Fehlern abgehalten habe. Denn die Menschen müssen – bis auf löbliche Ausnahmen – sich erst einmal die Finger verbrennen, bevor sie Warnungen ernst nehmen. Dann erst fällt so ein Artikel auf fruchtbaren Boden und wird verstanden. Vorher überwiegt aber in der Regel die ebenso naive wie selbstgerechte Haltung “ich weiss schon was ich mache”. So sind wir Menschen halt. 😉

  20. @ Pascal, PS: Du schreibst von “vielen Verhaltensregeln”. Ich fände es spannend darüber zu lesen, Verhaltensregeln aus 20 Jahren Erfahrung sind höchst lehrreich für jedermann. Vielleicht hast Du Lust die mal aufzuschreiben.

  21. @Hari
    kann ich gerne mal machen – die grösste Arbeit hierbei ist einen für den Leser verständliche Struktur, Logik usw. als Aufstellung zu präsentieren – dann stellt sich noch die Frage in welcher Rubrik des Blogs ?

  22. @ Pascal, schick es mir einfach mal an [email protected]. Wenn genügend “Futter” an Deiner Aufstellung dran ist, mache ich einen Artikel als “Gastkommentar” daraus. Natürlich nur wenn Du willst und Lust dazu hast.

  23. @ Pascal, noch ein PS: wenn Du eine Aufstellung über die bisher erstellten eher grundsätzlichen Artikel des Blogs suchst – die findest Du unter der Kategorie “Wissenswertes”. Schau mal durch, vielleicht ist ja noch das eine oder andere für Dich dabei.

  24. @Hari, danke für den Hinweis, so ausführlich habe ich noch nicht gesucht – gut das es diese Kategorie “Wissenswertes” bereits gibt, erleichtert die Suche durchaus. Merci.

  25. @Hari,
    ich bin mal gespannt wie die eventuelle neue Nutzerverwaltung in der Zukunft wohl aussehen wird, vor allem, weil ich ein begeisteter täglicher passiv-Leser bin. Da ich mein erstes Dopetkonto erst vor ziemlich exakt 14Monaten eröffnet habe, habe ich natürlich ein begrenztes Wissen und kann zumeist keine qualitativ wertvollen und vor allem um neues Wissen ergänzende Beiträge beisteuen (und genau dies zeichnet u.a. den Blog aus, dass nicht – wie in verschiedenen anderen Foren – sehr von der individuellen eigenen Meinung geprägte Beiträge gepostet werden). Deshalb wäre es schade, dass Börsen”neulinge” potentiell aussen vor gelassen werden. Aber ich lasse mich einfach überraschen und versuche die Standards des Blog zu treffen und vielleicht doch ab und zu Fragen zu stellen, die naiv erscheinen.

  26. @ Jacky, Du schreibst doch, bist registriert, ist doch alles in Ordnung. Du bist mit “keinen Finger krum machen” also bestimmt nicht angesprochen. Alles wir gut 😉

    Ich weiss auch noch nicht exakt wie ich das machen will, das wird sich entwickeln und hat natürlich auch damit zu tun, welche technischen Möglichkeiten ich habe.

    Was aber garantiert nicht passieren wird ist, dass ich Börsenneulinge aussperre. Ich will denen doch gerade helfen. Wer aber dann noch nicht einmal die Zeit hat, sich mit 2 Klicks anzumelden, für den muss ich mich ja nicht besonders engagieren oder ? 😉

    Ich lasse Euch im Folgenden mal in meine aktuellen Gedankengänge schauen, betone aber ausdrücklich, dass die folgenden Zeilen keine verbindlichen Ankündigungen sind, vielleicht ändere ich meine Meinung auch noch grundlegend. Es ist einfach der Stand meiner aktuellen Gedanken, nicht mehr und nicht weniger:

    Am Ende wird es im Blog wohl auf eine Struktur hinauslaufen, in der die Mehrzahl des heutigen Contents, also primär die Artikel, weiter offen zu lesen sind.

    Daneben wird es dann aber einen “Premium”-Content geben (ich finde den Begriff doof, bessere Vorschläge sind hoch willkommen), für den man eine Voraussetzung braucht. Dieser Content wird aus neuen Dingen bestehen, die etwas mehr Unterstützung beim Handel für die Leser bedeuten. Jemand, ich glaube es war Tokay, hatte zb mal den Vorschlag, ich solle doch eine Liste der besprochenen Aktien permanent mitführen und so etwas wie einen “Status” aus meiner Sicht anzeigen. Das wäre nachdenkenswert. Auch kann ich mir Dinge vorstellen wie, für einen dann noch engeren Kreis via IP-Tel-Konferenz oder per Online-Chat Marktbesprechungen direkt mit mir zu machen. Es gibt unzählige spannende Möglichkeiten. 😉

    Neben diesem neuen Content im “Premium-Bereich” sind die aktuellen “Hari´s Live Tips” und die Kommentar-Sektion dann auch Kandidaten, in den Premium-Bereich überführt zu werden – also für nicht registrierte Leser nciht mehr sichtbar zu sein. Ich sehe keinen Grund, dass für jemanden verfügbar zu machen, der sich noch nicht einmal registrieren will.

    Was die Abgrenzung zwischen freien Lesern und “Premium-Bereich” angeht bin ich noch unschlüssig. Ich will den aktiven Lesern definitiv einen Vorteil verschaffen und so den Gedanken einer Community stärken. Und früher oder später wird es bei immer weiter steigender Qualität des Contents auch das Thema Kosten geben, denn auch meine Kosten steigen ja durch Bandbreite etc immer weiter. Möglicherweise – das ist aber wie gesagt nur ein Szenario – gibt es dann also eine relativ bescheidene Eintrittsgebühr in den Premium-Bereich, die nicht den Zweck hat mich reich zu machen, sondern nur die Spreu der wirklich interessierten von den “vorbeiklickern” zu trennen und die Basiskosten des Blogs abzudecken. Und die aktiven Leser – wobei “aktiv” dann zu definieren wäre – würden dann von der Eintrittsgebühr befreit, auf jeden Fall diejenigen, die eigene Artikel verfassen. Und irgendwann werde ich dann bei steigender Nutzerzahl auch “Leutnants” in Form von Moderatoren etc brauchen, auch die wären natürlich von Kosten frei, logisch.

    So ganz grob sind meine Gedanken. Ich möchte also zwei Dinge erreichen:

    1. Einen weiter erfolgreichen offenen Bereich der Leute anzieht und dafür sorgt, dass die Leserschaft wächst und wächst. Sorgen dass surveybuilder.info.de überwiegend hinter einer “Wand” verschwindet sind also unbegründet.
    2. Einen inneren Kreis – die Community -, die relativ “verschworen” ist und miteinander interagiert und dafür von mir eine weit höhere Präsenz bekommt, inklusive – am Ende durchaus denkbar – jährlicher, realer Treffen in der Mitte Deutschlands. 😉

    Und diese Community soll – und das ist ein wesentlich Unterschied zu vielen anderen Foren – total hilfsbereit und freundlich gegenüber Anfängern sein, dafür werde ich sorgen.

    Was den inneren Kreis angeht, steht dahinter die Philosophie, dass wir privaten Anleger und Trader sowieso die schlechteren Karten gegen “Big Money” haben, da macht es Sinn sich online zusammenzuschliessen und gegenseitig voneinander zu profitieren, statt alleine von “Big Money” gefressen zu werden. 😉 Ein solcher Zusammenschluss gerade bei finanziellen Themen setzt aber Vertrauen voraus, das man sich durch Kontakt und Ehrlichkeit erarbeiten muss. Das funktioniert also nicht in einem x-beliebigen Forum, sondern nur an einem Ort, an dem man schon länger miteinander interagiert und schreibt und insofern “die anderen” ein bischen kennen gelernt hat.

    So weit ganz oberflächlich meine aktuellen Gedanken.

    Hari

  27. @Hari
    Ich finde deine Gedanken sehr plausibel und hätte auch gar kein Problem dass im gewissen Rahmen die Kosten (Zeit sowie auch Infrastruktur) auf uns Blogangehörige übertragen werden, denn die Beiträge helfen ja wiederum das Börsengeschehen zu verstehen und besser zu agieren. Auch wenn ich da noch viel lernen muss, bin schon seit gestern morgen wieder im Cashmodus da ich nicht erwartete, dass es weiter nach oben geht (trotz der interessanten Beiträge) Aber so ist dies nunmal, ich habe je wenigstens die Hälfte der Gewinne seit letzten Donnerstag mitgenommen und lieber den Spatz in der Tasche als die Taube auf dem Dach. ich sehe mich momentan als jmd der versucht keine Verluste zu machen, sich dabei aber auch nicht traut Aktien mehr als ein paar Tage zu halten, wenn sie nach oben laufen. Wahrscheinlich ist die Haltung noch von meinen Erfahrungen und Fehlern im
    Letzten Sommer/Herbst geprägt. Somit sind meine Verkaufszielkurse wohl zu eng gewählt.

    Zurück zu deinem Post: Das Mittel der Registrierung, um alle Post zu sehen finde ich gut. Damit zeigt man ein Commitment für den Blog und unterstreicht, dass einem die Inhalte/Arbeit wichtig sind. im übrigen bin ich übrigens positiv erstaunt, wie offen einem hier Hilfestellungen gegeben werden und gemeinsam überlegt wird wie man auf den Wellen des Big Moneys reiten kann. Und dafür kann man sich tatsächlich versuchen einzubringen. Es gibt genug Websites, die für weniger hilfreiche Tipps einem 10000% Gewinnchancen versprechen und entsprechend viel Geld verlangen. Weitergehende Features in dem Blog könnte man zb wieder über einen Poll abfragen, nur dass er nur für registrierte Nutzer zugänglich ist. Bei entsprechender Beteiligung scheint es mir ein sehr gutes Mittel die Meinung der Leser zu erfragen. Es klingt alles sehr interessant und ich bin gespannt!

  28. @Hari,

    wie wäre es denn mit “Active-Bereich” anstelle “Premium”. Motiviert vielleicht den ein oder anderen auch etwas aktiver zu werden. Und es ist einfach genial, wie Du Dich jeder Frage annimmst – muss also Niemand Angst haben. Ich sprech aus eigener Erfahrung… 😉

  29. Finde es wirklich toll, dass man hier auch ausdrücklich versuchen will Anfängern zu helfen, wer sich da nicht beteiligen will ist selbst schuld 😉

    Mir ist noch etwas zu Frage 1 eingefallen, das ich noch erwähnen wollte:
    Ich denke die meisten Leute, welche für die “Märkte am Abend” abgestimmt haben, sind vielleicht eher die, die den Blog am liebsten zu einem fixen Zeitpunkt besuchen und möglichst alle Infos konzentriert auf einmal lesen wollen, ohne mehrmals täglich nachzusehen, ob es denn wieder was neues gibt. (Falls jemand von dieser Sorte mitliest: RSS-Feeds sind da vielleicht empfehlenswert :))
    Mein Vorschlag: Falls die Rubrik “Aktuelle Updates” sich durchsetzt, wäre es vielleicht überlegenswert, trotzdem hin und wieder etwas in der Art von “Märkte am Abend” (vielleicht wöchtentlich) zu veröffentlichen, um zwischendurch auch eine Gesamtsicht der Dinge anzubieten. Habe zwar für “Aktuelle Updates” abgestimmt, denke aber dass “Märkte am Abend” auch seine Vorteile hat, weil es wie gesagt immer eine recht gute Sicht zum Gesamtbild des Markts bietet. Kann mir auch vorstellen, dass neue Leser sich da schneller zurechtfinden als mit mehreren Updates.

  30. also ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber meine hintergrundgedanken zu einigen punkten, waren wie folgt:

    “konkrete marktanalysen aus hari’s sicht” wollte ich, weil du sehr oft eine ganz andere perspektive gegenüber meiner eigenen sicht darstellst, und mir kommt dann zugute, dass ich auf ein thema aus verschiedenen blickwinkeln schauen kann
    (außer bei der euro krise, deshalb hab ich dort “kann man ganz weglassen” genommen ;))

    “der austausch mit anderen” diesen punkt wählte ich NICHT, weil ich mir dachte: dieser input bringt dir nix, vorrangig verantwortlich dafür, dass man sich austauschen kann sind alle anderen (wir) … die user
    der punkt ist wichtig, aber ich dachte diese bitte zum intensiveren austausch muss ich nicht an dich richten

    “…unabhängigkeit, vertrauenswürdigkeit…” fand ich nicht “anklickenswert”, weil, wenn man verfolgt was du zu diesem thema zu sagen hast, bekommt man sehr schnell den eindruck, dass du etwas wie: z.B. von einer bank gesponsert zu werden und das 1. nicht öffentlich zu kommunizieren und 2. ihre produkte zu vertreiben NIEMALS machen würdest, da du es vor dir selbst nicht verantworten könntest

    greeZ

  31. ein paar kurze Gedanken von mir den Blog betreffend:
    – ganz subjektiv habe ich ein wenig Enttäuschung, von dir Hari, über die geringe Beteiligung an der Umfrage zwischen den Zeilen gelesen. Ich musste direkt an “Karteileichen” denken, gibt es eventuell User die sich einmal angemeldet haben und mit der Zeit aber das Interesse verloren haben und den Blog daher nicht mehr besuchen? Könnte man nicht die registrierten User in irgendeiner Form “durchchecken”? z.B. in der Form einer Mail: “Sie haben 30 Tage um sich einzuloggen, sonst wird ihr Account gelöscht!”??
    – Was ist mit einer Möglichkeit einer Spende für den Blog á la Wikipedia zu entrichten, nicht unbedingt für Dich als Verdienst gemeint, sondern als Zeichen der Dankbarkeit der Leser und damit du nicht auf den Serverkosten etc sitzen bleibst?

    die beiden Anmerkungen kamen mir in den Sinn, da ich sie in der obigen Diskussion vermisst habe, bin mir jedoch auch bewusst, dass beides viel administrativen Aufwand bedeutet und somit endliche Zeit.

    Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, mach weiter so und ein großen DANKE für diesen Blog!!

  32. @ TQ, Das mit der Spende ist im Prinzip eine gute Idee, aber nur wenn sowieso schon die Infrastruktur für Zahlungen da ist, denn damit ist erheblicher Aufwand verbunden, zumal man damit ja gleich “gewerblich” wird, also die ganze Arie an Gewerbesteuer, Steuerberater etc.

    Charles Kirk macht das übrigens in seinem Kirkreport. Er nimmt dafür pro Jahr 100USD, was in Anbetracht des Inhalts ein Witz ist. Die Logik dahinter ist die gleiche wie meine 10€ pro Monat, es soll nur ein Hürde sein, die die Spreu vom Weizen trennt.

    Dann aber ermuntert er seine Leser, sie sollen ihm doch so viel schicken, wie Ihnen der Blog wert ist. Ich weiss von ihm, dass viele ihm viel mehr als die 100 USD schicken, ich gehöre dazu.

    Eine wie ich finde sehr schöne Idee um einerseits die Spreu vom Weizen zu trennen, Wertschätzung ausdrücken zu können und gleichzeitig den Blog auch für Schüler, Studenten etc offen zu halten, für die 10€ im Monat relevantes Geld sind.

    Was die Karteileichen angeht, da gibt es sicher ein paar, aber keine 50%. Der Blog ist doch erst seit ein paar Monaten aktiv.

Schreibe einen Kommentar