Salzgitter – Aktie stürzt nach Prognose ab – Kaufgelegenheit ?

Heute lieferte der Stahlkonzern Salzgitter (WKN 620200) Zahlen für 2011. Salzgitter hat seinen Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahr vervierfacht, auch beim Umsatz die Erwartungen leicht übertroffen und prognostiziert auch für 2012 ein positives Ergebnis.

Eigentlich gute Zahlen, trotzdem stürzt der Kurs im frühen Handel massiv um fast 7% auf 42€ ab und mal wieder ist die Prognose schuld. Denn Mr. Market interessiert sich - wie wir alle wissen - nur für die Zukunft, die Vergangenheit ist ihm völlig egal.

Denn das Salzgitter Management hat die bekannten Risiko-Faktoren rund um die Euro-Krise zum Anlass genommen, um hinter die Geschäftsentwicklung 2012 ein Fragezeichen zu setzen. Wirklich überraschend ist das für mich aber nicht. Genau so wenig wie die Tatsache, dass die Stahlkonjunktur Anfang 2012 immer noch nicht so richtig ans Laufen gekommen ist, das ist ja auch bei den anderen Stahlunternehmen schon ausgiebig zu beobachten.

Ein gutes Stück der schwachen Stahlkonjunktur sollte aber der Tatsache geschuldet sein, dass die Kunden von Salzgitter & Co. in Anpassung an die unsichere weitere Entwicklung einfach ihre Lager abbauen. Wirtschaft ist halt zu 50% Psychologie und diese schlägt auch hier wieder zu. Abgebaute Lager stellen aber für die Stahlpreise einen erheblichen Treibsatz dar, sollte sich die Konjunktur in der Eurozone schneller erholen als befürchtet.

Nicht vergessen darf man auch, dass das Salzgitter Management seine Prognosen schon immer sehr konservativ formuliert hat. Auch einer der Gründe, warum der Titel von der Börse nicht übermässig geliebt wird, hier fehlt es einfach an Katalysatoren mit denen der Kurs psychologisch gepusht wird. Schauen Sie sich doch einfach das letzte Jahr an, in dem Salzgitter zeitweise bis 34€ fiel und das Management auch äussert vorsichtig agierte. Nun haben wir die realen Zahlen für 2011 vorliegen und diese rechtfertigen keinesfalls Kurse von unter 35€ in 2011, die weit unter Buchwert lagen. Also war Salzgitter in 2011 vom Markt offensichtlich deutlich unterbewertet und die Geschäftsentwicklung weit besser als der Markt es damals eingepreist hatte. Nun wiederholt sich dieses Spiel in 2012 vielleicht.

Betrachtet man die Frage ob die heutigen Kurse von 42€ eine Kaufgelegenheit sind, muss man die Aktie in meinen Augen aus zwei Blickwinkeln betrachten.

Kurzfristig ist der Titel vom Markt ungeliebt und daran wird sich auch nichts ändern, solange das Management so vorsichtig und zurückhaltend agiert. Ich vermute mit 42€ wird Salzgitter auch in 2012 deutlich unter Buchwert notieren, einem Buchwert zu dem auch so interessante Beteiligungen wie der Kupferproduzent Aurubis (WKN 676650) gehören. Aber all das interessiert einen Markt aber nicht, der primär nach Argumenten für steigende Kurse sucht und die will ihm das Salzgitter Management nicht liefern. Insofern gibt es derzeit absolut nichts am Horizont, was die Unterbewertung der Salzgitter schnell auflösen könnte und die Liebe des Marktes zur Aktie neu entfachen. Auch Kurse unter 40€ sind also kurzfristig nicht auszuschliessen.

Mittel- und Langfristig gibt es aber nach meiner Meinung nur wenige Titel auf dem deutschen Kurszettel, die so substanzstark, gut finanziert und konservativ geführt wie Salzgitter sind. Ich bin persönlich überzeugt, dass die Geldschwemme der Notenbanken letztlich auch die Stahlkonjunktur anheizt und Salzgitter dann ziemlich sicher deutlich über 50€ notiert, wahrscheinlich sogar weit höher. Gleichzeitig muss ich mir bei dem Titel nach unten keine grossen Gedanken machen, denn auch wenn der Kurs schnell mal wieder unter 40€ fallen kann, ändert das nichts an der Substanz des Unternehmens und würde von mir achselzuckend zur Kenntnis genommen, genau wie die 34€ letztes Jahr.

Fazit:

Für mich persönlich ist Salzgitter nach wie vor eine langfristig attraktive Aktie, bei der ein "Buy and Hold" Gedanke durchaus seine Berechtigung hat. Ganz im Gegensatz übrigens zu Thyssen-Krupp (WKN 750000), die wie hier -> hier <- analysiert vor grossen strukturellen Herausforderungen stehen.

Kurzfristig wage ich bei Salzgitter keine Prognose und halte auch tiefere Kurse unter 40€ für möglich. Wenn der Markt eine Aktie nicht liebt, kann das auch länger dauern als man denkt und als fundamental gerechtfertig ist. Und das Salzgitter Management war noch nie bereit, Mr. Market die Hoffnungs-Sätze für die Zukunft einfach so hinzuwerfen, mit denen andere Unternehmen so gerne ihren Kurs pushen. Aber schon die 42€ von heute reflektieren in meinen Augen nicht den wahren Wert des Unternehmens. Und ich persönlich halte die heutige Reaktion des Marktes bei Salzgitter für völlig übertrieben.

1 Gedanke zu “Salzgitter – Aktie stürzt nach Prognose ab – Kaufgelegenheit ?

Schreibe einen Kommentar