Healthcare Sektor durch Pfizer und Astrazeneca mit M&A Phantasie

Der potentielle, gigantische elektrisiert die Branche und zeigt zusammen mit dem aktuellen Kauf des Impfgeschäftes von Novartis durch Glaxo Smith Kline, dass die M&A Phantasie zurecht im Sektor aktiv ist.

Grund genug mal wieder einen Blick auf den zu werfen, in dem die europäischen Pharmariesen versammelt sind:

EXV4 22.04.14

Wir sehen im langfristigen Chart einen unglaublich starken, überzeugenden Aufwärtstrend. Und das, obwohl hier sogar noch Dividenden exkludiert sind. Hinter dem Trend stehen auch fundamentale Fakten, nämlich dass die Pharmariesen ihre Restrukturierungen hinter sich haben und nun auch zunehmend von der Entwicklung im Biotech Bereich profitieren. Und nichts, absolut nichts, spricht im Chart dafür, dass dieser Trend nun endet.

Auf der anderen Seite, ist dieses Chart herrliches Anschauungsmaterial, wie uns unser "Affenhirn" Streiche spielt. Denn es sieht diese lange Bewegung zu neuen Hochs sehr skeptisch und denkt "zu weit gelaufen, da warte ich mal". Nur hatte es - wenn wir ehrlich sind - den gleichen Reflex schon 2012 und 2013.

Wer hat nun also Recht, der Trend oder unser Affenhirn, das zu grosse Fallhöhe wittert ?

Ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen: statistisch weit überwiegend der Trend. Auf den zu setzen, hat weit bessere Erfolgswahrscheinlichkeit, als unserem emotional, subjektiven Eindruck von "zu weit gelaufen" zu folgen.

Denn objektiv gibt es weder charttechnische noch fundamentale Faktoren, die ernsthaft ein Ende des Trends indizieren. Und das ist die wahre Realität im "Hier und Jetzt".

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Schreibe einen Kommentar