Ein realistische Szenario für Gold und die Goldminen im Lichte der FED

An der aktuellen Schwäche bei Gold und den Goldminen, die seit Freitag eingesetzt hat, ist wenig überraschend. Wir haben im Premium-Bereich diese Entwicklung am Freitag schon antizipiert, zu klar waren die diversen Signale.

Selbstverständlich hat das auch mit der Erwartung an die FED zu tun, der der Rebound der Märkte und die Politik der EZB nun in die Hände spielt und die wohl auf ihrem gemässigten Zinserhöhungspfad bleiben wird.

Denn ein Grossteil der Rally im Goldpreis, war auch der Erwartung geschuldet, dass Negativzinsen auch in den Dollarraum vordringen, entsprechenden Äusserungen von FED Mitglieder, haben die Märkte stark beeinflusst.

Diese Erwartung sinkt nun und damit wird ein gewichtiges Argument dafür Gold zu halten, wieder schwächer. Ich gehe davon aus, dass diese Diskussion um Negativzinsen im für Gold positiven Sinne wieder kommt, aber zunächst und wahrscheinlich temporär, hat sie etwas von ihrer Wirkung verloren.

Aber auch technische und zyklische Parameter, haben Ende letzter Woche recht unisono in diese Richtung (abwärts) gewiesen:

So sind in der letzten Woche die Holdings im "GLD", dem grössten Gold-ETF der Welt, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder gefallen. Auch Parameter auf die wir im Moneyflow schauen, signalisierten deutlichen Abgabedruck auf den GDX, der vom "Big Money" ausging.

Weiter waren die Daten des COT Reportes nun sehr negativ zu werten, das Sentiment für die Edelmetalle war viel zu positiv und das Momentum der Aufwärtsbewegung kam sichtbar zum Erliegen. Alles in allem deutliche Signale, an die sich nun die folgende Entwicklung seit Freitag angeschlossen hat:

Gold XAUUSD 15.03.16 2

Nun will natürlich jeder wissen, wie das weiter geht und dabei kann man wieder eine ganz typische "Zappeligkeit" beobachten, die primär von den Anlegern ausgeht, die bei der Bewegung bisher zu spät gekommen sind und nun den ersten Dip nutzen wollen, um schnell noch einzusteigen in etwas, was ihnen wie eine sichere Bank erscheint.

Leider ist das oft ein Fehler. Sicher, durch die FED die morgen mit ihrem Entscheid kommt, ist es unmöglich den Verlauf sauber zu antizipieren, denn wenn die FED doch überraschend taubenhaft agieren sollte und das Thema Negativzinsen adressiert, würde Gold auch ganz schnell wieder steigen. Möglich ist ein plötzlicher Anstieg also, sicher ist am Markt nie etwas, schon gar nicht vor einem FED Termin.

Trotzdem erscheint das unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist wohl, dass die FED morgen recht wenig ändern wird und bei ihrer Sprachregelung bleibt, nach der noch weitere Zinsschritte in diesem Jahr folgen werden, der nächste potentiell im Juni.

Wahrscheinlich ist auch, weil ein beständiges Muster, dass die ersten Käufer des ersten Dips noch rasiert werden und sich die Korrektur erst ins 2. Quartal ausdehnen muss, bevor das derzeit für Gold zu optimistische Sentiment wirklich abgebaut ist. Wo Gold dann seinen Tiefpunkt dieses Retracements findet, ist offen, ein wenigstens temporärer Taucher unter 1.200 aber wahrscheinlich.

Was ein auch von der Zyklizität und Saisonalität her logischer Verlauf des Jahres wäre, kann man ideal an den Goldminen in Form des ETFs GDX darstellen:

GDX 15.03.16

Beachten Sie bitte, dass das einfach ein denkbares Szenario unter vielen ist, aber wenigstens eines, das zur aktuellen Marktmechanik passt.

Man könnte die Lage im Sektor also kurz wie folgt zusammen fassen:

Der Edelmetallsektor ist potentiell (vorbehaltlich der FED) in das erste grössere Retracement eingetreten, seit der neue Bullenmarkt Anfang des Jahres begann.

Dieses Retracement dürfte einige Wochen andauern und sich bis in das 2. Quartal hinziehen. Es könnte sich also lohnen, hier etwas Geduld zu zeigen und nicht zu zappelig gleich wieder zugreifen zu wollen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir den Beginn eines neues Bullenmarktes gesehen haben und das Retracement im 2. Quartal dann irgendwann zu kaufen ist, ist aber recht hoch.

Soweit zur groben Lage für den freien Bereich. Wenn Sie wie am letzten Freitag, dann in ein paar Wochen konkret mitbekommen wollen, wann dieses "irgendwann" konkret sein wird, dann sollten Sie zur Community dazu stossen.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

1 Gedanke zu “Ein realistische Szenario für Gold und die Goldminen im Lichte der FED

Schreibe einen Kommentar