Drei Plus für BASF

Heute nur ein kurzer Hinweis.

Anlage am Aktiemarkt ist - wie wir wissen - immer mit Unsicherheit verbunden. Sicherheit gibt es nie und es kann immer anders kommen, weil die Zukunft unbestimmt ist.

Unsere Aufgabe ist daher auch nicht, Sicherheit zu suchen, sondern die Chancen im Verhältnis zu den Risiken zu optimieren. Denn es ist immer beides gleichzeitig vorhanden, Chance wie Risiko, ein guter Anleger kann aber Chancen ergreifen und Risiken begrenzen.

In einem sehr durchwachsenen, indifferenten Markt, könnte sich gerade so eine Chance beim Schwergewicht BASF auftun. Denn BASF vereint derzeit drei Pluspunkte, die man gern gleichzeitig in einer Aktie findet, bevor man dort mittelfristig einsteigt.

Erstens noch einiges Nachholpotential zum Markt, denn am Ende gilt die "Mean Reversion" und was nicht grundlegend abstürzt - wovon bei BASF nicht auszugehen ist - wird sich irgendwann wieder dem Mittelwert angleichen.

Zweitens ein fundamentaler Grund, warum sich die Lage gerade jetzt bessern sollte. Und der ist mit der überraschenden Einigung der OPEC gegeben, die den Ölpreis mittelfristig befördern sollte und BASF ist mit seiner Tochter Wintershall, unmittelbarer Profiteur einer solchen, potentiellen Entwicklung.

Drittens aber auch von der Markttechnik her, liefert BASF gerade ein Bild, das nach einem grundlegenden, mittelfristigen Kaufsignal riecht:

basf-03-10-16

Nun gibt es noch einige andere Argumente für die Aktie, so die Bewertung, aber auch die Tatsache, dass sich BASF im Agrochemie-Fusionskarussel noch nicht verausgabt hat wie Bayer und daher hier auch noch positives Überraschungspotential besitzt.

Ich will es hier im freien Bereich aber mit den drei obigen Argumenten bewenden lassen und einfach nur sagen: Schauen Sie mal auf BASF, wenn Sie nach einer Anlagemöglichkeit im DAX suchen. Es gibt derzeit sicher schlechtere Ausgangslagen.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***