Charts des Sommers – Apple mit langfristiger Bodenbildung ?

Inhaltlich etwas zu Apple (WKN: 865985) zu sagen, ist der Versuch Eulen nach Athen zu tragen. Das Unternehmen gehört immer noch zu den best beobachteten der Welt und es gibt nichts, absolut nichts, was man da als aussen stehender Beobachter Sinnvolles hinzu fügen könnte, das nicht schon geschrieben worden wäre. Deswegen lasse ich es auch, das langweilt nur.

Aber es macht Sinn auf den Chart zu schauen, denn der subsummiert die Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen all dieser Marktteilnehmer.

Und dieser Chart signalisiert gute Chancen dafür, dass Apple nun etwas unter 400 USD im zweiten Quartal einen Boden gefunden hat. Sehen Sie selbst im Chart seit Mitte 2012 mit Tageskerzen:

Apple 30.07.13

Sie sehen auch, dass der Kurs um die Bodenbildung abzuschliessen und die Wende zu bestätigen, bis nahe an 500 USD heran, also zum grünen Stern, laufen sollte. Solange das nicht geschieht, ist auch eine Seitwärtsbewegung ebenso wahrscheinlich.

Aber trotz dieser Unsicherheit könnte die Aktie wieder einen Blick wert sein. Denn der entscheidende Mitbewerber Samsung hat ja zuletzt gezeigt, dass auch er nur mit Wasser kocht und Microsoft/Nokia kommen auch nicht so richtig vom Fleck.

Und die Sorgen über potentiell sinkende Margen, nachlassende Innovationskraft und einen Smartphone-Markt der seinen Zenit überschritten hat, sind ja nun teilweise im Kurs - deshalb steht Apple da, wo es aktuell steht.

Der nächste grosse Markt wird mit Sicherheit die Integration "smarter Geräte" in Kleidung und auch Körper. Das was wir heute als Smartphone in der Hand halten, wird in 10 Jahren in Form spezialisierter Geräte Teil unserer "intelligenten" Kleidung oder angeflanscht an unseren Körper sein. Und Apple hat mit seinem Ruf und seiner Qualität die allerbesten Chancen auch diesen Markt zu dominieren. Eine "iWatch" ist da nur ein klitzekleiner Startpunkt in diese Richtung. Denn je näher die technischen Geräte unserem Körper kommen und je mehr diese mit uns integriert agieren, desto stärker werden wir Menschen dabei auf Qualität und Design wert legen, genau die Bereiche, in denen Apple unangefochten führt.

Und wer heute noch von dem K+S Desaster geschockt ist, dem möchte ich sagen: lassen Sie sich davon nicht den Blick verstellen und hinter jedem Baumstamm ein K+S Szenario erwarten. Solche Situationen wie heute sind die absolute Ausnahme bei Bluechips in den grossen Indizes. Es gibt sie ebenso, wie es scharze Schwäne gibt, aber man sollte die Ausnahme nicht zum Massstab der Wahrscheinlichkeiten machen, dann sollte man sowieso besser den Tag im Bett bleiben. 😉

Ganz rational sieht dieser Chart für mich durchaus chancenreich aus. Und auch hier sind die Stops ganz klar definiert und falls Apple mal wie K+S zum Handelsstart um 20% fallen sollte, dann hat es wahrscheinlich irgendwo einen Atomkrieg gegeben, denn selbst der Tod von Steve Jobs hat das nicht vermocht. Das ist das Restrisiko, mit dem wir halt leben müssen, wenn wir uns im Aktienmarkt bewegen.

Allerdings ist auch klar, dass grosse Gewinne bei Apple wahrscheinlich nur dann drin sind, wenn Tim Cook beweisen kann, dass dem Konzern auch ohne Steve Jobs die Innovationskraft erhalten geblieben ist. Wird dieser Beweis nicht endlich diesen Herbst angetreten, hat man zwar immer noch keine grossen Risiken nach unten, aber wohl auch begrenzte Chancen nach oben.

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

2 Gedanken zu “Charts des Sommers – Apple mit langfristiger Bodenbildung ?

  1. Ich besitze kein einziges Appleprodukt, habe nie eins besessen und…. ich habe keine Ahnung wie diese Firma ohne Steve Jobs in Zukunft innovative Produkte hervorbringen will. Ein Genie kann man einfach nicht ersetzen. Die Mitbewerber schlafen nicht und bedienen derweilen die Zielgruppen des Massenmarktes bis hin zum Smartphone im Discounter für 69,00 Euro.
    Charttechnisch kann man eine Anstieg bis 550 USD annehmen, danach wird sich zeigen was die Anleger daraus machen. Platz ist jedenfalls nach oben wie nach unten reichlich vorhanden. 😉

Schreibe einen Kommentar