Hari-Notizen (Archiv)

Dienstag 17.01.17 16:45

Kaum ist die Wallstreet wieder da, geht es richtig los mit Bewegung im Markt.

Im britischen Pfund sehen wir einen brutalen Short-Squeeze nach Mays Rede zum Brexit. Wie immer wird nach "Gründen" gesucht, der naheliegendste ist aber, dass einfach zu viele auf einer Seite des Bootes waren.

Die Volatilität wird zur Amtseinführung Trumps hin wohl weiter steigen, zumal er eine ausführliche Antrittsrede vorbereitet.

Um uns herum wird dieser Tage Geschichte geschrieben und wir sind mitten drin. Aber uns kann ja nichts passieren, bei uns regelt Mutti ja alles. 😉

Freitag 13.01.17 09:25

Heute am Freitag den 13., beginnt mit den Zahlen von Bank of America (BAC), Blackrock (BLK), JP Morgan (JPM) und Wells Fargo (WFC) der ernsthafte Teil der neuen Berichtssaison.

Diese werden uns ein zuverlässiges Bild vermitteln, ob die hohen Erwartungen an den Finanzsektor berechtigt waren. Enttäuschungspotential ist hier daher vorhanden.

Dienstag 10.01.17 19:40

Wollen wir nicht mal etwas mehr Aufklärung wagen?

Wollen wir nicht mal etwas mehr Optimismus wagen?

Hier ist meine Suada zum Thema auf Tichys Einblick: 😉

Fortune favors the bold.

Dienstag 10.01.17 08:40

Das haben Sie von mir schon oft - fast gebetsmühlenartig - gehört:

Man kann es aber gar nicht oft genug sagen, weil die Versuchung des Egos, sich in seiner "Voraussicht" über alle andere zu erheben, einfach zu verlockend ist. Nur zielführend für Erfolg an der Börse ist es eben nicht, ausser man ist zu einem Thema wirklich ein Insider und hat Informationen, die die Anderen nicht haben.

Der Satz "ich weiss, dass ich nichts weiss", ist am Markt das Zeichen hoher Intelligenz und nicht des Gegenteils. Erst vor Kurzem war das hier bei -> DAX 15.000 und andere Verrücktheiten <- Thema.

Montag 02.01.17 11:15

Wir wünschen allen surveybuilder.info Lesern ein gutes, gesundes und börsentechnisch erfolgreiches Jahr 2017!

Der DAX startet ja, wie zu erwarten war. Von einer Wiederholung des 2016er Einbruchs, sind wir hier nicht ausgegangen, dafür gab es kein markttechnisches Indiz im Vorfeld.

Mit dem Schub über 10.500 im DAX, dürfte das "Covern" diverser Absicherungen beginnen, was die Aufwärtsbewegung darüber hinweg, besonders dynamisch macht.

Wirklich belastbare Einsicht in den Beginn des Börsenjahres, bekommen wir aber erst am morgigen Dienstag. Heute sind noch ganz viele der grossen Börsen geschlossen, inklusive der Wallstreet, aber auch London, Hongkong und Zürich. Insofern hat das Geschehen im DAX noch sehr begrenzte Bedeutung.

Dieser Blog ist diese Woche noch im Ferienmodus. Ab kommende Woche, ab dem 09.01., geht es wieder regulär los.

Freitag 23.12.16 16:50

Morgen ist Weihnachten. Schon wieder ein Jahr herum. Mein Gott, wie die Zeit vergeht, der Januar-Einbruch war doch erst gerade eben, oder? 😉

Für viele hier bei uns, war es nicht nur ein spannendes, sondern auch ein börsentechnisch gutes Jahr. Ich hoffe, auch bei Ihnen.

Ich danke daher allen treuen Mitgliedern, begrüsse herzlich eine Reihe neuer Mitglieder dieser Tage und wünschen allen, die surveybuilder.info regelmässig lesen, nun hoffentlich geruhsame Feiertage und jetzt schon einen guten Rutsch in ein sicher auch sehr bewegtes 2017!

Dieser Blog ist nun bis einschliesslich zum 08.01.17 im Ferienmodus. Artikel gibt es schon, aber nur sporadisch und wohl nur für die Mitglieder. Das Forum ist für die Mitglieder immer offen, Diskussionen haben immer Konjunktur. 😉

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

Mittwoch 21.12.16 19:15

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Mittwoch 21.12.16 11:12

DOW 20.000 steht kurz bevor, potentiell heute, wird diese Marke fallen.

Eigentlich ist der DOW ein eher obskurer Index, der in keinster Weise eine sinnvolle Repräsentierung des Geschehens an den US Börsen darstellt. Aber er wird aus historischen Gründen immer noch breit beachtet.

Damit könnte das Erreichen der 20.000, das Signal für ein paar Gewinnmitnahmen sein, ein Dip im Markt in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr, wäre also nicht überraschend. An der grundlegend positive Marktlage, dürfte so ein Dip aber eher nichts ändern.

Donnerstag 15.12.16 18:05

*Das* Thema nach der FED, ist der stark steigende Dollar und einbrechende Euro.

Hier scheinen alle Dämme zu brechen und die Parität ist nah.

Zur Erklärung braucht es aber keine Sensationsgeschichten von einer Yellen, die sich mit Trump anlegen würde. Das dürfte Yellen auch völlig wesensfremd sein.

Es genügt ein Blick auf EURUSD um zu sehen, welch wichtige Unterstützung die 1,05 darstellen und wenn solche Dämme brechen, dann geht es eben abwärts.

Markttechnik nennt man das, Sensationsgeschichten braucht es dafür nicht.

Mittwoch 14.12.16 10:05

Heute ist FED-Tag und der letzte grosse Aufreger vor dem Jahreswechsel.

Die Zinserhöhung erscheint sicher, entscheidend wird das Wording zum 2017er Zinspfad sein und die Auswirkungen werden wir am Schnellsten im Dollar sehen.

Mittwoch 14.12.16 10:00

Faszinierend. Die Deutsche Bank bietet sich faktisch selber am M&A Markt an:

Für die ehedem selbstbewusste Bank ein Fanal. Dem immer noch verprügelten Kurs, wird es nicht schaden, denn nun kann auch Übernahmephantasie Thema werden.

Dienstag 13.12.16 16:15

Freitag 09.12.16 17:45

Wie eine Kanonenkugel mit ballistischer Flugbahn, steigen die Indizes gnadenlos weiter, während es unter der Decke immer wieder Rotation gibt.

Während die "World of Donald" Aktien heute mal eine verdiente Rast einlegen, steigen Dividenden-Bluechips wie Disney, Nestle und Apple wieder, so dass die Indizes damit trotzdem hoch kriechen.

Nun hat der Markt noch die FED kommenden Mittwoch vor sich, in Summe ist das aber der von mir hier mehrfach avisierte starke Markt, der gute Chancen hat, auch über den Jahreswechsel hinweg weiter zu steigen.

Ab Mitte Januar, mit der Amtseinführung Trumps, werden die Karten dann wieder neu gemischt und dann kann nicht mehr nur angekündigt, sondern dann muss geliefert werden, was viel schwieriger ist.

Mittwoch 07.12.16 11:05

Zwei Ereignisse gibt es vor dem Jahreswechsel nun noch als absehbare Aufreger und das sind die EZB am morgigen 08. und die FED am 14.12.

In Richtung der EZB ist nun schon ein "Buy the Rumor" Trade im Gange, Draghi sollte also besser liefern, sonst kommt morgen eine "Sell the News" Reaktion.

Was die FED angeht, ist die Zinserhöhung schon fest eingepreist. Eine Überraschung wäre der Verzicht darauf, oder ein sehr harter und klarer Zeitplan für Erhöhungen in 2017.

Wenn beide Notenbanken hinter uns liegen, ist der Weg für einen ruhigen, positiven Jahreswechsel bereitet. Erst wenn Trump Mitte Januar dann ins Amt kommt, wird es wieder "ernst".

Montag 05.12.16 12:20

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Montag 05.12.16 11:45

So, jetzt kam in Italien das erwartete Ergebnis und jeder hat wie erwartet gekauft, weil man das von Brexit und Trump ja so kennt.

Damit ist das nun abgehakt und wir können nach vorne schauen, auf EZB und FED und das Jahresende.

Und das, was man da sieht, sieht gar nicht so schlecht für die Bullen aus.

Der Druck auf die Institutionellen, hier noch Performance nachzuholen, dürfte hoch bleiben und die Kurse stützen.

Freitag 02.12.16 09:22

Die halbwegs stabilen Indizes, kaschieren ein Schlachtfest und massive Umschichtungen in einzelnen Sektoren. So hat es gestern zum Beispiel die "Semiconductors" massiv erwischt.

Mit dem Referendum in Italien, haben wir nun zum dritten Mal in diesem Jahr eine Situation, in der wir uns auf eine politische Abstimmung einstellen müssen.

Der erste Reflex des Marktes dürfte das sein, was er bei Brexit und Trump "gelernt" hat: Kaufen!

Wenn das Referendum angenommen wird, wird der Markt auch recht sicher steigen. Aber kann diese Logik noch bei etwas funktionieren, das sowieso alle erwarten - einem "Nein" nämlich?

Mittwoch 30.11.16 11:30

Wenn solche Meinungen wie hier im WSJ sich in Trumps Administration festsetzen würden, das wäre wirklich ein Grund sich um DAX & Co. Sorgen zu machen:

Montag 28.11.16 11:00

Der folgende, zeigt auf, dass die US Unternehmen weiter expandieren, in Gewinn wie Umsatz.

Die zuletzt herbei geredete Gewinnrezession, war eine Ente. Auch die derzeit auslaufende Quartalssaison bestätigt das.

Der US Markt ist zwar schon gut bewertet, was weitere Anstiege von hier nicht leicht macht, er hat aber durchaus noch Raum dafür, insbesondere wenn ein neuer Faktor wie massive Konjunktur- und Infrastruktur-Programme von Trump, neues Potential erschliessen.

Das auf kreditfinanziertes Konjunktur-Doping, fast immer auch eine schmerzhafte Ausnüchterungsphase kommt, ist eine andere Geschichte - auch bei Reagan war das damals nicht anders. Darum muss sich der Markt aber noch nicht sorgen, weil diese Brücke überqueren wird, wenn wir vor ihr stehen.

Freitag 25.11.16 13:05

Die an den Börsen oft eher freundliche Thanksgiving Woche, liegt bald hinter uns.

Vor uns liegen zwei Wochen rund um das Referendum in Italien, die für einen "Dip" - also eine kleine Korrektur - nun geradezu prädestiniert sind. Auch das Sentiment in den US ist nun (zu) optimistisch geworden.

Sollte diese Korrektur kommen, kann sie den Boden für Stärke ins neue Jahr hinein bereiten.

Dienstag 22.11.16 09:40

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Freitag 18.11.16 17:30

Hinter uns liegt eine Woche, die die von uns hier erwartete Seitwärts-Konsolidierung gebracht hat.

Vor uns liegt die "Thanksgiving-Woche", die zusammen mit dem "Black Friday" traditionell mit eher freundlichen Börsen einher geht.

Danach wird sich der Blick schon auf die drei Ereignisse vor Weihnachten richten, das Referendum in Italien am 04.12., die EZB am 08.12. und die FED am 14.12.

Was wir diese Woche gesehen haben, ist auf jeden Fall, dass fast niemand die ersten Gewinne der grossen Rotation in die "World of Donald" abgeben wollte. Das ist eher Indiz dafür, dass diese Bewegung noch nicht am Ende ist, als für das Gegenteil.

Mittwoch 16.11.16 18:00

Den Mechanismus der -> erschöpften Erwartungen <-, kann man seit gestern auch bei der Trump Rally wieder beoabachten und er kam für uns mit Ansage.

Nach einem ersten, die Lage grundlegend und überraschend verändernden Schub, folgt fast unvermeidlich eine Phase, in der wieder Zweifel an der neuen Richtung in den Markt kriechen. Und diese Phase scheint jetzt zu sein.

Wenn es in dieser Phase aber kaum zu Abgaben kommt, ist das Indiz dafür, dass ein folgender, zweiter Schub, erneut in Richtung der ersten Phase geht.

Montag 14.11.16 09:30

Freitag 11.11.16 16:45

Kaschiert durch halbwegs stabile Indizes, sah diese Woche die stärkste Sektorrotation seit vielen, vielen Jahren. Das Geschmäckle einer anlagentechnischen Zeitenwende, liegt in der Luft!

Diese Rotation bietet riesige Chancen und grosse Gefahren. Wir hier sind gewillt, die Chancen zu ergreifen. Wer nun aber störrisch an alten Zeiten festhalten will, wird zu den Verlierern des Wandels gehören.

Wir leben nun in der "World of Donald", ob wir wollen oder nicht. Und wir passen uns ihr besser an, wenn wir anlagetechnisch erfolgreich sein wollen.

Mittwoch 09.11.16 17:00

Ein Blutbad wars, aber nur ganz früh in der initialen Reaktion. Dann setzten reflexartige Käufe ein, die von Trumps konzilianter Siegesrede befeuert wurden, zu einem guten Stück aber wohl einfach der Reflex auf die seit Jahren immer wiederkehrenden V-Reversals in so Situationen sind.

Das wirklich Einpreisen dessen, was Trump bedeutet, kann aber erst dann beginnen, wenn Trump selber sein Programm festlegt und seine Mannschaft steht. Klar ist aber heute schon, dass mit Trump die Börsenwelt nicht untergeht, wer aber, hat das wirklich geglaubt?

Mittwoch 09.11.16 06:35

Es sieht nach einem Sieg der Wut, mit den gezeigten Konsequenzen aus.

Die damit verbundene Unsicherheit erscheint fundamental und wird uns lange begleiten, die Welt ist mit dem heutigen Tag eine andere geworden.

Aktuell sind um 6 Uhr Morgens die US Futures 4-5% im Minus und Gold ebenso im Plus. Für den exportlastigen DAX und MDAX, wird das heute wohl ein Blutbad.

Ein Rebound wird irgendwann kommen, jede Panik verfliegt und die Sonne geht auch morgen auf.

Montag 07.11.16 09:28

Der Umfragevorsprung Clintons hat sich über das Wochenende stabilisiert und das FBI gibt Entwarnung.

So zeigt der Markt schon heute die Reaktion, die für einen gemässigten Sieg Clintons zu erwarten war: S&P500 hoch, Dollar hoch, Gold runter.

Gleichzeitig steigt damit aber auch die Fallhöhe, falls es doch zu einer Überraschung kommt.

Sonntag 06.11.16 17:25

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Freitag 28.10.16 09:30

Am US Markt werden schlechte Zahlen massiv abverkauft - siehe heute auch Amazon - und gute Zahlen nur wenig gewürdigt - siehe heute auch Google.

Das ist das Zeichen eines gefährlichen Marktes, der den Eindruck macht, als ob er erst einmal korrigieren muss.

Seien wir also wachsam, falls der S&P500 die endlose, wochenlange Range nach unten verlassen sollte!

Mittwoch 26.10.16 17:50

Zahlen hier, Zahlen da. Die einen gut, die anderen schlecht.

Und der S&P500? Weiter ohne Bewegung bei 1.240 "festgetackert".

Ich kann mich nicht erinnern, gerade im Oktober jemals so eine lange, so massive Starrephase erlebt zu haben.

Da stellen sich einem als alter Hase alle Nackenhaar auf!

Montag 24.10.16 09:22

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Freitag 21.10.16 09:25

Kann die Cloud die Gewinne aus dem proprietären Lizenz-Geschäft ersetzen?

Das ist die Frage bei vielen Software Unternehmen und der Markt sagt nach den von Microsoft Ja!

Ich werde kurz- und mittelfristig bestimmt nicht mit dem Markt diskutieren, langfristig habe ich aber meine Zweifel, ob in der Cloud Margen möglich sind, wie sie Apple mit seinem geschlossenen Universum noch heute und Microsoft oder SAP in der Vergangenheit im Lizenz-Geschäft generiert haben.

Mittwoch 19.10.16 10:05

Sehr zu beachten, ist der gestrige Anstieg der US-Verbraucherpreise im September auf immerhin 1,5 nach zuletzt 1,1 Prozent. Es war die höchste Jahresteuerung seit Oktober 2014.

Sicher werden hier auch Basiseffekte von Öl und Rohstoffen eine Rolle spielen, aber trotzdem, es ist bemerkenswert und wenn sich das verstetigt, wird es zu erheblichen Umschichtungen am Markt führen.

Gerade Bonds mit Nullzinsen, sind in einem inflationären Environment besonders getroffen, wobei eine "Stagflation" dabei das Schlimmste wäre. Interessanterweise, wird genau das von einigen Fondmanagern erwartet:

Montag 17.10.16 09:30

Neue Woche, gleiche Frage wie seit Wochen: hält die Range im S&P500?

Nachdem die Chancen für eine Herbstrally in den letzten Wochen gar nicht schlecht waren, "tickt" nun die Uhr.

Wenn diese nicht bald kommt, muss man in den November hinein wohl vorsichtiger werden.

Donnerstag 13.10.16 09:05

Die extrem schwachen Exportdaten aus China, werden im Leitindex S&P500 heute für einen Test der unteren Begrenzung der Range sorgen.

Der Ausgang dieses Tests ist nicht zu unterschätzen. Gibt die Unterstützung nach, steigen die Risiken im Markt schnell und erheblich.

Hält die Unterstützung, gibt das Sicherheit, um die Range endlich nach oben verlassen zu können.

Dienstag 11.10.16 16:50

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Montag 10.10.16 09:12

Heute ist in den US "Columbus Day" und der Rentenhandel ruht. Nun läuft der Aktienhandel wie gewohnt, trotzdem ist es typisch am Columbus Day, dass dieser durch den fehlenden Input vom Rentenmarkt, eher ruhig und volumenarm vonstatten geht.

Passend dazu wird wegen Feiertagen heute auch in Japan und Hongkong nicht gehandelt, wir müssen also davon ausgehen, dass das diffuse Gezappel des Marktes heute einfach weiter geht. Morgen Abend eröffnet dann Alcoa die Berichtssaison.

Freitag 07.10.16 14:40

US Arbeitsmarktdaten sind schlechter, als es der Markt erwartet hatte.

Damit senken sich die Zinserwartungen wieder, das hilft tendenziell Gold und wird nun heute für einige Volatilität sorgen, weil Einige auf dem falsche Fuss erwischt worden sein dürften.

Montag 03.10.16 10:15

Der Oktober ist da und das 4. Quartal auch. Mit Schrecken stelle ich fest, dass schon in zwei Monaten die Adventskerzen angehen.

Was liegt im Q4 nun an wesentlichen Terminen vor uns?

  • Die US Präsidentschaftswahl am 08.11.
  • Die FED am 02.11. kurz davor - an dem niemand etwas erwartet - und dann am 14.12., an dem die Mehrheit nun einen Zinschritt erwartet.
  • Die EZB am 20.10. und 08.12.
  • Das Verfassungsreferendum in Italien am 04.12.
  • Und natürlich die Quartalssaison, die schon kommende Woche anläuft.

Freitag 30.09.16 09:15

Systemische Ängste um die Deutsche Bank zerren alles nach unten. Individuelle Überlegungen, kann man sich derzeit sparen.

Eine feine Erinnerung an Lehman liegt in der Luft, mit Nachrichten von Geldabflüssen und Dementis.

Und sollte im Laufe des Tages irgend ein beruhigendes Statement - zB seiten des Finanzministeriums - kommen, werden die Märkte sofort eine Rally hinlegen.

Insofern muss sich nun jeder fragen, ob er an eine von der Deutschen Bank ausgehende Bankenkrise glaubt oder nicht.

Wenn nein, generiert diese Schwäche in von Öl profitierenden Werten wie BASF - fernab der Banken - vielleicht gerade eine Kaufgelegenheit.

Donnerstag 29.09.16 08:35

Sehr bedeutende und für den Markt überraschende Entwicklung bei Öl, die OPEC ist wieder im Spiel:

Aufgrund der zuletzt hohen positiven Korrelation zum Aktienmarkt, dürfte das ein erheblicher Kurstreiber sein.

Und diese grundlegende Wende bei der Einigungsfähigkeit der OPEC, dürfte über den Tag hinaus Ölaktien und Rohstoffwerten Auftrieb geben.

Wir legen uns gerade im Premium-Bereich die Opportunitäten zurecht.

Montag 26.09.16 17:10

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Donnerstag 22.09.16 18:20

Donnerstag 22.09.16 18:10

Das AAII Sentiment der normalen US Anleger, wurde kurz vor der FED so negativ, wie schon seit Monaten nicht mehr.

Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man lachen, weil es so oft so abläuft.

Das sind die unterinvestierten Anleger, die von den steigenden Kursen nun unter Druck gesetzt werden.

Mittwoch 21.09.16 09:50

Heute ist FED-Tag. Der Markt hat eine Zinserhöhung weitgehend ausgepreist. Die BoJ befördert heute früh die Hoffnung auf weiteren Stimulus.

Und der kommt hier mit einer lesenswerten Analyse zum Absturz von vorletzten Freitag.

In Summe ein Szenario, in dem vieles darauf hindeutet, dass die FED taubenhaft bleiben wird und der Markt danach weiter steigt. Zumindest ist es das, was der Markt nun weitgehend einpreist.

Das heisst aber im Umkehrschluss, dass wenn eine Zinserhöhung heute Abend um 20 Uhr doch kommt oder die FED nur sehr falkenhafte Töne Richtung Dezember anschlägt, das Enttäuschungspotential erheblich ist!

Freitag 16.09.16 18:00

Nach den durchwachsenen US-Wirtschaftsdaten von Donnerstag, sind die Zinserwartungen an die FED Sitzung von kommendem Mittwoch wieder deutlich gesunken und die Indizes mäandrieren zur heutigen OpEx im charttechnischen "Niemandsland".

Wenn in Bratislava am Wochenende nicht ein Wunder passiert, das den Markt bewegt, sollte das bis zur FED am Mittwoch so bleiben. Dann ist aber mit grösserer Bewegung zu rechnen.

Dienstag 13.09.16 18:00

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Montag 12.09.16 19:40

verschafft dem Markt etwas Luft vor den Zinsängsten.

Nun kommt die Quiet-Period und bis zur FED Sitzung am 21.09., wird das Hin- und Her und Rätselraten des Marktes also wohl weiter gehen.

Sonntag 11.09.16 16:18

Ausser der Reihe, die Wochenvorschau für Premium-Mitglieder schon am Sonntag Nachmittag:

-> In Bewegung geraten <-

Mittwoch 07.09.16 09:54

surveybuilder.info auf Tichys Einblick:

Montag 05.09.16 11:00

Lesenswerte Marktbetrachtung:

Sehenswerte Übersicht über die Jahresperformance aus USD Sicht:

Donnerstag 01.09.16 11:05

Der "wilde" September ist da und die Phase der Sommerruhe, dürfte sich bald dem Ende nähern. Spätestens das kommende - für US Anleger lange - Wochenende mit dem "Labor-Day" am Montag, markiert dann den Beginn einiger wilder Wochen, die stark von den Notenbanken geprägt sein werden.

Aber schon am morgigen Freitag, kommt mit den US Arbeitsmarktdaten ein erster Aufreger um 14:30 Uhr. Denn daraus wird FED Politik abgeleitet und der Markt hat nun eine Erhöhung im September vermehrt eingepreist, was auch zur Schwäche bei den Edelmetallen beitrug.

Falls das durch die Arbeitsmarktdaten wieder auf den Kopf gestellt wird, ist erhebliche Volatilität garantiert.

Montag 01.08.16 13:35

Freitag 29.07.16 22:20

Dieser Blog befindet sich im August im Ferienmodus.

Wir sind aber durchgehend vor Ort und präsent, alle administrativen Tätigkeiten laufen weiter, das Forum läuft weiter und es gibt auch immer wieder Artikel, diese aber mit weit geringerer Frequenz als normal. Irgendwann muss man auch mal Zeit haben, die Seele etwas baumeln zu lassen. 😉

Die „Hari Notizen“ machen im August auch Pause. Ab September, ist der Blog wieder im Normalmodus.

Neumitglieder, die sich bis einschliesslich zum 14.08. für ein volles Jahr des Premium-Bereiches anmelden, erhalten automatisch den Bonus einer um eine Woche verlängerten Mitgliedschaftsdauer.

Donnerstag 28.07.16 10:40

Kleiner Tip. Sie wollen aussichtsreiche, kleinere Biotech-Aktien wie diese kennenlernen?

BLUE 27.07.16

Stossen Sie zu uns dazu, wir besprechen solche "heissen" Kandidaten immer wieder.

Aber Vorsicht, einzeln sind solche Werte unberechenbar. Als wohl ausgewähltes, diversifiziertes Basket vieler solcher Werte aber, wird ein sinnvolles Investment daraus.

Mittwoch 27.07.16 23:15

Unbedingt lesenswert für alle Sicherheits-Jäger. Es irrt wer glaubt, es gäbe dauerhaft hohe Rendite mit geringem Risiko.

Dienstag 26.07.16 09:05

Vom Markt ist vor der morgigen FED wenig zu erwarten. Dafür aber läuft die Quartalssaison auf den Höhepunkt zu, mit beispielsweise 3M, Caterpillar, McDonalds und Apple, berichten heute auch richtige Schwergewichte.

Apropos Apple. Die Erwartungen sind nun so gering, dass das Risiko nach unten begrenzt sein sollte, wenn Apple das Quartal nicht völlig in die Grütze gefahren hat.

Ob nach oben was geht, hängt vom Ausblick ab und davon, ob Apple unter Cook nun mal wieder einen Hauch von Innovationskraft andeuten kann.

Freitag 22.07.16 09:10

Kommende Woche bringt den Höhepunkt der Quartalssaison und eine FED Sitzung. Beides könnte den S&P500 weiter stabilisieren, spätestens danach, erscheint er aber korrekturreif.

Der DAX scheint nun mehr Potential zu haben - aufzuholen gibt es ja genug.

Und wer nun wieder meint, dass wir das "grosse Top" vor uns haben, für den habe ich hier Lektüre: 😛

Donnerstag 21.07.16 09:15

Vor der heutigen EZB Sitzung am Nachmittag, hat sich ein "Buy the Rumor" Trade in Bewegung gesetzt, der darüber hinaus von Hoffnungen auf ein Konjunkturprogramm in Japan und von guten Quartalszahlen befeuert wird.

Ob dieser Trade nach der EZB hält, ist völlig offen. Die Chancen dafür sind aber gut, der DAX hätte dann unmittelbares Potential bis knapp unter 10.500.

Mittwoch 20.07.16 09:35

Johnson & Johnson, Lockheed Martin, SAP. Wir sehen die erwartet positive Quartalssaison, die insbesondere den S&P500 auf Höchstständen hält.

Für den mittelfristigen Ausblick zum Jahresende sind das positive Signale, im Verlauf des Sommers wird aber vorher mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Korrektur einsetzen, die den Ausbruch erneut testet und die letzten Gewinne ausradiert.

Montag 18.07.16 09:20

Nach zwei Wochen der Rally, haben wir im Markt nun einerseits die Erwartung einer unvermeidlichen Korrektur und gleichzeitig viele unterinvestierte Anleger auf der Seitenlinie, die Angst haben den abfahrenden Zug zu verpassen.

Das ist nach ähnlichen Situationen der Vergangenheit zu urteilen, eine gefährliche Mischung, die dazu gut ist, erst noch viel höher zu laufen, als man denkt, nur um dann am Ende um so schärfer einzubrechen.

Freitag 15.07.16 10:00

Fünf Tage Anstieg im S&P500 hintereinander, da gehört wenig Phantasie dazu zu erwarten, dass heute zum Wochenende mal leichte Gewinnmitnahmen einsetzen.

Kommende Woche nimmt die US Quartalssaison dann richtig Fahrt auf.

Die ersten zwei Wochen sind traditionell stark, bei grossen Enttäuschungen brauchen manche wohl länger, die Bilanzen zusammen zu stellen. 😛

Donnerstag 14.07.16 09:00

Wir sahen gestern eine flache Konsolidierung nach einem initialen Schub und so eine Struktur deutet in der Regel auf weitere Stärke hin.

Ende Juli sollte der Markt dann so weit gedehnt sein, dass sich eine echte Korrektur anschliessen kann.

Heute deutet sich im DAX ein "Buy the Rumor" Trade in die 13 Uhr Entscheidung der Bank of England hinein an. Ob sich dann ein "Sell the News" anschliesst, werden wir sehen.

Dienstag 12.07.16 09:10

Mit der schnellen Festlegung auf Theresa May als britische Premierministerin, geht auch ein Teil der Unsicherheit weg, die durch die Hängepartie enststanden ist, die Cameron nach dem Referendum ausgelöst hat.

Das ist gut für alle europäischen Märkte, auch dem DAX ist nun die 10.000 und auch 10.200 wieder zuzutrauen. Für mehr, braucht es wohl eine Lösung der italienischen Bankenkrise.

Montag 11.07.16 09:20

Nach Wahlsiegen der Regierungsparteien in Japan und Australien und den überzeugenden US Arbeitsmarktdaten von Freitag, sind die Märkte im Rallymodus und selber der extrem überverkaufte DAX kann mal Luft schnappen.

Im S&P500 wird das wohl zum Wochenanfang zu Allzeithochs führen, danach folgt aber nach historischen Mustern oft erst eine kurze Schwächephase, die wieder unter die Hochs führt. Mit der sollten wir ab Wochenmitte rechnen.

Freitag 08.07.16 18:15

Ein ausgezeichneter US Arbeitsmarktbericht, wetzt die Scharte von letztem Monat aus und macht die Daten von damals zur Anomalie.

Nachdem die FED vor einem Monat eine Kehrtwende hinlegte, scheint der Markt nun nicht mit einer erneuten Kehrtwende zu rechnen, das zeigt die Reaktion in Gold und Dollar. Es wäre für die Glaubwürdigkeit der FED auch schwierig, nun erneut die Richtung zu ändern.

Insofern sind an den US Märkten die Signale nun auf Grün für einen starken Hochsommer. Was noch fehlt ist, dass die schwelende Bankenkrise in Italien einer Lösung zugeführt wird, dann könnte auch DAX und Co. endlich mal wieder Morgenluft schnuppern.

Donnerstag 07.07.16 10:40

DAX setzt zur Erholung an. Bei einem S&P500 kurz vor historischen Höchstständen, war das ja mal überfällig.

Vergessen wir aber die US Arbeitsmarktdaten morgen nicht. Letztes mal, überraschten diese nach unten. Wenn sich das morgen als einmalige Anomalie heraus stellen sollte, wird es morgen ab 14:30 Uhr MEZ wild zugehen und Einiges wieder auf den Kopf gestellt.

Übrigens, warum Silber nun noch länger Gold outperformen könnte, lesen Sie hier:

Dienstag 05.07.16 09:10

Heute ist "Retracement-Tag" und S&P500 wie DAX sollten in eine mehrtägige Konsolidierungsphase treten, bevor am Freitag die US Arbeitsmarktdaten den Höhepunkt der Woche darstellen.

Montag 04.07.16 10:08

Heute ist in den US Independence Day und die Wallstreet geschlossen.

Und was macht der "Schwanz" DAX, wenn der "Hund" S&P500 schlafen geht? Er liegt schlapp und volumenarm herum und zuckt ab und zu bei einem Traum.

Alles in allem kein Tag, um grosse Dinge an der Börse zu erwarten.

Der Höhepunkt der Woche werden die US Arbeitsmarktdaten am Freitag sein.

Donnerstag 30.06.16 08:50

Sehr überzeugendes Reversal im S&P500. Das gestern Gesagte, wird damit unterstrichen.

Heute dürfte etwas Schwäche folgen, aber die Aktienmärkte ausserhalb des EU Binnemarktes, sind im Sommer durchaus voller Chancen. Bei den Sektoren muss man wählerisch sein, aber es gibt einige Bereiche, in denen deutlich "was gehen" könnte.

Von DAX und Co., sollte man nun aber etwas Abstand halten, die Unsicherheit ist immens und wird die Erwartungen in der Eurozone verschlechtern.

Die Tatsache, dass §50 nun von Grossbritannien über Monate nicht gezogen wird, eröffnet eine monatelange Phase grosser Unsicherheit im EU-Binnenmarkt, die wie Blei auf der betroffenen Wirtschaft liegen wird. Wie soll denn auch ein Unternehmer eine Investitionsentscheidung treffen, wenn er nicht weiss, wie die rechtlichen Grundlagen dafür in 2 Jahren aussehen?

Mittwoch 29.06.16 12:25

Der Rebound läuft, der sich schon Montag Abend an der Wallstreet andeutete und seit gestern früh eindeutig zu sehen war.

Die Kernfrage ist, ob das noch einmal eine Gelegenheit zum Verkaufen ist, oder die Chance um Nachzukaufen?

Meine Antwort ist zweigeteilt. Die US Märkte und andere internationale Märkte, sehen gar nicht so schlecht aus. Hier könnten das in den richtigen Segmenten durchaus Kaufchancen sein.

Aber die Eurozone? Warum sollte ein internationaler Investor, Kapital in die Eurozone schieben, die jetzt auch von höchster Stelle, von Mario Draghi, als bezeichnet wurde, eine bewusste Wortwahl die aufhorchen lässt?

Bei DAX und Co. muss man also befürchten, dass der aktuelle Rebound auslaufen wird und sich weitere Schwäche anschliesst. Unsicherheit ist das Schlimmste, was Märkten passieren kann und durch die Verzögerung der Artikel 50 Meldung Grossbritanniens, wird diese in der EU nun potenziert.

Montag 27.06.16 17:30

Lesen Sie meinen Artikel von heute und dann das:

So sehe ich das auch. Grossbritannien ist nicht das primäre Problem. Das Land hat die Institutionen und das Rückrat, um mit dem Problem umzugehen und seine Position in der Welt neu zu definieren.

Das Problem ist Europa und Brüssel. Und die Existenz des Euro. Diese Unsicherheit wird massiv und dauerhaft lasten.

Freitag 24.06.16 17:45

Unverhofft kommt oft, ein Feuerball rast durch die Märkte, mit dem gestern Abend um 23 Uhr niemand mehr gerechnet hatte.

Von diversen der deutschen Direktbanken, werden mal wieder Systemausfälle wegen Überlastung gemeldet. Sehen Sie unter anderem hier:

Internationale Profi-Broker waren dagegen so weit ich das sehen kann stabil. Auch meine beiden Haupt-Handelssysteme waren stabil.

Die Ausreden dieser "Direktbanken", dass ja das Volumen so hoch gewesen sei, sind in meinen Augen eine Peinlichkeit, bei der sich die Kunden auf den Arm genommen fühlen müssen. Denn der "Brexit", war der meisterwartete Event des Jahres. Es war *völlig klar vorher*, dass die Volumina in die Höhe schiessen würden. Kompetente Broker haben sich entsprechend vorbereitet und auch die EDV aufgerüstet und wetterfest gemacht.

Eine Bank aber, die selbst so einen planbaren Event mit Ansage, nicht mit stabilen Systemen auf die Reihe bekommt, ist für mich eine "Schönwetterbank" und die braucht niemand. Mein Rat, wenn Ihre Bank heute versagt hat: wechseln Sie schnell.

Was glauben Sie geschieht, wenn mal wirklich etwas völlig Unerwartetes passiert, auf das man sich eben *nicht* monatelang vorbereiten kann? Wollen Sie in einer "Lehman"-Situation, über Stunden und vielleicht Tage ohne Zugang zu Ihren Assets sein?

Wenn nein, haben Sie Handlungsbedarf.

Donnerstag 23.06.16 09:30

Es ist ja in den letzten Jahren in Mode gekommen, immer über "Blasen" zu fabulieren wo (noch) gar keine sind. Witzig und absurd ist, dass die Fabulierungskünstler gerade selber eine massive Blase produzieren, diese aber gerade dann nicht als solche erkennen können, wenn mal wirklich eine da ist. 😉

Da ist sie, schauen Sie mal auf das Chart:

Parallel habe ich heute früh mal beispielhaft ins Handelsblatt Online geschaut. Die ersten 7 - in Worten SIEBEN - Artikel, behandeln Stand 9 Uhr unter 08/15 Überschriften *alle* den Brexit!

Es scheint, auf der Welt sind die Uhren stehen geblieben, Ausserirdische nähern sich wie bei "Independence Day" der Oberfläche und die Menschheit schaut nur noch auf dieses weltbewegende Ereignis. 😉

Das ist langsam nur noch lächerlich liebe Medien. Bei aller Notwendigkeit, das Ereignis zu analysieren, das ist nur noch "medialer Auswurf".

Mittwoch 22.06.16 21:00

Ungefähr 26 Stunden, bevor zum Brexit-Referendum in der Wahlnacht die ersten Prognosen veröffentlicht werden, hat der Markt für sich schon eine Entscheidung getroffen und setzt auf das "Remain".

Das basierte wohl weitgehend auf den Daten der Buchmacher, die schon lange recht eindeutig sind.

Das bedeutet aber auch, das Upside im "Remain"-Fall am Freitag ist nun deutlich kleiner, als das Downside beim "Brexit". Kommt der Brexit wider Erwarten doch noch, wird der Freitag in DAX und Co. eine Art Crash-Tag mit Verlusten von mindestens 4-5%, eher mehr.

Ob diese Panik dann länger als ein paar Tage hält, ist fraglich. Aber die initiale Reaktion würde nun harsch sein, nachdem der Markt sich für die Gegenseite entschieden hat.

Dienstag 21.06.16 10:20

Wie zu erwarten. Das BVG hat die Klagen gegen das OMT Programm der EZB abgewiesen und ein paar Bedingungen gestellt, die der Gesichtswahrung dienen. Der Markt reagiert mit Gewinnen, noch ein ehemaliger Tiger mehr, der als Bettvorleger endet.

Ich habe schon vor 3,5 Jahren zum ESM Entscheid des BVG geschrieben: -> Ja aber, oder wie man sich selber abschafft <-.

Ich empfehle das noch einmal zu lesen, ich könnte es heute genau so wieder schreiben. Die Gewaltenteilung funktioniert nach meiner Ansicht nicht mehr, weil alle "Gewalten" einer subjektiv empfundenden "politische Alternativlosigkeit" folgen und sich dieser in vorauseilendem Gehorsam freiwillig unterwerfen.

Damals im Herbst 2012 schrieb ich:

Ich wünsche uns allen viel Glück in diesem neuen Staat der sich nun entwickelt, wie immer er ausgestaltet sein wird. Bundesbank und Bundesverfassungsgericht - und damit die Bundesrepublik Deutschland - haben aber mit dem heutigen Tag den Rubicon überschritten. Was danach kommt, wird Teil der Geschichtsbücher sein.

Sic!

Montag 20.06.16 09:05

Das "Remain"-Lager liegt in Umfragen vorne und schon vollzieht der Markt die dann logische Anpassungsbewegung: DAX hoch, Gold runter.

Wir brauchen bis Donnerstag eigentlich nur auf die Umfragen zu schauen und schon kennen wir die Tendenz des Marktes.

Freitag 17.06.16 09:10

Verrücktes und wildes Reversal gestern ab 17 Uhr in fast allen Assetklassen, vor allem auch dem britischen Pfund und Gold.

Der zu vermutende Auslöser ist der Mord an der britischen "Pro-EU" Abgeordneten und die folgende Wahlkampfpause. Auch die Volatilität als "Angstparameter", ist gestern im Zeitraum wieder zusammen geklappt.

Für kommende Woche zeigen uns die Bewegungen, was im Falle eines "Remain" an den Märkten passieren wird. Ansonsten macht es keinen Sinn den Swing überzubewerten, das fällt unter allgemeine Nervosität.

Donnerstag 16.06.16 09:30

Der Rebound-Versuch kam zuverlässig gestern. Und dann kam die FED.

Und die war so taubenhaft, nachdem sie noch vor 2 Wochen laut in ein anderes Horn getutet hat, dass damit die Frage aufgeworfen wird, ob da überhaupt jemand weiss, was er oder sie tut?

Das raubt dem Markt Vertrauen und mangelndes Vertrauen manifestiert sich in tieferen Kursen. Der massiv nach oben schiessende Yen, nach einer auch indifferenten Bank of Japan in der Nacht, gibt dem Markt dann den letzten Stoss.

Bis Ende nächster Woche, wird es im Markt mit Sicherheit ruppig bleiben.

Mittwoch 15.06.16 10:40

Warum Europas Aktienmärkte nun reif für einen leichten Rebound sind, sehen Sie .

Nachhaltige Bewegungen, sollten wir vor dem Brexit Referendum aber nicht erwartet. Und die FED heute Abend ab 20 Uhr MEZ, wird zwar inhaltlich kaum eine Zinserhöhung bieten, die "Wortklauberei" rund um das FOMC Statement, wird aber wieder zu Volatilität führen. So ist sie halt, die schöne neue Welt der Notenbanken. 😉

Dienstag 14.06.16 09:35

Es ist ja im Moment kaum auszuhalten, was zur aktuellen Marktschwäche alles an Erklärungsversuchen produziert wird, von denen viele in die Kategorie "Herr Lehrer ich weiss was" fallen und wohl eher einem Profilierungsversuch dienen.

Besonders wenn einzelne Themen wie die OpEx heraus gegriffen und davon alles andere abgeleitet wird, wird es richtig absurd, so wie die Geschichte vom Schwanz, der mit dem Hund wackelt.

Deshalb hier mal etwas erfrischend Seriöses und Relevantes zum Thema:

Hinzu kommen dann diverse Notenbanksitzungen, Sorgen ala Soros und eine näher kommende Präsidentschaftswahl, mit Trumpschen Unsicherheiten für die Märkte, wie bei keiner Wahl der letzten Jahrzehnte.

Vor dem Hintergrund erscheint eher verwunderlich, dass der Markt noch vergleichsweise ruhig ist.

Montag 13.06.16 09:05

Vor uns eine Notenbankwoche mit FED, Bank of Japan und Schweizer Nationalbank. Und all das überstrahlt von der aufkommenden Angst vor dem "Brexit" nächste Woche Donnerstag, die mit jeder Umfrage hin und her schwappen wird.

Da erscheint es nötig, an die Tugend kluger Anleger zu erinnern: Ruhe, Geduld und eine klare Strategie.

Lassen wir uns nicht verrückt machen und denken wir daran: Die Sonne geht auch nach dem "Brexit" immer noch auf! 😉

Freitag 10.06.16 09:45

George Soros ist bärisch für den Markt? Wirklich?

Denn wenn Soros grosse Short-Positionen auf die Indizes besessen hat, sagt das erst einmal gar nichts, weil wir nicht wissen, ob das nur Hedges für weit grössere Long-Positionen sind.

Einen seriösen Schluss könnte man nur dann ziehen, wenn man die Gesamtaufstellung von Soros zum heutigen Zeitpunkt kennen würde - die kennt aber keiner! Lassen wir uns also nicht verrückt machen.

Und wer Englisch kann und etwas mehr verstehen will, dürfte von diesem hervorragenden Artikel profitieren:

Donnerstag 09.06.16 09:45

Die Marktbreite ist ein Indikator für die "Güte" und "Nachhaltigkeit" einer Marktbewegung. Und bei der Marktbreite, ist die Anzahl der Aktien, die ein 52-Wochen-Hoch generieren, ein wichtiger Indikator.

Nun, hier sind die aktuellen Daten zum S&P500:
.

47 Aktien, oder fast 10% des S&P500, haben das gestern geschafft. Das ist klarer Ausdruck eines positiven Marktes, dem mittelfristig nach oben etwas zuzutrauen ist, auch wenn er kurzfristig für einen kleinen Dip "reif" zu sein scheint.

Mittwoch 08.06.16 18:10

Wir haben hier - insbesondere im S&P500 - einen Markt vor uns, der tausend objektive Gründe hat, sich zu sorgen, eine eigene Überbewertung zu erkennen und vor den Allzeithochs zurück zu schrecken.

Und was macht dieser Markt? Er weigert sich zu korrigieren und robbt sich immer weiter nach oben.

Das sollte uns etwas sagen.

Dienstag 07.06.16 09:24

Yellens gestrige Rede hat zusammen mit den US Arbeitsmarktdaten von Freitag die kommende FED-Sitzung am 15.06. praktisch vorweg genommen, die damit zum Non-Event werden könnte.

Recht sicher erscheint nun, dass im Juni keine Erhöhung mehr kommt und bestenfalls vor der US-Präsidentschaftswahl noch eine im Juli oder September.

Das schafft Sicherheit und Sicherheit schafft Raum für steigende Kurse.

Montag 06.06.16 11:35

Die entscheidende Uhrzeit des heutigen Börsentages ist 18:30 Uhr MEZ. Da hält Janet Yellen eine Rede, die nach den überraschend schwachen US Arbeitsmarktdaten von Freitag, nun besondere Bedeutung gewonnen hat.

Denn der Markt hat nun die Zinserhöhung im Juni wieder völlig ausgepreist. Was aber, wenn Yellen die schlechten Zahlen als "Anomalie" wegen der Streiks wertet?

Achten Sie also um 18:30 Uhr auf den Dollar. Die Bewegung kann schon vorher sein, wenn die Rede vorher verteilt wird. Sie kann auch danach sein, wenn bei Fragen danach neue Erkenntnisse kommen.

Freitag 03.06.16 15:05

Die US Arbeitsmarktdaten sind der erwartete Höhepunkt der Woche. Sie fallen überraschend schwach und gleichzeitig widersprüchlich aus und werden zu grossem Rätselraten des Marktes führen.

In der ersten Reaktion wird die FED Zinserhöhung wieder ausgepreist und der Dollar fällt wie ein Stein, was Gold steigen und DAX fallen lässt.

Ob diese Interpretation der widersprüchlichen Daten Bestand hat, muss sich erst zeigen, der Markt braucht nun Zeit, um das zu durchdenken.

Donnerstag 02.06.16 16:00

EZB = erwarteter Non-Event

Opec? = potentiell auch Non-Event?

Die morgigen US Arbeitsmarktdaten um 14:30 Uhr werden wichtiger sein, weil davon auf die FED geschlossen wird.

Die wichtigsten Termine des Monats sind und bleiben aber die FED am 15.06. und die Brexit-Abstimmung am 23.06.

Mittwoch 01.06.16 15:10

Die heutige Marktschwäche ist typisch für eine Phase nach einer starken Vorwoche und vor wichtigen Terminen, die zur Vorsicht gemahnen.

Mehr sollte man daraus bisher nicht ableiten. Im DAX ist das Gap vom 25.05. nun als Ziel auf dem Radar, das auch das 50er Fibo Retracement der Aufwärtsbewegung letzter Woche markiert.

Solange der DAX dort dreht, ist gar nichts passiert.

Dienstag 31.05.16 17:45

Gold hat gestern ganz marginal mit 1.199,70 USD unter die 1.200er Marke geschaut.

War es das schon? Denn heute kommt eine nach 2 Wochen des Rückgangs überfällige Gegenbewegung.

Ich glaube nein, ich rechne eher noch mit 1.180 USD oder auch etwas darunter zum Ende Juni. Aber Gold scheint nun zumindest so weit korrigiert zu haben, dass man langsam aus den Löchern kommen und ins zweite Halbjahr hinein nach Kaufgelegenheiten schauen kann.

Montag 30.05.16 10:00

Der Juni liegt vor uns mit drei wichtigen Terminen: EZB am 02.06., FED am 15.06. und dem potentiellen "Brexit" am 23.06.

Insbesondere die FED am 15.06., könnte bei der aktuellen Stärke des Dollar ein Top im Sinne des "Fait accompli" markieren.

Für Gold und Silber würde das ein zyklisches Tief gegen Ende Juni indizieren, von dem aus Chancen in die zweite Jahreshälfte hinein existieren.

Freitag 27.05.16 10:58

Nicht vergessen, am Montag ist in den US "Memorial Day" und die Wallstreet daher geschlossen.

Vor langen Wochenenden, sollte man von der Wallstreet nicht viel erwarten, heute ist also von leichtem Bröseln und eher wenig Bewegung auszugehen.

Ab 19:15 Uhr MEZ redet aber Janet Yellen in einer viel beachteten Rede. Wenn Bewegung in den Markt kommen sollte, dann danach.

Donnerstag 26.05.16 09:56

Die Insider-Transaktionen sind in der letzten Woche bei deutschen Aktien angestiegen.

Alleine aus dem DAX kamen in der letzten Woche Kauf-Meldungen von Münchner Rück, Merck, SAP, Lufthansa und Linde - wobei es bei Linde keine Bedeutung hat, weil im Rahmen der Vorstandsverträge verpflichtend.

Mittwoch 25.05.16 16:50

Tom McClellan´s Sicht auf den Zyklus bei Gold:

Ich bin nicht so überzeugt, dass wir bis Ende des Jahres warten müssen. Art und Umfang der aktuellen Konsolidierung lässt es denkbar erscheinen, dass wir schon in der Korrektur sind, die dann im Juni (spätestens Juli) ein wichtiges Tief generiert, von dem es auch weiter hoch geht.

Siehe auch meine -> im März geäusserte Erwartung <-

Dienstag 24.05.16 09:30

Die -> vor drei Wochen beschriebene Frühsommerstarre <- ist ganz eindeutig über uns!

Bis Mitte Juni (FED & Brexit-Abstimmung) könnte diese Richtungslosigkeit erhalten bleiben, dann muss man je nach Ausgang weiter sehen.

Klar ist aber auch: Wenn diese Schaukelbörse in eine Richtung aufgelöst wird, dann dürfte das mit erheblicher Dynamik einher gehen.

Montag 23.05.16 10:10

Lesen Sie noch einmal meinen vor Kurzem hier veröffentlichten Artikel -> Das frühe und das kluge Geld <- und schauen Sie, was der DAX bisher in den ersten 70 Handelsminuten dieses Montags veranstaltet hat.

Montag 23.05.16 10:05

Ein aktueller Überblick über die Performance diverser Märkte in den letzten Monaten aus US (Dollar) Sicht:

Diese Sicht ist für uns besonders wichtig, da die Anleger aus dem Dollar-Raum an den Weltbörsen die Dominanz haben und auch im DAX ausländische Anleger die Mehrheit stellen.

Montag 23.05.16 10:00

Wichtige Worte des bekannten Ökonomen Jon Taylor zur Geldpolitik:

Montag 23.05.16 09:55

Das US AAII-Sentiment, Euphorie sieht ganz anders aus:

Achten Sie darauf, wann wir zum letzten Mal unter 20% Bullen hatten. Das war Mitte Februar, bevor die Rally aus dem Doppelboden heraus begann.

Montag 23.05.16 09:50

Ein lustiges und aufschlussreiches Video - von einem unserer Mitglieder gefunden - das uns aufzeigt, wie sehr wir in unseren Handlungen doch von eingeübten Reflexen geprägt sind:

Diese Erkenntnis ist auch für die Börse sehr wichtig, denn auch dort agieren wir in der Regel aufgrund automatisierter, psychologischer Mechanismen, die für uns nur schwer zu beherrschen sind. Wir hier bei surveybuilder.info, nennen das unser "Affenhirn". 😉

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***