Trump, das Offensichtliche und die Weisheit

Eine böse Zunge hat mal gesagt: "Als Weise wird wahrgenommen, wer die Fähigkeit hat, die offensichtlichen Dinge mit einer gewichtigen Miene zu sagen". 😉

Das ist natürlich übertrieben und pointiert, aber es steckt ein Körnchen Wahrheit darin, denn eine Weisheit, zu der alle wohlgefällig nicken, ist weder mutig noch relevant, sondern eher der vorhandene Common Sense. Wer dagegen Weisheiten ausspricht, die man nicht an jeder Strassenecke hören kann, wird eher Ablehnung und Skepsis erfahren.

Besonders Aussenpolitiker, perfektionieren dieses Prinzip der "weisen Rede" sehr schnell und es funktioniert erstaunlich gut. Diese werden in Umfragen immer mit den höchsten Zustimmungsquoten versehen, obwohl sie in der Regel nur das Offensichtliche mit besonders gewichtiger und weltschwerer Miene sagen. Sie geben die Rolle des "Weltweisen", ob sie es sind, ist dagegen eine ganz andere Frage.

Aber auch zum Thema Börse, erleben wir diese Pseudo-Weisheit gerade wieder. Da hat sich mit Trump eine massive Sektorrotation im Markt in Gang gesetzt, die für Anleger allerhöchste Bedeutung hat. Das Geschmäckle einer Zeitenwende liegt in der Luft, wie wir sie seit 2008 nicht mehr hatten.

Ray Dahlio, ein sehr bekannter und respektierter Hedgefonds-Manager . Und die Kurse sind massivst in Bewegung, bestimmte Sektoren kommen aus langjährigen Tiefs, andere scheinen gerade abzuschmieren.

Die Signale des Marktes, wenn man in der Lage ist sie zu hören, sind also klar - da passiert für uns Anleger Bedeutendes! Und es ist völlig offensichtlich, dass das alles von Trumps Politik abhängt und der Markt hier versucht, sich frühzeitig darauf einzustellen.

Und es ist ebenso offensichtlich, dass diese Politik Trumps noch im Fluss ist, in vielen Bereichen weiss Trump - der überhaupt erst seine Administration zusammen stellen muss - schlicht noch gar nicht, was er will.

Selbstverständlich kann man daher festhalten, so wie ich das selber in -> Trump und die Börsenreaktion <- getan habe, dass es zu früh ist, um definitive Aussagen zu Trumps zukünftiger Politik zu machen. Und es ist zu früh, sich als Anleger blind auf eine Richtung festzulegen.

Aber ist es deswegen auch "weiser" Rat, nun erst einmal abzuwarten, bis sich dann nach der Amtseinführung gezeigt hat, wie Trumps Politik wirklich aussieht?

Blödsinn, das ist das Offensichtliche mit gewichtiger Miene gesagt und völlig wertlos für uns Anleger. Denn wenn völlig klar ist, wie Trumps Politik nun wirklich aussieht, ist auch die Anpassungsreaktion des Marktes am Ende und einige Sektoren notieren 20% höher und andere niedriger.

Wir dürfen einfach nicht vergessen, dass wir am Markt *immer* in Unsicherheit agieren müssen, immer! Auch nachdem Trumps Politik völlig klar ist, wird es in die Zukunft hinein wieder Unsicherheit geben. Wo Sicherheit ist, bewegt sich der Markt nicht mehr und ist nichts mehr zu holen, weil eben alles schon in den Preisen ist.

Ist es denn dann vielleicht "weiser" Rat, der aktuellen Bewegung des Marktes raunend zu misstrauen, dagegen anzukämpfen und eine Gegenposition einzunehmen?

Auch Blödsinn. Wer ist denn "der Markt"? Das ist eben Ray Dahlio und viele andere kluge Köpfe. Und auch Sie und ich. Und die kommen derzeit in grosser Mehrheit zum Schluss, dass hier eine bedeutende Wende eingeleitet wurde, die Kurse zeugen von dieser Sicht. Wer also sind wir, dass wir das besser wissen? Wer glaubt "Max Mustermann" zu sein, dass er sich aus seinem "unermesslichen Ratschluss" heraus dagegen stellen will?

Und klar, natürlich ist alles im Fluss und selbst Trump weiss noch nicht genau, was ein Präsident Trump dann für die Märkte bedeuten wird. Diese Erkenntnis ist so eine "platte Weisheit". Alles kann ganz anders kommen.

Aber hier und heute, spielt die Mehrheit der Marktintelligenz schon die grosse Wende. Das ist Fakt.

Und auch neue Trends gibt es schon, ein Trend ist anlagetechnisch nichts weiter, als eine Kette höherer/tieferer Tiefs und Hochs. Und auf den kleineren Zeitebenen gibt es diese neuen Trends schon und auf den grösseren Zeitebenen, kann es sie noch gar nicht geben, weil gerade mal eine Woche seit der Wahl vorbei ist.

Wir haben als Anleger also gar nicht die Wahl abzuwarten, wie sich die Lage bis nach Trumps Markteinführung entwickelt. Das ist die pure Illusion.

Wir handeln entweder oder wenn wir nicht handeln, uns also nicht anpassen und unverändert abwarten, handeln wir damit auch. Die Kurse bewegen sich nämlich so oder so, auch ohne uns.

In jedem Fall, wird unser Depot also von dem beeinflusst, was nun in den US in der sich entwickelnden Präsidentschaft Trumps passiert. Selbst wenn wir 100% in Cash sitzen, gewinnen wir entweder bessere Einstiegskurse oder verlieren entgangene Gewinne.

Wir haben also nur die Wahl, uns nun entweder Zug um Zug der sich abzeichnenden, neuen "World of Donald" anzupassen, weil wir auch eine Zeitenwende für möglich halten, oder sich dieser entgegen zu stellen. Wirklich "weise" war in der Vergangenheit fast immer, dem Markt zu folgen, denn der ist grösser als wir alle. Und wenn der Markt wieder die Richtung wechseln will, wird er uns auch das sagen, wenn wir nur aufmerksam sind.

Eine rationale und "weise" Haltung eines Anlegers könnte also nun sein, sich teilweise in die Richtung der "World of Donald" anzupassen, also das aktuelle Spiel in Teilen mitzuspielen und trotzdem eine grosse Menge Cash in der Hinterhand zu halten, um flexibel auf etwaige Änderungen reagieren zu können.

Aber nun wie das Kaninchen auf die Schlange zu starren und das alles aussitzen zu wollen? Das ist die pure Illusion.

Wer nun nicht handelt, handelt auch. Denn die Welt dreht sich weiter und davon ist nur der unbeeinflusst, der diese Welt verlassen kann. Ich kann das nicht.

Nehmen wir die Änderung also besser im positiven Sinne an und machen etwas daraus.

Ihr Hari

PS:

Und damit das klar ist, taktisch (kurzfristig) gesehen, ist der erste Anpassungs-Schub nach der Wahl Trump nun wohl langsam am Ende. Eine Gegenbewegung kann nun jederzeit kommen und schon gestern (Dienstag) war sie teilweise da. Aber eine Gegenbewegung, stellt den grundlegenden Gezeitenwechsel nicht notwendigerweise in Frage, so lange sie geordnet und nur mässig abläuft. Im Gegenteil, eine schwache Gegenbewegung, würde den Gezeitenwechsel sogar bestätigen und noch einmal eine Einstiegschance generieren.

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

1 Gedanke zu “Trump, das Offensichtliche und die Weisheit

Schreibe einen Kommentar