Marktupdate – 08.10.12 – Angst vor den Quartalszahlen

16:30 Uhr

Ein sehr kurzes Update.

Angst vor den anstehenden Quartalsergebnissen - bei denen die Mehrzahl der Marktteilnehmer schlechte Zahlen erwartet - erzeugt leicht Schwäche im Markt.

Solange wir in in der Konsolidierungszone in den Indizes bleiben, betrachte ich das als positiv, denn es bietet Raum für positive Überraschungen bei den Quartalszahlen.

Insofern bleibt meine Einschätzung gegenüber Freitag unverändert und uns bleibt nichts übrig als abzuwarten.

Bemerkenswert ist heute, dass Apple nun die Nackenlinie der Schulter-Kopf-Schulter Formation durchschlagen hat und damit nun klares Abwärtspotential in den Bereich 600-606 USD besitzt, je nachdem wie man die Nackenlinie zeichnet. Allerdings nur, wenn wir zum Tagesschluss immer noch unter der Nackenlinie stehen. Sollte Apple Intraday wieder drehen, ist das Setup wohl invalidiert.

Bemerkenswert ist insbesondere im DAX erneut, dass der Index viel besser aussieht, als das, was bei der Mehrzahl der Aktien passiert. Bei vielen Titeln sehen wir heute ein Minus von 2%. Einige wenige Schwergewichte halten aber den Index zusammen. Man sieht daran erneut die grossen Nachteile eines Index, der nur auf 30 Titeln fusst.

Übrigens einer der Gründe warum ich einen grossen Bogen um den Dow Jones Industrial Average mache und nur den breiteren S&P500 betrachte. Abgesehen davon hat der DJIA dann auch noch eine ziemlich absurde (weil kursbasierte) Art und Weise, die Gewichtung zu berechnen. Denn er ist preisgewichtet, was zu einer absurden Überbetonung von Aktien mit einem zahlenmäßig hohen Wert führt. Ich kann den DJIA daher nicht wirklich ernst nehmen.

Bei Gold wird die anfängliche Schwäche auch schon wieder gekauft, ich bin gespannt wie es weitergeht, eine Konsolidierung herab bis 1700 USD ist keineswegs unmöglich, dann aber möglicherweise eine schöne Kaufgelegenheit.

Des weiteren fällt heute der Kohlesektor mal wieder mit Stärke auf, die Gründe sind mir Stand 16:30 Uhr noch unklar.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg !

Ihr Hari

* Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- und unsere Gedanken zur -> Fairness <- ! *

3 Gedanken zu “Marktupdate – 08.10.12 – Angst vor den Quartalszahlen

  1. Hari, um noch mal auf den Kohlesektor zu kommen. Wäre Glencore aus deiner Sicht ein gutes Investment, sollte es den zu der Fusion mit Xstrata kommen?

    Grüße

  2. @TradinGuy,

    ich habe mich mit Glencore wenig befasst, insofern kann ich keine kompetente Aussage machen.

    Das ich mich mit Glencore wenig befasst habe, hat aber einen wichtigen Grund: Solche Fusionen – zumal solche Mammut-Fusionen – ziehen eigentlich immer intern Verwirrung, Durcheinander, Enttäuschungen, personelles Wirrwarr etc nach sich. Von dieser temporären Lähmung während der Fusionsphase profitieren immer die Konkurrenten. Diese Regel ist tausendfach empirisch bewiesen.

    Warum also mit dem Mega-Unternehmen befassen, dass nun nicht nur interne Umstrukturierungen vor sich hat, sondern wohl auch regulatorisch wg Marktmacht vor Problemen stehen wird ? Wenn man in den Sektor will, finde ich die Mitbewerber BHP Billiton und Rio Tinto aktuell viel spannender, denn die können einfach aufs operative Gaspedal treten.

    Nachdem die Fusion wirklich operativ erledigt ist, also in 1-2 Jahren, werde ich sicher auch Glencore-XStrata gedanklich näher treten. Im Moment sehe ich dazu noch keinen Anlass.

Schreibe einen Kommentar