Gold, GDX, Telekom Sektor, Yen, DAX, Nokia – Beobachtungen des Tages – 10.01.13

Heute nachmittag, kurz vor Handelsschluss im DAX und mitten im Wallstreet Handel, will ich mit Ihnen ein paar kurze Beobachtungen des Tages in Stichworten teilen, insbesondere zu Gold, dem GDX und den Telekom Werten.

(1) Gold und Goldminen (GDX)

Der gestern in den Live-Tips kommunizierte "Buying on Weakness" Print bei diversen ETFs - der erste dieser Art seit Monaten - hatte erneut prognostizierende Wirkung. Zum Handelsstart nimmt der Sektor zum ersten Mal seit Wochen Fahrt auf und hat die Gewinne in den ersten 90 Minuten bisher nicht abgegeben. Sollte diese Stärke bis zum Schluss halten, haben wir eine gute Wahrscheinlichkeit für eine bedeutende Wende. Der Sektor ist dermassen verprügelt, dass hier nun das Potential für erhebliches Upside existiert.

(2) Telekom Sektor

Schon seit Tagen zeigen diverse der massiv verprügelten Telekom Konzerne - denken Sie nur an KPN (WKN 890963) 😉 - deutliche Lebenszeichen. Mit der gestrigen Meldung der Financial Times, nach der in einem Treffen der CEOs bei EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia die Idee eines Zusammenschlusses der nationalen Netze geboren worden sein soll, hat der Sektor nun endgültig - nach Jahren der Perspektivlosigkeit - die Chance auf neue Phantasie.

Es könnte also ein guter Zeitpunkt sein, da mal genauer hinzuschauen. Ein brauchbarer ETF um den ganzen Sektor zu spielen, könnte der iShares STOXX Europe 600 Telecommunications (WKN A0H08R) sein. Der ETF schüttet aus, letzte Dividende 6,7%.

(3) Yen Abwertung

Der Euro steigt zum Yen weiter, das Chart von EURJPY sieht langsam bedrohlich aus. 😉 Schien es gestern noch so, als würde nun erst einmal eine kleine Korrektur einsetzen, schiebt EURJPY heute schon wieder massiv hoch. Der Long Nikkei Trade in Yen ist also weiterhin voll aktiv. Geniessen und die Stops nachziehen, lautet hier das Motto.

(4) DAX und die 8000er Marke

Die gestern in der Marktanalyse geäusserte Erwartung, dass noch ein Schub im DAX bevor steht, scheint mit der inneren Stärke des heutigen Tages bestätigt. Trotzdem rechne ich durchaus noch mit ein paar Tagen Konsolidierung und auch mal wieder ein "ShakeOut" Tag nach unten wäre durchaus gesund. Der DAX braucht das nun einfach um wieder richtig Kraft zu tanken. Als sehr enger Stop bietet sich im DAX nun die Zone unter dem Tief der letzten Tage bei 7681 an. Damit kann nach unten wenig passieren und nach oben sind 8000 im Januar durchaus vorstellbar. Wer es weiter mag, sollte die Tiefs der "Fiscal Cliff" Verwirrung zum Jahresende bei knapp unter 7600 im Auge behalten. Wenn diese nicht halten, steht die Rally in Frage.

(5) Nokias überraschendes Zahlenwerk

Die vom Markt mit zeitweise 16% Plus aufgenommene Vorab-Meldung von Nokia zu den Q4 Zahlen, ist lange nicht so sensationell, wie sie in Anbetracht des heutigen Anstiegs wirkte. Die massive Bewegung entstand vielmehr durch Timing. Noch vor 3 Tagen hatte Nokia mit 3,3€ erneut das Hoch vom 19.12. erreicht. Dann setzte eine Korrektur ein, die Nokia in kurzer Zeit um 10% nach unten bewegte. Diese Korrektur war nicht untypisch, es gab zwar nicht wirklich belastbare Nachrichten, aber in Angesicht der hohen Gewinne und dem näher kommenden Tag der Wahrheit mit den echten Zahlen am 24.01.13, haben viele wohl lieber Gewinne mitgenommen. Man kann es also eine "Hasenfuss"-Korrektur aus reiner Vorsicht nennen.

Die nun genannten Zahlen zerschlugen diese Bewegung und erwischten den sich in einer Korrektur einrichtenden Markt völlig auf dem falschen Fuss. Insbesondere die Gewinnentwicklung bei Nokia Siemens Network (NSN) ist bemerkenswert. Nach einer kurzen Übertreibung hat der Markt aber damit nur wieder die 3,3€ erreicht. So spektakulär die Bewegung heute aussah, am Ende sind wir wieder da, wo wir schon am Montag waren.

Die wirkliche Entscheidung fällt nach wie vor am 24.01.13, wenn wir endlich erfahren ob Nokia im Kerngeschäft bei den Smartphones wirklich Tritt gefasst hat. Allerdings kann man nach den heutigen Zahlen eine sehr positive Aussage treffen. War bisher durchaus auch die Existenz von Nokia in Frage gestellt, falls das Unternehmen das Ausbluten durch die Verluste hätte nicht stoppen können, deutet der nun bekannt gegebene kleine Q4 Gewinn im Kerngeschäft und die Stabilisierung bei NSN darauf hin, dass diese Grundsatzfrage vom Tisch ist. Damit kann man Nokia eher wieder ernsthaft, abseits von kurzfristigen Trades, ins Auge fassen. Und das ist dann schon ein bedeutender Fortschritt !

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

12 Gedanken zu “Gold, GDX, Telekom Sektor, Yen, DAX, Nokia – Beobachtungen des Tages – 10.01.13

  1. Schöne Bewegung in Gold heute! Top-Vorhersage gestern, Hari bzgl. BoW!

    Kurzfristig sind wir m.E. allerdings noch nicht aus dem Abwärtstrend seit Oktober raus. In den letzten Monaten hatten wir so viele “false dawns”, dass ich allmählich an gar nichts mehr glaube. Langfristig gibt es aber für mich eh nur eine Richtung und zwar nach oben 🙂

  2. Bezüglich Nokia finde ich das Timing bemerkenswert. Kaum gibt es den ersten Bruch im schönen, neuen Aufwärtstrend, fühlt sich die Nokia – Führung genötigt, mit einer Vorabinformation den Markt anzuheizen. Vielleicht bewerte ich dies zu hoch, aber für mich scheint Nokia deutlich an einer schnellen Erholung interessiert zu sein. Hat man eventuell Angst um die Unabhängigkeit?

  3. Ist das nicht eine gute Gelegenheit Peabody Energy zu kaufen direkt an der unteren Trendgerade? Oder muss man fürchten wenn der Trend bricht, es am Montag mit einem großen gap down zu tun zu bekommen…Handelt man jetzt eher nicht und wartet ob der Trend hält oder ist es jetzt gerade sinnvoll?
    Beste Grüße
    John

  4. Ich habe noch eine Frage zum Money Flow: Es werden auf der WSJ-Seite ja 2 Spalten angezeigt – Total MF und Block-Trades. Sind beide Werte getrennt voneinander zu betrachten und müssen dementsprechend summiert werden? Oder ist nur der Total Money Flow wichtig?

    Nehmen wir mal BoW bei AAPL (11.01.2013, 10:47 Ortszeit USA lt. Seite):

    Price 520.36 | Total MF $ 37,42 Mio. | Block Trades $ 36,15 Mio.

    Heisst das, das 37,42 Mio. Dollar + 36,15 Mio. Dollar zu diesem Zeiptunkt in AAPL geflossen sind? Eigentlich sind ja die Block Trades auch “geheim”. Wieso wird das da mit gelistet?

    Danke für eine eventuelle Antwort :=)

  5. @John Doo, ich finde es jetzt nicht zwingend so einen Kauf kurz vor dem Wochenende zu machen. Klar, vielleicht gapped BTU schon am Montag wieder nach oben, dann hat man vielleicht 3% verpasst. So what. Aber wenn BTU unter den Trend schaut, kauft man den Titel nach Handelseröffnung und wartet Intraday ab. Wenn Big Money im späten Handel den Kurs wieder über den Trend bringt, bleibt man drin. Wenn nicht, steigt man Intraday wieder aus, da dann die Möglichkeit eines vollen Trendbruches besteht. Einem Wochenend-Gap würde ich mich nicht aussetzen, zumindest sehe ich dafür keinen zwingenden Grund.

  6. Schon wieder die Hälfte abgeschnitten, ich glaube es liegt am ipad…
    Schönes WE allen
    Beste Grüße
    John

  7. @Holgerson, nicht ganz aber nahe dran. Die Addition ist in Ordnung, wobei ich die Blogtrades bei der Beobachtung ignoriere, ich habe noch keinen added Value gesehen.

    37Mio hineingeflossen ist nicht ganz richtig, es ist komplizierter. Ein Tick ist die kleinste Kurseinheit. Es ist aber nicht gleichbedeutend mit nur 1 Trade ! Trotzdem, ist die Aussage im Kern richtig. Wobei hinein geflossen ist viel mehr, eben 700+ Millionen. Das Delta zugunsten der Uptick Trades war aber 37M OBWOHL der Kurs im Minus steht.

    Schlussfolgerung: Das grosse Geld akkumuliert.

    Übrigens Vorsicht, diese SoS und BoW sind nicht perfekt als Signale und nicht der einfache heilige Gral. Oft funktionieren sie auch nicht, zumal ja bis zum Folgetag die Lage ganz anders sein kann. Sie sind ein Baustein in einer Analyse. Wenn aber eine Aktie sowieso von der Markttechnik her an der Wende arbeitet UND dann tauchen mehrere Tage hintereinander so BoW Prints auf, dann ist das schon ein starker Indikator.

  8. @JohnDoo, Hari hat ja im Prinzip schon alles gesagt.

    Die Aktie beobachte ich kontinuierlich und habe sie erst vor einiger Zeit wieder (mit kleinem Gewinn) verkauft. Bei 25,60 liegt eine Unterstützung. So wie der Chart aussieht (mir sind seit einiger Zeit zu viele lange Dochte auf den Kerzen) würde ich persönlich nicht kaufen (hab mir lieber Leoni heute besorgt). Bei mir zeigen zudem MACD mit meinen gewählten Einstellungen sowie auch der Money Flow Index nach unten. Ab 28$ könnte mich BTU – je nach Marktstimmung – vielleicht wieder interessieren. Ist aber alles nur meine persönlich Meinung und keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung 😉

  9. hey hari,
    verzeih bitte die derbe wortwahl, aber ein “saugeiler” und unendlich schmerzhafter, weil, zumindest in meinem fall, wahrer artikel zu vermeintlichen billigen aktien! schade, dass ich ihn nicht schon vor zwei jahren lesen konnte…;)

  10. @Johann: Danke Dir für Deinen Beitrag und Deine interessanten Aspekte. Ich habe Peabody Gott (und Euch 😉 ) sei Dank schlussendlich nicht gekauft, ich war im Kauffieber und wollte “was machen”, was selten gelingt unter diesen Voraussetzungen..
    Hari, danke Dir für Deinen Coba-Artikel, man kann es nicht genug vor Augen geführt bekommen; auch Olgas tolle Recherche hat das plastisch unterstützt, so dass man die Coba wenn überhaupt dann nur kurzfristige Schwankungen “spielen” sollte…
    Bin gespannt auf nächste Woche, inwiefern die Quartalsberichte überraschen, der Markt weiterhin von der Geldflut hochgehalten wird oder ein Ereignis den Markt über die Maßen runterbringt oder einfach wieder langsam hochschiebt nach der kurzen Konsolidierung oder einfach etwas die Luft rausgenommen wird bis Dax 7600 oder oder oder 😉
    Betste Grüße
    John

Schreibe einen Kommentar