DAX-Betrachtung – Update vom 06.06.2013

DAX-Betrachtung – Update vom 06.06.2013

Ein Gastkommentar von Tokay

Passiert ist in der Zwischenzeit nicht viel: Der DAX hat in der zweiten Maihälfte den langfristig gültigen Wachstumspfad (orangefarbene Linie) touchiert und ist von diesem wieder abgeprallt. Der DAX ist nun wieder in der Rückwärtsbewegung, zunächst in Richtung auf die Untergrenze des seit Spätherbst 2011 bestehenden Wachstumspfades C. Dieser schneidet sich demnächst mit der seit Frühjahr 2009 gültigen exponentiellen Wachstumsfunktion.

Dies ist als normale Konsolidierung zu sehen, die allerdings nicht zu dynamisch erfolgen sollte, andernfalls diese Abwärtsbewegung in sehr viel tiefer gelegenen Regionen zum Stillstand kommen könnte. Schon Clausewitz schrieb, daß die schwierigste militärische Operation der geordnete Rückzug sei. Es scheint, als wäre das auch hier der Fall.

Solange die Marke von 8.050 Punkten nicht nennenswert unterschritten wird, ist gar nichts passiert. Etwa von diesem Punkt aus könnte dann die Aufwärtsbewegung ihre Fortsetzung nehmen. Begleitend dazu müssten sich allerdings die allgemeinen Wirtschaftsklimaindikatoren wieder aufhellen.

Die Aufwärtsbewegung wird bis zur Bundestagswahl bestehen bleiben, dafür werden die Notenbanken wahrscheinlich sorgen. Ein Anziehen der Zinsschraube ist sehr unwahrscheinlich, eher stehen Strafzinsen auf Notenbankenguthaben im Raum, um das große Geld regelrecht in den Markt zu treiben. Nach Turbulenzen sieht es derzeit nicht aus.

Grund zur Sorge wäre eher dann gegeben, wenn die wirtschaftliche Belebung in den USA überraschend stark ausfiele. Dann würde eventuell ein Zurückfahren der monetären Expansion von den Märkten vorweggenommen werden, und eine solche Reaktion könnte womöglich nach Europa überschwappen. Aber noch ist es nicht soweit.

DAX Update 06.06.2013

Tokay

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***