Kurztipp – 20.12.12 – Klöckner vor dem zweiten Schub nach oben

Ich möchte Ihre Augen heute noch einmal auf den Chart von Klöckner (WKN KC0100) lenken, die Aktie steht aktuell wieder - konträr zum Sektor - 4% im Plus ! In diesem Zusammenhang möchte ich an -> diesen <- Artikel von vor 2 Wochen zum Stahlsektor erinnern.

Schauen Sie mit mir auf das Tageschart von Klöckner:

Klöckner 20.12.12 T

Das Bild ist nach Lehrbuch. Nachdem Klöcker den Ausbruch vollzogen hatte und das Hoch vom September hinter sich lassen konnte, lief die Anstiegsdynamik erst einmal aus und es kam zu einer Seitwärtskonsolidierung in Form einer Bullenflagge, mit der das Ausbruchsniveau noch einmal von oben getestet wurde. Nun scheint die Konsolidierung vorbei zu sein und die Aktie scheint zum zweiten Schub nach oben Anlauf zu nehmen.

Das mögliche Ziel dieser Bewegung kann man im Wochenchart gut erkennen:

Klöckner 20.12.12 W

Die Zone um das 23er Fibo Retracement bei 10,9€ scheint ein sinnvolles Ziel zu sein. Sie sehen auch, dass Klöckner dann die Chance hat, eine saubere Cup&Handle Formation auszubilden, die dann die Grundlage für einen Vorstoss bis in die Regionen um 18€ wäre. Aber so weit sind wir noch nicht.

Zunächst haben wir einfach einen sehr sauberen und klaren Long-Trade mit einem Stop unter dem Ausbruchsniveau. Natürlich, wenn der breite Markt beliebt abzustürzen und nicht mitspielt, wird das jede dieser Formationen und Muster überlagern und den Trade scheitern lassen. Dafür haben wir ja aber den Stop und der ist gerade mal ca. 5% entfernt, was das Risiko sehr begrenzt. Davon abgesehen sieht das für mich aber nach einem guten Chance/Risiko Verhältnis aus.

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen.

Ihr Hari

* Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- und unsere Gedanken zur -> Fairness <- ! *

5 Gedanken zu “Kurztipp – 20.12.12 – Klöckner vor dem zweiten Schub nach oben

  1. Was ich mich bzgl. Klöckner frage ist, wie lange man für diesen Trade veranschlagt, ist es doch absehbar das der Markt spätestens in ein paar Wochen mal wieder stärker korrigieren wird.. Oder denke ich da zu einfach, wir sind ja schon weit oben und recht überdehnt…so sehr aktuell der von Dir gezeigte chart überzeugt (danke dafür vielmals).
    Beste Grüße und schöne Feiertage
    John

  2. @John Doo, der Stahlsektor ist nach wie vor so ausgebombt, wenn da weiter gute Nachrichten aus China kommen sollten und die Preise tatsächlich anziehen, dürfte Salzgitter und Klöckner herzlich egal sein, was der Rest des Marktes macht. Und ansonsten ist die Frage nach der Dauer doch egal. Stop unter das Ausbruchsniveau und fertig. Nachziehen erst, wenn sich ein erneutes temporäres Tief ausgebildet hat, zB nach so einer Korrektur wie Du sie erwartest.

  3. @ Hari, die Bewegungen in Gold und Silber haben mir die letzten Tage etwas die Lust am Schreiben verdorben. Aber was heute abgeht, hat dazu geführt, dass ich meine Positionen in Coeur und Kinross um 19.45 nochmals kräftig aufgestockt habe (habe dazu leider meine Position mit Verlust bei Yamana auflösen müssen – da die letzten Tage relative Schwäche gegenüber den Genannten).

    Aber das kann doch nicht nur Zufall sein, dass heute sowohl Gold wie Silber aus völlig überverkaufen Situationen genau jeweils auf das 68 FiboRT “knallen” und dabei jeweils die 2ootTage-Linie knapp unterschreiten.

    P.s. Ich hatte ein mehr als nur übles Gefühl in der Magengegend beim Drücken der Kauforder. 😉

  4. @Johann, ja das Gefühl ist eigentlich ein guter Indikator. Aber trotzdem, leg Dir genaue Stop Niveaus fest. Denn ich kann Dir zum Sektor im Moment wirklich nichts sagen. Und wenn Du Dir mal den GDX im Wochenchart seit 2009 anschaust, dann wird Dir in Anbetracht der potentiell gigantischen SKS richtig schlecht.

    Also nochmal Vorsicht, unbedingt Stops nach unten. Und übrigens, Yamana hat gerade den 200er MA getagged und gedreht. Da bin ich gerade rein. Und da ist ein Stop auch ganz einfach – unter dem heutigen Tief unter dem 200 SMA. Aber das ist für mich nur ein taktischer Trade, mit minimalem Verlustrisiko wg des engen Stops. Für diesen Trade könnte AUY auch mit Kartoffeln handeln, das ist nur ein Spiel mit dem Gummiband.

    Zum Sektor bin ich weiter sprachlos, bis ich anfange zu verstehen, was da gerade im Goldpreis abgeht. Mittlerweile gibt es wilde Spekulationen, dass China drückt um massiv einzusteigen. All diese Spekulationen zeigen nur die allgemeine Verunsicherung und Unklarheit. Also abwarten und Vorsicht.

    Und nie vergessen: alle Papierwährungen werden gerade massiv entwertet, nun spielt auch die BoJ den Währungskrieg. Die einzige Währung die langfristig nicht entwertet werden kann ist Gold und Silber. Dafür kann der Spotpreis aber kurzfristig beliebig hin und her geworfen werden.

  5. @ Hari, so langsam glaube ich auch an diese” Verschwörungstheorien”. Auch Coeur und Kinross taggen exakt die 200 Tagelinie und drehen nach oben. Inzwischen ist Coeur 2% im Plus, während Silber noch immer 4% im Minus verweilt. Da passt einfach nichts mehr zusammen. Und ich würde mich nicht mehr wundern, wenn pünktlich im neuen Jahr die Kurse von Gold und Silber massiv anziehen. Smart Money ist ja möglicherweise seit ein paar Tagen schon drin?

Schreibe einen Kommentar