Gold und Goldminen – Ist das die Wende?

Gold ist nun mit Macht über 1.130 und nun auch über 1.140 USD gezogen.

Und auch bei den Minenwerten ergeben sich nun attraktive Szenarien, so sieht unser Favorit Newmont Mining (NEM), den wir schon seit Ende letzten Jahres langsam akkumulieren, nun so aus:

NEM 04.02.16

Zum ersten Mal seit Jahren, halte ich nun einen bedeutenden Boden im Sektor für realistisch denkbar. Immer noch nicht sicher, aber doch eine sehr realistische Chance und das alleine, ist schon ein riesiger Schritt nach vorne.

Ich will mich hier im Artikel im freien Bereich, aber gar nicht lange mit der Analyse der Gründe aufhalten, warum das vielleicht gerade jetzt passiert und nicht zu den unzähligen anderen Momenten der letzten Jahre, an denen die Gold-Bugs immer wieder penetrant ein Ende des Bärenmarktes herbei fabuliert haben - nur um dann zuverlässig in den nächsten Absturz zu geraten und weiter Geld zu verbrennen. "Hopium" und Glaube an den "gelben Gott" alleine, ist eben keine Strategie.

Heute und hier will ich nur so objektiv wie möglich, mit einem klaren Blick auf die Charts, die Frage beantworten, ob das nun die "grosse Wende" ist, oder (noch) nicht.

Schauen Sie selber, die Charts machen klare, selbsterklärende Aussagen, ohne unsinniges Liniengewirr:

Gold 2012-2016 04.02.16

Besonders positiv ist für mich der "rounded Bottom" bei Gold, den ich markiert habe. Zum ersten Mal seit 2012, haben wir hier nicht nur eine rabiate Gegenbewegung, wie sie bei Bärenmarktrallies typisch ist, die meistens von Short-Covering getrieben werden. Sondern wir haben hier einen sich langsam ausformenden, "runden" Boden, der die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass dieser dann auch belastbar sein wird.

Und nun die Goldminen in Form des ETFs GDX:

GDX 04.02.16

Die Antwort ist also klar und braucht keine weiteren Worte:

Die Chance ist da! Aber es ist bisher nur eine Chance und vollendet ist die Wende eben noch nicht!

Erst bei den beiden grünen Sternen, hätte sich die Lage deutlicher in Richtung der Bullen geneigt, dann wären neue Verlaufshoch etabliert.

Kurzfristig spricht viel dafür, dass Gold nun bald wieder etwas zurück kommt und dann wird sich zeigen, ob das Edelmetall zum grünen Stern steigen kann.

Stellt sich die Frage, wie man damit als Anleger umgeht?

Die Antwort ist auch einfach und springt einem bei Charts wie Newmont Mining ins Gesicht. Man ist mit ersten Teilen schon investiert und sichert unter den Tiefs gegen den Fall ab, dass die Reise des Marktes nach unten doch noch nicht abgeschlossen ist.

Wenn man diese Absicherung vornimmt, sind erste Positionen im Sektor nun wohl besser zu rechtfertigen, als zu jedem anderen Zeitpunkt seit 2012.

Eine Chance ist aber nur eine Chance - Sicherheit gibt es am Markt nie. Aber dass diese Chance nun da ist, sollten wir nicht übersehen. Denn wenn dieser Sektor mal nachhaltig dreht, dann sind schnelle, hohe Gewinne drin.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

2 Gedanken zu “Gold und Goldminen – Ist das die Wende?

Schreibe einen Kommentar