DAX & S&P500 – Das Röhren der Bullen – 28.01.13

Heute nur ein kurzer Kommentar zum Markt und zum deutlich hörbaren Röhren der Bullen.

Ich habe am Freitag anhand des -> Indecision Doji <- den Punkt gemacht, dass der S&P500 nun entweder endlich korrigiert oder in einen "Runaway-Move" übergeht.

Nun haben wir den Salat ;-), es scheint als ob sich Mr. Market für den Runaway Move entschieden hat. Der Liquiditätsdruck ist scheinbar einfach zu gross, um eine Korrektur zuzulassen.

Faktum ist, wir haben keinerlei bärische Setups in den Indizes, nur bullische Setups, die uns bis zu historischen Höchstständen und darüber hinaus führen könnten. Wir haben jede Menge Einzelaktien, die in massiven Breakouts sind und endlich die Tiefen der Eurokrise nachhaltig verlassen. Wir haben zwar eine überkaufte Markttechnik die nach einer Korrektur schreit, Oszillatoren spielen aber in einem Runaway Move keine Rolle. Und wir haben ein gewaltiges Momentum im Markt, jeder Dip wird gekauft.

Nach meiner Erfahrung wäre es ein Fehler dem Markt in so einer Situation mit zu grosser Skepsis zu begegnen. Natürlich kann jederzeit ein Einschlag kommen, vielleicht schon in einer Stunde, niemand weiss das ! Aber solange der Markt so massiv nach oben drängt, spielt man lieber mit der Bullenherde mit, statt sich dagegen zu stellen und zu versuchen klüger als der Markt zu sein.

Für uns Trader und Anleger bedeutet das nun wie folgt :

(1)
Der Markt ist so bullisch wie schon lange nicht mehr und man sollte mitnehmen was man kriegen kann ! Zu grosse Skepsis halte ich in solchen Momenten nicht für angesagt. Bedenken Sie, es spricht nun viel dafür, dass wir in S&P500 und DAX bald historische Höststände sehen. Unterschätzen Sie nie das Momentum, wenn die Herde der Bullen mal richtig in Bewegung gerät. Und Kraft-Futter haben die Bullen dank der Notenbanken mehr als genug.

(2)
Seien wir uns gleichzeitig bewusst, dass das Ende von derartigen Runaway Moves schnell und ohne Vorwarnung kommen kann. Und wenn es kommt, geht es dramatisch nach unten. Ich erinnere erneut an meinen Artikel zur -> Technik eines Runaway Moves <- !

(3)
Keiner, kein Mensch und kein Tool kann uns sagen, wann der Markt diesen Einschlag bekommt, der ihn aus seiner bullischen Euphorie heraus holt. Das kann schon übermorgen bei DAX 7900 sein oder erst Ende Februar bei vielleicht DAX 8500 ! Mein Gefühl spricht eher für das 8500er Szenario, aber das ist nur ein Gefühl und nichts wert !

Das Beste was wir nun also nach meiner Erfahrung tun können, ist mutig und aggressiv die bullischen Setups zu spielen, die uns der Markt bietet. Und gleichzeitig kompromisslos mit gedanklichen "Trailing Stops" zu operieren, die wir immer unter jeden kleinen Rücksetzer ziehen, sobald er hinter uns liegt.

Gedankliche Trailingstops meine ich, weil ich in solchen Situation von den automatischen Trailing Stops nichts halte, die mit festem Abstand mitlaufen. Da wird man nur dumm ausgestoppt. Besser ist mit normalen Stops zu operieren und die jeden Tag "per Hand" nachzuziehen, so dass defacto ein Trailing Stop entsteht. Denn so kann man die immer unter die letzte Mini-Korrektur nachziehen. Denn es kommt einfach darauf an, erst dann per Stop aus dem Markt geworfen zu werden, wenn der Runaway Move sich seinem Ende nähert. Und per Definitionem lässt ein Runaway Move niemanden von der Seitenlinie mehr einsteigen. Wenn also das erste Mal ältere Tiefs wieder unterboten werden, ist der Zeitpunkt gekommen auf die Seite zu treten.

In Summe werde ich also eher aggressiv agieren und gleichzeit kompromisslos absichern. So habe ich die Chance, so viel wie möglich von dieser Bullen-Stampede mitzunehmen. Und zwar so lange sie andauert, egal ob noch einen Tag oder 2 Monate !

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen !

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

6 Gedanken zu “DAX & S&P500 – Das Röhren der Bullen – 28.01.13

  1. Hallo Hari,

    danke für den Beitrag. Kannst du vielleicht genauer erklären, wieso du nun den Run’a’way Move siehst?
    Für mich ist der Markt noch recht unentschieden was nun passiert. Mir fehlt irgendwie der klare Indikator von der Charttechnik her. Vielleicht kannst du mir die Augen öffnen.

    VG

  2. @ Wastl, habe ich doch im Artikel von Freitag erklärt ? Der Chart ist doch eindeutig. Dieser Strich ist keine normale Aufwärtsbewegung mehr. Ich hatte das doch bewusst der Bewegung von Juni-September gegenüber gestellt. Der Unterschied ist offensichtlich und so sieht ein Runaway-Move aus der schon längst läuft.

  3. @Wastl: Ich nehme an, du willst wissen, warum Hari nun im Artikel meint, dass Mr.Market sich nun für den Runaway-Move entschieden hat. Das ist ganz einfach: Es gab am Donnerstag (wie bereits im Artikel von Freitag erklärt) eine Indecision-Kerze. Solch eine Kerze steht wie der Name schon sagt dafür, dass der Markt sich nicht so recht für eine Richtung entscheiden kann. Daraufhin hat er sich allerdings für den weiteren Weg nach oben entschieden. Der folgende Tag brachte also die Entscheidung.

  4. Hallo zusammen, hat jemand noch die us-Kohle auf dem Radar! Arch. Läuft ständig von 7 immer wieder Richtung 8$ … Und zurück 😉

  5. Auch SSYS mit -10% unter Druck

    Mir scheint das 3-D-Drucker-Thema ist überhaupt etwas zu aufgebläht worden.

    Jedenfalls explodiert die Vola insbesondere bei DDD.

    Schön um puts zu verkaufen ..

  6. Salzgitter zeigt heute morgen Stärke zum Markt. Ich sichere meine Position ab bei 34,90 EUR und lasse nun laufen…ganz nach Hari´s oben beschriebenen Nachziehen der Stopp´s . Genau an diesem Punkt will ich mich in nächster Zeit deutlich verbessern um nicht wie so oft in vergangener Zeit, sich aus einem starken Trend in einer Aktie rausdrücken zu lassen.
    Es ist bereits wieder von auf rot springenden Ampeln zu lesen um wieder Unsicherheit im Markt zu verbreiten.

Schreibe einen Kommentar