Hari on Air – re:publica – Und der Tag der Entscheidung – 05.04.13

Ich mache es heute kurz. Nur ein kurzes Statement direkt vor Eröffnung der Wallstreet. Das hat Zeit gekostet. Gleichzeitig ist am Markt viel los und ich muss mich um meine eigenen Trades kümmern. Und durch das Interview kommen jede Menge neue Registrierungen rein, die auch administrative Arbeit machen.

Das Interview hat Spass gemacht und ich bedanke mich für die netten Kommentare. Ich hoffe nun öfter mal die Gelegenheit zu bekommen, auch einen Anlegerkreis zu erreichen, der vielleicht noch nicht über surveybuilder.info.de gestolpert ist. Vielleicht kann ich ja noch den einen oder anderen erlösen, der auf die Commerzbank fixiert ist. Und vielleicht kann ich den Horizont der Anleger auch über die Weisheiten der bekannten "Gurus" hinaus erweitern. 😉

Wer im Raum Berlin wohnt und mich auch mal Live sehen und vielleicht mit mir sprechen will, kann sich schon einmal den 06. Mai 2013 ab ca. 16 Uhr auf der vormerken. Dort ist dann die Preisverleihung des Comdirect Finanzblog Awards und ich werde bis ca. 20 Uhr vor Ort sein, der Flug ist schon gebucht. 😉

Im Markt ist heute ein sehr entscheidender Tag. Es ist der Tag der Entscheidung. Wer meinen Artikel von gestern früh zum Thema -> Seitenlinie <- ernst genommen hat, hat ja nun bei DAX 7900 seine Positionen verringert und abgebaut und kann nun gelassen zuschauen, was Mr. Market nun veranstaltet.

Wir hatten nun die sehr schlechten US Arbeitsmarktdaten, die der Markt schon befürchtet hat. Der Anstieg der Arbeitskräfte betrug nur 88.000 versus 200.000 die erwartet wurden. In einer initialen Reaktion geben die Indizes weiter nach und Gold schiesst nach oben. Denn damit sind weitere Fed Injektionen äusserst wahrscheinlich.

Tag der Entscheidung ist das deshalb, weil uns die Reaktion des Marktes auf diese Daten nun alles Nötige sagen wird. Viel mehr auf jeden Fall, als jede Spekulation liefern kann.

Denn nun haben die Bären einen Elfmeter. Sie haben einen angeschlagenen Markt vor sich, der nun - verbunden mit Ängsten um Korea - eine kräftigen Stoss bekommt. Wenn die Bären ernst zu nehmen sind, muss dieser Markt nun zusammen falten. Tut der Markt das aber nicht und wird dieser Dip heute sogar wieder gekauft, dann können die Bären wohl alle Hoffnung fahren lassen und alles was wir aktuell sehen, ist dann nur eine weitere kleine Korrektur in einem andauernden Runaway-Move. Umgedreht, wenn heute die Dämme brechen und Big Money nicht gegenhält, hat sich wohl die erwartete grössere Korrektur in Gang gesetzt.

Achten Sie nun also besonders auf die letzte Handelsstunde der Wallstreet - also die Zeit zwischen 21 und 22 Uhr. Achten Sie darauf, wie sich Big Money zum Wochenende positioniert. Achten Sie auf Buying on Weakness Prints in den schwachen Markt hinein.

Das ist heute ein wichtiger Tag. Folgen Sie dem Markt. Und hören Sie darauf, was er Ihnen im heutigen späten Handel zu sagen hat !

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Ihr Hari

PS: Eine Ergänzung noch. Wer neu dazugestossen ist und im Interview meinen Abschluss zum Thema Finanztransaktionssteuer gesehen hat, ohne zu wissen welchen Artikel ich meine ... hier ist er : -> Von Ahnungslosigkeit und Lobbyismus <-

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

10 Gedanken zu “Hari on Air – re:publica – Und der Tag der Entscheidung – 05.04.13

  1. Hallo Hari,

    habe mit Freude dein Interview verfolgt sowie gestern deinen Artikel gelesen. Da ich gestern morgen auch schon ein flaues Gefühl hatte war dein Artikel der letzte Tropfen und ich habe mich großteils an deine vielzitierte Seitenlinie begeben. Danke schon einmal dafür 🙂 Vielleicht schaffe ich es ja auch in diesem Jahr wieder auf die re:publica und wir können uns dort unterhalten. Wenn nicht folgt zumindest am Wochenende auch meine Vorstellung im Forum, wozu ich mangels Arbeitsstress noch immer nicht gekommen bin.

    /cantaro

  2. Also dass Gold nach oben schiesst ist noch nicht wirklich zu erkennen. In Anbetracht der Uberdehnung nach unten und dem schlechten Arbeitsmarktbericht, ist ein Anstieg auf 1566 zu wenig. Absolutes Minimalziel sollten 1577 sein, und die wurden noch nicht erreicht. Aber vielleicht kommt ja noch was?

  3. Ich hab’s heute leider nicht an die Seitenlinie geschafft, bin schlichtweg nicht dazu gekommen. Kann also nur noch um Schadensbegrenzung gehen.

  4. @Hari: Im Hinblick auf re:publica 13 in Berlin: hatte mich für einen Moment gefreut, bis ich dann das Datum gesehen habe – ich bin leider bis 10. Mai in Tschechien im Urlaub. Schade, denn ich hätte gerne mit Dir persönlich gesprochen.

  5. @Hari: Danke Dir für Deine Markteinschätzungen (!!), bin vorerst an der Seitenlinie (Stops eng nachgezogen gehabt) seit dem risk off-Artikel. War klasse und sehr interessant Dich heute mal live zu erleben und damit besser kennenzulernen (sofern man dies von einem Interview kann 😉 )…Im zweiten Teil des Interviews, nach einem kurzen Blick auf den Bildschirm mit vertrautem Saxobankton :), sagtest Du der Markt wird noch weiterfallen (was er auch noch tat); woher kam in diesem Moment Deine Einschätzung der Marktsituation?
    Beste Grüße an Alle und ein schönes Wochenende
    John Doo

  6. @Hans: hier sind Deine $1577 (gerade mal so erreicht im Moment). Charts shen immer noch schlimm aus, finde ich. Wie kommst Du auf $1577?

  7. Es kam noch was! Nur den Minen hat das ueberhaupt nicht geholfen, die GDX:GLD underperformance geht weiter.

  8. @John Doo, das war einfach nur der Minuten- Chart und konnte man mit einem Blick sehen.

    Ein Strich runter bis 7720, dann ein ganz schwacher Bounce ohne Kraft. Als ich sah wie schwach der Bounce war, war klar da kommt noch Phase 2 der Bewegung.

    Im Kern also klassische Mustererkennung des Gehirns innerhalb einer Millisekunde aufgrund von Erfahrungswerten. Genau die gleichen geistigen Fähigkeiten, die Menschen auch bekannte Gesichter in einer Millisekunde erkennen lassen.

  9. @Plastik, ja die 1577 kamen dann noch nachdem ich hier ausgeschaltet habe. 1577 war bei mir im Stundenchart die allererste kleine Reaktion nach dem Sturz von 1600. Jetzt muessen noch die 1600 selber wieder ueberboten werden…

Schreibe einen Kommentar